Enschede
Enschede

Europameister Holland duscht den Premier

Für seine neue Arbeitswoche brauchte der niederländische Premierminister Mark Rutte nach der Champagnerdusche mit den Fußball-Europameisterinnen einen frischen Anzug. "Ach, sein Anzug kann doch in die Waschmaschine. Das gehört nun mal dazu, wenn er bei uns vorbeischaut", sagte Abwehrspielerin Kika van Es über den prominenten Kabinenbesuch nach dem 4:2-Finalsieg über Dänemark in Enschede. Rutte habe bei der feucht-fröhlichen Feier seinen Spaß gehabt, befand sie: "Ich hätte nicht gedacht, dass er es so schön findet. mehr

Frauen-EM

Schweizerin Staubli pfeift EM-Finale am Sonntag

Die Schweizerin Esther Staubli pfeift das Finale der Frauenfußball-EM am Sonntag (17 Uhr/ZDF und Eurosport) zwischen Gastgeber Niederlande und Deutschland-Bezwinger Dänemark. Das gab die Europäische Fußball-Union Uefa am Freitag bekannt. Deutschlands Top-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Langenhagen) wird als Vierte Offizielle im Twente-Stadion von Enschede mitwirken. Die 37 Jahre alte Staubli, die in ihrer Heimat auch in der zweiten Männer-Liga pfeift, hat unter anderem bereits das Champions-League-Finale der Frauen 2015 in Berlin zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Paris Saint-Germain (2:1) geleitet und ist zum dritten Mal in Folge bei der Frauen-EM im Einsatz. mehr

Beinbruch

Englands Torhüterin Bardsley fehlt im EM-Halbfinale

Englands Fußballerinnen müssen das EM-Halbfinale gegen Gastgeber Niederlande am Donnerstag (20.45 Uhr) in Enschede ohne Stammtorhüterin Karen Bardsley bestreiten. Die 32 Jahre alte Keeperin von Manchester City erlitt im Viertelfinale gegen Frankreich (1:0) am Sonntag einen Beinbruch. Das bestätige der englische Fußball-Verband FA am Dienstag. "Sie wird aber beim Team in den Niederlanden bleiben", hieß es auf der Verbands-Homepage. Für Bardsley wird Liverpools Siobhan Chamberlain gegen Holland zwischen die Pfosten rücken. Zudem muss Englands Trainer Mark Sampson auch die gesperrte Mittelfeldspielerin Jill Scott ersetzen. mehr