FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 FOTO: rpo
FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt

Hartmann fehlt beim Spiel gegen Schalke

Fußball-Bundesligist FC Ingolstadt muss zum Beginn der zweiten Saisonphase auf Stürmer Moritz Hartmann verzichten. Der 30-Jährige laboriert an einer Oberschenkelverletzung und wurde für das Gastspiel am Samstag bei Schalke 04 (15.30 Uhr/Live-Ticker) nicht rechtzeitig fit. "Ich hoffe, dass er nächste Woche einsteigen kann", sagte Trainer Maik Walpurgis (43) am Donnerstag. Darüber hinaus plagen die Schanzer kaum personelle Sorgen. Lediglich Verteidiger Marcel Tisserand fehlt aufgrund seiner Teilnahme am Afrika Cup für die Demokratische Republik Kongo. "Romain Bregerie wird die Lücke füllen, er hat exzellent trainiert", sagte Walpurgis. Stürmer Stefan Lex ist nach einer ausgeheilten Oberschenkelblessur wieder einsatzbereit. Ingolstadt, das auf eine Trainingslagerreise verzichtet hatte, steht zu Beginn des neuen Jahres auf Abstiegsrang 17, hat aber unter Walpurgis einen Aufwärtstrend erkennen lassen. Der Ostwestfale holte seit Mitte November in sechs Spielen zehn Punkte. Seine Mannschaft habe in der Vorbereitung "sehr gut trainiert", sagte Walpurgis, er sei vom Klima weiterhin "sehr angetan". Nach wie vor sucht der FCI allerdings eine Verstärkung für die Defensive. Walpurgis räumte ein, dies "gestaltet sich erfahrungsgemäß relativ schwierig. Aber wir haben Zeit bis Ende Januar." Wie beim Auftakt auf Schalke ist Walpurgis der Ansicht, "dass wir jede Woche unsere Möglichkeiten bekommen. Aber bei uns muss alles sitzen". mehr

Ingolstadt

Hartmann-Einsatz gegen Schalke unwahrscheinlich

Bundesligist FC Ingolstadt muss beim Bundesligastart 2017 am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) bei Schalke 04 wohl auf Stürmer Moritz Hartmann verzichten. Der 30 Jahre alte Stürmer fehlte wegen einer Oberschenkelverletzung bereits am Wochenende bei den Testspielen der Schanzer gegen die Zweitligisten Fürth (4:2) und Nürnberg (0:0). "Bei Moritz Hartmann wird es für das Schalke-Spiel eng. Das ist bitter für uns, weil er ein wichtiger Spieler ist", sagte Trainer Maik Walpurgis dem Donaukurier. Fraglich ist zudem Stefan Lex, der gegen Nürnberg wegen einer Oberschenkelverhärtung nach 60 Minuten ausgewechselt werden musste. Walpurgis geht aber nicht von einer längeren Pause aus. "Er dürfte uns bald wieder zur Verfügung stehen", sagte der FCI-Coach. mehr

Bundesliga

Roger verlässt FC Ingolstadt nach dieser Saison

Bundesligist FC Ingolstadt wird im Sommer einen seiner wichtigsten Spieler verlieren. Defensivprofi Roger kehrt nach acht Jahren in Deutschland und davon fünf Spielzeiten bei den Oberbayern zurück in seine Heimat Brasilien, wie er dem "Donaukurier" (Mittwoch) sagte. "Die Entscheidung fiel mir schwer", erzählte der 31-Jährige. "Es ist allen voran eine Entscheidung für die Familie, die meine Frau und ich getroffen haben." Als Abräumer vor der Abwehrkette im defensiven Mittelfeld und jüngst sogar als Innenverteidiger war und ist Roger einer der zentralen FCI-Akteure. Bislang stand Roger de Oliveira Bernardo, wie der Profi mit vollem Namen heißt, 45 Mal in der Bundesliga und 151 Mal in der 2. Liga auf dem Feld. Vor seinem Wechsel nach Ingolstadt im Sommer 2012 spielte er für Energie Cottbus. mehr

Rückkehr nach Brasilien

Roger verlässt FC Ingolstadt im Sommer

"Libero" Roger wird Fußball-Bundesligist FC Ingolstadt im Sommer verlassen und zurück in seine brasilianische Heimat wechseln. "Die Entscheidung fiel mir schwer, aber es wird Zeit, nach acht Jahren in Deutschland nach Hause zu gehen", sagte der Defensivspieler dem Donaukurier. Der 31-Jährige war nach Stationen bei Arminia Bielefeld und Energie Cottbus 2012 zum FCI gewechselt, sein Vertrag dort endet im Juni. Die Schanzer bestätigten den Abschied am Mittwochnachmittag. Roger sprach von einer Entscheidung "allen voran für die Familie". Offenbar zieht es ihn zum Traditionsklub Atlético Mineiro. Zuvor will er noch einmal alles geben, um mit Ingolstadt die Klasse zu halten, wie er versicherte.Für den Tabellen-Vorletzten ist der Abschied von Roger ein schwerer Verlust. Im neuen 3-4-3-System von Trainer Maik Walpurgis ist der Brasilianer als "freier Mann" eine wichtige Stütze in der Abwehr. mehr