Energiewende - alle aktuellen Informationen
Energiewende - alle aktuellen Informationen FOTO: dpa
Energiewende
Wuppertal

WSW forschen für intelligenten Stromverbrauch

Gemeinsam mit der Bergischen Universität, der GWG und dem Verein Aufbruch am Arrenberg wollen die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) in einem europäischen Forschungsprojekt untersuchen, wie Strom aus erneuerbaren Energien optimal genutzt werden kann. Ein großer Teil der Stromversorgung wird bereits über erneuerbare Energien abgedeckt. Doch Sonne und Wind liefern naturgemäß mal mehr, mal weniger Strom, daher schwankt die Stromerzeugung je nach Wetterlage stark. Wie man mit diesen Schwankungen im Stromnetz am besten umgehen kann, ist eine der zentralen Herausforderungen der Energiewende. mehr

Dinslaken/Voerde/Hünxe

Am Rhein die höchste Dichte der Varianten

Die Energiewende verändert die Kraftwerkslandschaft. Erneuerbare Energien per Windkraft aus dem Norden Niedersachsens, wo zehnmal so viel Strom produziert wie verbraucht wird, müssen dort in NRW in Steckdosen gebracht werden, wo sie benötigt werden - geleitet vorzugsweise durch Erdkabel oder Hochspannungs-Fernleitungen. Wo sich die Stromautobahn durch Schermbeck, Hünxe, Wesel, Hamminkeln, Voerde, Xanten oder Rheinberg exakt windet und Rhein und die A 3 unterquert, ist heute nicht zu sagen. Es gibt hier vier mögliche, ein Kilometer breite Trassenvarianten - und ihre Dichte auf kurzer Strecke ist nirgendwo so hoch, wie bei der Rheinunterquerung. mehr