Eilmeldung
Liveblog: Robert Chemonges gewinnt Düsseldorf-Marathon
EWE Baskets Oldenburg
BBL

Oldenburg bezwingt Jena deutlich

Ex-Meister EWE Baskets Oldenburg hat im Kampf um die Play-off-Teilnahme in der Basketball-Bundesliga den Personalsorgen getrotzt. Die Niedersachsen, bei denen fünf Spieler zuletzt mit einer Lebensmittelvergiftung zu kämpfen hatten, setzten sich bei Science City Jena deutlich 92:51 (50:28) durch. Bester Werfer der Oldenburger war Chris Kramer mit 17 Punkten. Vier der fünf Spieler, deren Einsatz aus gesundheitlichen Gründen fraglich gewesen war, standen am Dienstagabend auf dem Parkett. Lediglich Dirk Mädrich war in Oldenburg geblieben und stand nicht zur Verfügung. Dank des Sieges in Jena kann Oldenburg im letzten Spiel der Hauptrunde in Bonn (1. Mai) die Play-offs aus eigener Kraft erreichen. mehr

EWE Baskets Oldenburg

Lebensmittelvergiftung bei fünf Spielern

Die EWE Baskets Oldenburg werden vor der Partie bei Science City Jena von großen Personalsorgen geplagt. Gleich bei fünf Spielern wurde vor dem Spiel an diesem Dienstag (19.00 Uhr) eine Lebensmittelvergiftung diagnostiziert. Philipp Schwethelm und Frantz Massenat sind nach Angaben der Oldenburger vom Montag zumindest soweit wieder hergestellt, dass eine Chance auf einen Einsatz besteht. Fraglich sind dagegen die Einsätze von Brian Qvale, Dirk Mädrich und Jannik Freese. Die Oldenburger hatten versucht, bei der Liga eine Spielverlegung zu erreichen. Dies war aber nicht möglich. Für Oldenburg geht es um wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. mehr

Basketball-Bundesliga

EWE Baskets Oldenburg verschärfen ALBA-Krise

Die EWE Baskets Oldenburg haben einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs in der Basketball Bundesliga gefeiert und die Krise von ALBA Berlin verschärft. Die achtplatzierten Niedersachsen setzten sich am Sonntag 93:81 durch und beendeten damit ihre Negativserie nach zuvor vier verlorenen Partien. Für Berlin war es die sechste Niederlage aus den acht vergangenen Spielen. Damit rutschte der Hauptstadtclub hinter die Telekom Baskets Bonn auf Rang sechs, in der K.o.-Runde droht ein Erstrundenduell mit einem Team aus dem Toptrio Ulm, Bamberg oder München. Auch Center Elmedin Kikanovic konnte die Niederlage mit 18 Punkten nicht verhindern. Bei Oldenburg ragte Rickey Paulding mit 27 Zählern heraus. Die Bonner gewannen bei den Fraport Skyliners mit 74:73, Julian Gamble erzielte in der Schlussminute die entscheidenden Punkte. Die Frankfurter liegen damit weiter hinter den Playoffplätzen und haben vier Niederlagen mehr als Oldenburg auf dem Konto. mehr

Basketball-Bundesliga

Brose Bamberg gibt sich in Oldenburg keine Blöße

Titelverteidiger Brose Bamberg bleibt Seriensieger ratiopharm Ulm in der Basketball-Bundesliga auf den Fersen. Die Franken gewannen am Sonntagabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:62 und liegen damit weiter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Ulm auf Platz zwei. Zwei Tage nach dem Erfolg in der Euroleague in Istanbul war Fabien Causeur mit 18 Punkten bester Werfer bei den Bambergern. Ulm hatte zuvor 87:69 in Bonn gesiegt und mit dem 25. Erfolg in Serie den Rekord von Bayer Leverkusen aus der Saison 1969/70 eingestellt. mehr

Basketball-Champions-League

Oldenburg im Achtelfinale ausgeschieden

Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Der frühere Meister und Pokalsieger musste sich beim türkischen Klub Banvit BK mit 61:70 (26:36) geschlagen geben. Vor eigener Kulisse hatte Oldenburg lediglich ein 82:82 erreicht. Ausschlaggebend für die Niederlage war ein Blackout im zweiten Viertel, als den Baskets lediglich sechs Punkte gelangen. Bester Werfer der Oldenburger war der US-Amerikaner Brian Qvale mit 13 Punkten. Noch im Rennen sind in der Champions League die MHP Riesen Ludwigsburg, die ihr Heimspiel gegen Neptunas Kleipedas mit 73:61 gewonnen hatten. Das Rückspiel in Litauen findet am Mittwoch (18.00 Uhr) statt. Der dritte deutsche Vertreter, die Frankfurt Skyliners, hatte das Achtelfinale verpasst. mehr

Basketball

Ludwigsburg folgt Oldenburg ins CL-Achtelfinale

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg ist Ligakonkurrent EWE Baskets Oldenburg ins Achtelfinale der Champions League gefolgt. Das Team von Trainer John Patrick besiegte im Rückspiel der Zwischenrunde Maccabi Rischon LeZion aus Israel mit 84:82 (31:35) und sicherte sich sein Ticket für die Runde der letzten 16. Erfolgreichster Schütze der Gastgeber war der US-Amerikaner Jack Cooley mit 20 Zählern. Das Hinspiel hatten die Riesen mit 83:66 für sich entschieden. In der nächsten Runde trifft Ludwigsburg auf den litauischen Vertreter Neptunas Klaipeda. Bereits am Dienstag hatte sich Oldenburg gegen Awtodow Saratow aus Russland durchgesetzt, während die Frankfurt Skyliners bei Karsiyaka SK (Türkei) das Achtelfinale verpasst hatten. Die Oldenburger spielen mit Banvit BK nun ebenfalls gegen ein türkisches Team um den Viertelfinal-Einzug. Ludwigsburg und Oldenburg können erst im Finale aufeinander treffen. mehr

Basketball

Oldenburg dank Qvale im Champions-League-Achtelfinale

Die EWE Baskets Oldenburg stehen im Achtelfinale der Basketball-Champions-League. Der Bundesligist gewann am Dienstag das Playoff-Rückspiel gegen Awtodor Saratow aus Russland mit 98:89 (51:40) und drehte damit die Hinspiel-Pleite. Vor drei Wochen hatte das Team von Trainer Mladen Drijencic 84:87 verloren. Überragender Mann beim Tabellen-Sechsten der Bundesliga war Brian Qvale mit 34 Punkten. Den Grundstein zum Sieg legten die Niedersachsen im zweiten und dritten Drittel, als sie zunächst von drei Punkten Vorsprung auf elf zur Pause und dann sogar auf 21 Zähler davon ziehen konnten. Im Schlussviertel musste Oldenburg noch einmal kurz zittern, brachte den Vorsprung am Ende aber klar über die Zeit. Wettbewerbsübergreifend war es der siebte Heimspielsieg am Stück für Oldenburg. mehr