EWE Baskets Oldenburg
Basketball-Bundesliga

Brose Bamberg gibt sich in Oldenburg keine Blöße

Titelverteidiger Brose Bamberg bleibt Seriensieger ratiopharm Ulm in der Basketball-Bundesliga auf den Fersen. Die Franken gewannen am Sonntagabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:62 und liegen damit weiter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Ulm auf Platz zwei. Zwei Tage nach dem Erfolg in der Euroleague in Istanbul war Fabien Causeur mit 18 Punkten bester Werfer bei den Bambergern. Ulm hatte zuvor 87:69 in Bonn gesiegt und mit dem 25. Erfolg in Serie den Rekord von Bayer Leverkusen aus der Saison 1969/70 eingestellt. mehr

Basketball-Champions-League

Oldenburg im Achtelfinale ausgeschieden

Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Der frühere Meister und Pokalsieger musste sich beim türkischen Klub Banvit BK mit 61:70 (26:36) geschlagen geben. Vor eigener Kulisse hatte Oldenburg lediglich ein 82:82 erreicht. Ausschlaggebend für die Niederlage war ein Blackout im zweiten Viertel, als den Baskets lediglich sechs Punkte gelangen. Bester Werfer der Oldenburger war der US-Amerikaner Brian Qvale mit 13 Punkten. Noch im Rennen sind in der Champions League die MHP Riesen Ludwigsburg, die ihr Heimspiel gegen Neptunas Kleipedas mit 73:61 gewonnen hatten. Das Rückspiel in Litauen findet am Mittwoch (18.00 Uhr) statt. Der dritte deutsche Vertreter, die Frankfurt Skyliners, hatte das Achtelfinale verpasst. mehr

Basketball

Ludwigsburg folgt Oldenburg ins CL-Achtelfinale

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg ist Ligakonkurrent EWE Baskets Oldenburg ins Achtelfinale der Champions League gefolgt. Das Team von Trainer John Patrick besiegte im Rückspiel der Zwischenrunde Maccabi Rischon LeZion aus Israel mit 84:82 (31:35) und sicherte sich sein Ticket für die Runde der letzten 16. Erfolgreichster Schütze der Gastgeber war der US-Amerikaner Jack Cooley mit 20 Zählern. Das Hinspiel hatten die Riesen mit 83:66 für sich entschieden. In der nächsten Runde trifft Ludwigsburg auf den litauischen Vertreter Neptunas Klaipeda. Bereits am Dienstag hatte sich Oldenburg gegen Awtodow Saratow aus Russland durchgesetzt, während die Frankfurt Skyliners bei Karsiyaka SK (Türkei) das Achtelfinale verpasst hatten. Die Oldenburger spielen mit Banvit BK nun ebenfalls gegen ein türkisches Team um den Viertelfinal-Einzug. Ludwigsburg und Oldenburg können erst im Finale aufeinander treffen. mehr

Basketball

Oldenburg dank Qvale im Champions-League-Achtelfinale

Die EWE Baskets Oldenburg stehen im Achtelfinale der Basketball-Champions-League. Der Bundesligist gewann am Dienstag das Playoff-Rückspiel gegen Awtodor Saratow aus Russland mit 98:89 (51:40) und drehte damit die Hinspiel-Pleite. Vor drei Wochen hatte das Team von Trainer Mladen Drijencic 84:87 verloren. Überragender Mann beim Tabellen-Sechsten der Bundesliga war Brian Qvale mit 34 Punkten. Den Grundstein zum Sieg legten die Niedersachsen im zweiten und dritten Drittel, als sie zunächst von drei Punkten Vorsprung auf elf zur Pause und dann sogar auf 21 Zähler davon ziehen konnten. Im Schlussviertel musste Oldenburg noch einmal kurz zittern, brachte den Vorsprung am Ende aber klar über die Zeit. Wettbewerbsübergreifend war es der siebte Heimspielsieg am Stück für Oldenburg. mehr

Basketball

Oldenburg verlängert Vertrag mit Trainer Drijencic

Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg hat den auslaufenden Vertrag mit Trainer Mladen Drijencic vorzeitig bis zum Ende der Saison 2017/18 verlängert. Auch Sportmanager Srdjan Klaric unterschrieb einen Kontrakt bis zum nächsten Sommer. Dies teilte der Club am Freitag mit. "Mladen ist ein hervorragender Trainer. Gemeinsam mit Srdjan Klaric macht er einen tollen Job", sagte Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller über das Duo. Drijencic übernahm im März 2015 die Niedersachsen und gewann kurze Zeit später mit den Oldenburgern den deutschen Pokal. Im vergangenen Jahr gewannen die Baskets unter seiner Leitung in der regulären Spielzeit 27 von 34 Partien - Vereinsrekord. Auch in dieser Saison sind die Norddeutschen wieder auf Playoff-Kurs. "Ich bin stolz darauf, auch nächstes Jahr hier Trainer zu sein. Ich werde alles dafür tun, um mit Erfolg das Vertrauen zurückzugeben", erklärte der Bosnier. mehr

Basketball-Champions-League

Deutsches Trio gegen Teams aus Türkei, Russland und Israel

Die drei deutschen Basketball-Klubs in der Champions League stehen zum Auftakt der Playoffs vor unterschiedlich schwierigen Aufgaben. Die Fraport Skyliners treffen zunächst auf den türkischen Verein Pinar Karsiyaka Izmir und bekommen es bei einem Weiterkommen im Achtelfinale mit Spitzenclub Besiktas Istanbul zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in Mies. Die EWE Baskets Oldenburg starten in die K.o.-Runde gegen den russischen Vertreter Awtodor Saratow, der punktemäßig die beste Offensive der Vorrunde stellte. Sollten sich die Niedersachsen durchsetzen, geht es in der Runde der besten 16 gegen den starken türkischen Club Banvit Bandirma. Die MHP Riesen Ludwigsburg treffen auf den israelischen Meister Maccabi Rishon Le-Zion, auf den Sieger dieses Duells warten die Litauer von Neptunas Klaipeda. Die erste Playoffrunde der Champions League findet am 7./8. und 21./22. Februar statt, das Achtelfinale folgt am 28. Februar/1. März und 7./8. März. Für die Runde der besten 16 Teams haben sich bereits die stärksten acht Mannschaften der Vorrunde qualifiziert. Das Final Four ist für den 28. bis 30. April angesetzt. Die Champions League ist der Konkurrenzwettbewerb des Kontinentalverbands FIBA Europe zur Euroleague, die allerdings deutlich besser besetzt ist. In der Königsklasse tritt unter anderen auch der deutsche Meister Brose Bamberg an. mehr