FC Carl Zeiss Jena
Rückkehr in den Profi-Fußball

Jena folgt Unterhaching und Meppen in die 3.Liga

Der dreimalige DDR-Meister Carl Zeiss Jena kehrt nach fünf Jahren zurück in den Profi-Fußball. Der Meister der Regionalliga Nordost machte trotz einer 0:1 (0:0)-Niederlage im Rückspiel der Aufstiegs-Play-offs gegen West-Meister Viktoria Köln den Sprung in die 3. Liga perfekt. Das Hinspiel in Köln hatte Jena am Sonntag 3:2 für sich entschieden. Kölns Fatih Candan sorgte mit seinem späten Tor (81.) zwar noch einmal für Spannung, letztendlich rettete Jena aber das Ergebnis über die Zeit. In einer intensiven Partie hatte die Viktoria durch einen Schuss von Felix Backszat (14.) die erste Chance. Wenig später traf Kölns Marcel Gottschling die Latte (23.). Jena ließ einige Unsicherheiten der Gästeabwehr ungenutzt und setzte vor allem auf Konter. Unter den 14.000 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld war auch der Vizeweltmeister von 2002 Bernd Schneider, der mit seinem Jugendverein in den letzten Minuten nochmal zittern musste. Damit folgt Jena dem SV Meppen (gegen Waldhof Mannheim) und der SpVgg Unterhaching (gegen SV Elversberg) in die 3. Liga, die sich in ihren Aufstiegsduellen bereits am Mittwoch durchgesetzt hatten. Vor der Partie war der Mannschaftsbus der Viktoria vor dem Teamhotel im thüringischen Weimar beschmiert worden. "In Weimar nur Zeiss" und "FCC" prangte auf der Außenseite des Busses. mehr

Vor Aufstiegsspiel in Jena

Mannschaftsbus von Viktoria Köln beschmiert

Böse Überraschung für Regionalligist Viktoria Köln: Kurz vor dem Play-off-Rückspiel um den Aufstieg in die 3. Liga am Donnerstag (17.00 Uhr) bei Carl Zeiss Jena ist der Mannschaftsbus des Klubs aus dem Rheinland beschmiert worden. Das Gefährt parkte in der Nacht vor dem Teamhotel im thüringischen Weimar, unbekannte Täter hinterließen es mit einem großen Graffiti. "In Weimar nur Zeiss" und "FCC" prangte auf der Außenseite des Busses. "Es ist heute Nacht passiert", sagte Viktoria-Präsident Günter Pütz dem Express und fügte an: "Das motiviert unsere Jungs nur umso mehr." Der dreimalige DDR-Meister Jena hatte das Hinspiel in Köln am Sonntag mit 3:2 gewonnen und steht nach fünf Jahren in der Regionalliga vor der Rückkehr in den Profi-Fußball. mehr

Bundesliga

Hertha zum Sommer-Trainingslager nach Bad Saarow

Hertha BSC bezieht in der Vorbereitung auf die neue Saison der Bundesliga sein Trainingslager erneut in Bad Saarow. Vier Tage nach dem Auftakt am 3. Juli reisen die Berliner nach eigenen Angaben für eine Woche in die ostbrandenburgische Gemeinde. Insgesamt sind bislang fünf Testspiele terminiert: Am 7. Juli trifft das Team von Trainer Pal Dardai auf Verbandsligist Oranienburger FC. Zudem stehen Partien gegen Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt (15. Juli), den Regionalliga-Ersten FC Carl Zeiss Jena (16. Juli) und Anker Wismar (21. Juli) auf dem Programm. In der Festwoche zum 125. Jubiläum feiert Hertha seinen Geburtstag mit dem Spiel gegen den FC Liverpool und Coach Jürgen Klopp am 29. Juli. Wann Hertha in die Europa League einsteigt, steht noch nicht fest. Sollte Eintracht Frankfurt am Samstag den DFB-Pokal gewinnen, müsste der Bundesliga-Sechste aus Berlin in die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb. Die erste nationale Pokalrunde startet am 11. August, eine Woche später steht der erste Bundesliga-Spieltag an. mehr

Regionalliga

Viktoria Köln trifft in Aufstiegs-Relegation auf Jena

Viktoria Köln fiebert den Aufstiegsspielen zur 3. Liga entgegen. "Wir haben eine gute Mannschaft, die Mischung stimmt. In der Relegation ist aber alles möglich", sagte Franz Wunderlich, Sportverstand des Kölner Clubs. Mit dem 5:1 (3:1)-Erfolg gegen RW Oberhausen machte das Team von Trainer Marco Antwerpen am Samstag den Meistertitel in der Regionalliga West perfekt. Drei Spieltage vor dem Saisonende kann die Viktoria nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden. In den zwei Relegationsspielen um den Aufstieg in die 3. Liga trifft West-Meister Köln auf Carl Zeiss Jena. Die Thüringer haben am Wochenende den Staffelsieg in der Regionalliga Nordost geholt. Das Hinspiel soll am 28. Mai in Köln steigen, das Rückspiel ist für den 31. Mai in Jena terminiert. mehr