Estland
Zweikampf bei Polen-Rallye

Neuville weiter knapp vor Tänak

Der belgische Vizeweltmeister Thierry Neuville bleibt nach einem turbulenten dritten Tag der Polen-Rallye in Führung. Allerdings hat der Hyundai-Pilot beim achten WM-Lauf nach 19 von 23 Wertungsprüfungen nur 3,1 Sekunden Vorsprung auf Ott Tänak (Estland/Ford). Auf Rang drei schob sich Neuvilles Markenkollege Hayden Paddon (Neuseeland/+25,5 Sekunden) vor, da Jari-Matti Latvala (Finnland) seinen Toyota am Nachmittag mit technischem Defekt abstellen musste. Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier (Frankreich/Ford), der wie Neuville bereits zwei WM-Läufe gewonnen hat, hatte ebenfalls mit Problemen zu kämpfen. Nach zwei Reifenschäden und Motorproblemen liegt er weiter auf Position vier mit 1:32 Minuten Rückstand. Am Schlusstag fällt die Entscheidung nach vier Wertungsprüfungen über knapp 60 km. mehr

Volleyball

Deutschland Kampa und Kaliberda in die WM-Qualifikation

Volleyball-Bundestrainer Andrea Giani kann in der Vorbereitung auf die entscheidende WM-Qualifikation im belgischen Kortrijk (19. bis 23. Juli) wieder auf die Routiniers Lukas Kampa und Denis Kaliberda bauen. Beide kehrten ins Aufgebot des WM-Dritten zurück. Ebenfalls wieder zum Kader gehört Michael Andrei (SWD powervolleys Düren), der bei der Europameisterschaft 2015 sein bislang letztes Spiel für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bestritten hatte. Beim Sechserturnier in Kortrijk wird das letzte europäische Ticket für die WM 2018 in Bulgarien und Italien vergeben. Im ersten Anlauf hatte das DVV-Team die Qualifikation verpasst. Dabei bekommt es Deutschland mit den vom früheren Bundestrainer Vital Heynen betreuten Belgiern zu tun. Weitere Gegner sind Spanien, die Slowakei, Estland und Weißrussland. Neben den Deutschen zählen Belgien und Estland zu den Favoriten. mehr

WM-Qualifikation

Deutsche Volleyballer starten gegen Spanien

Die deutschen Volleyballer treffen in der WM-Qualifikation in Kortrijk auf Spanien, die Slowakei, Estland, Gastgeber Belgien und Weißrussland. Dies gab der europäische Verband CEV am Mittwoch bekannt. Erster Gegner ist am 19. Juli die Auswahl Spaniens, gegen die das DVV-Team am Samstag im Halbfinale der World League eine 0:3-Niederlage kassiert hatte. Im Turnier nach dem Modus "Jeder gegen jeden" qualifiziert sich nur der Gruppensieger für die WM-Endrunde 2018 in Italien und Bulgarien. mehr