FC Augsburg
Bundesliga

7000 Euro Geldstrafe für FC Augsburg

Bundesligist FC Augsburg wurde wegen des Fehlverhaltens einiger Anhänger bestraft. Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag mitteilte, belegte sie den Tabellen-13. der abgelaufenen Saison mit einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro. Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln am 15. April (2:1) hatten Fans mehrere Getränkebecher in Richtung Spielfeld und des Vierten Offiziellen geworfen. Zudem hatten Fans im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am 6. Mai (1:1) im Gästeblock eine Rauchbombe gezündet. mehr

WM-Qualifikation

Trainer Stielike und Südkorea schaffen nur 0:0 gegen Irak

Trainer Uli Stielike ist mit Südkoreas Fußball- Nationalmannschaft über ein torloses Remis gegen den Irak nicht hinausgekommen. Der Test in Ras al-Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) diente dem Team am Mittwoch zur Vorbereitung auf das nächste Spiel in der WM-Qualifikation. Am kommenden Dienstag muss Südkorea beim Tabellen-Schlusslicht der Asien-Gruppe A in Katar antreten. Das Stielike-Team ist derzeit mit 13 Punkten Gruppen-Zweiter hinter dem Iran (17) und liegt nur einen Zähler vor Usbekistan (12). In der Startelf beim 0:0 gegen den Irak standen auch der frühere Bundesliga- Profi Heung-Min Son, Dong-Won Ji vom FC Augsburg und der Dortmunder Joo-Ho Park. mehr

Hamburger SV

DFB verhängt Geldstrafe gegen Torwarttrainer Wächter

Frankfurt/Main (dpa) - HSV-Torwarttrainer Stefan Wächter ist vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 2000 Euro belegt worden. Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, hatte sich Wächter im Bundesligaspiel des Hamburger SV beim FC Augsburg am 30. April unsportlich gegenüber dem Vierten Offiziellen Timo Gerach (Landau) verhalten und geäußert. Gegen die Entscheidung des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden Einspruch eingelegt und eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden. mehr

Vorbereitung

FC Augsburg bezieht erneut Trainingslager in Südtirol

Der FC Augsburg wird sich wie im Vorjahr mit einem Trainingslager in Südtirol auf die Saison der Bundesliga vorbereiten. Am 3. Juli begrüßt Trainer Manuel Baum sein Team nach dem Urlaub zu einem nicht öffentlichen Diagnostiktag. Vom 5. Juli an bezieht die Mannschaft ein zehntägiges Camp in Mals im Vinschgau, wie der Verein am Donnerstag bekanntgab. "Wir haben schon im vergangenen Jahr sehr gute Erfahrungen in Mals gemacht und sind davon überzeugt, dass wir uns dort auch diesmal wieder mit voller Konzentration auf den Pflichtspielstart vorbereiten können", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. Termine für Testspiele gibt es zunächst noch nicht. mehr