FC Porto
Financial Fairplay

Uefa sanktioniert FC Porto

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play (FFP) den ehemaligen Champions-League-Sieger FC Porto mit einer Geldstrafe von bis zu 2,2 Millionen Euro belegt. Die Strafe wird durch einbehaltene Europacup-Einnahmen beglichen und kann abhängig von den künftigen Bilanzen des Klubs geringer ausfallen. Zudem darf der portugiesische Vizemeister für die kommende Champions-League-Saison statt der üblichen 25 nur 22 Spieler nominieren. In der darauffolgenden Spielzeit darf der Verein 23 Spieler für die Teilnahme an einem Uefa-Wettbewerb berufen. Außerdem verpflichtet sich der Verein dazu, nach einem von der Uefa Finanzkontrolle erarbeiteten Schuldenplan bis zum Jahr 2021 eine ausgeglichene finanzielle Bilanz vorzulegen. Die Untersuchungskammer bestätigte zudem, dass die russischen Erstligisten FK Krasnodar, Lokomotive Moskau und Zenit St. Petersburg sowie der FK Astana aus Kasachstan in der Saison 2016/2017 ihre Auflagen erfüllt haben. Die Überwachung des russischen Erstligisten Rubin Kasan wird fortgesetzt. mehr

Portugal

FC Porto und Trainer Nuno trennen sich

Nach einer erneuten Saison ohne Titel haben sich der FC Porto und Trainer Nuno Espirito Santo getrennt. Der Schritt sei im gegenseitigen Einvernehmen erfolgt, teilte der Klub am Montagabend mit. Der FC Porto musste auch in dieser Spielzeit die Meisterschaft wieder dem Erzrivalen und Rekordchampion Benfica Lissabon überlassen und scheiterte im Achtelfinale der Champions League am jetzigen Finalisten Juventus Turin. Der 43 Jahre alte Nuno gewann als Torwart unter Trainer José Mourinho 2004 die Champions League mit dem FC Porto und hatte die Mannschaft als Coach vor einem Jahr übernommen. Sein Vertrag lief eigentlich bis 2018. mehr

Portugal

Benfica Lissabon feiert vorzeitige Meisterschaft

Benfica Lissabon ist zum 36. Mal portugiesischer Fußballmeister. Der Titelverteidiger bezwang am Samstag Vitoria Guimares mühelos mit 5:0 (4:0) und kann damit nicht mehr von Verfolger FC Porto eingeholt werden. Im 33. Saisonspiel war es für den Rekordmeister bereits der 25. Sieg, nur zwei Ligapartien hat Benfica in dieser Saison bislang verloren. Für den Hauptstadtclub ist es der vierte Meistertitel in Serie. In der Champions League war das Team von Trainer Rui Vitoria im Achtelfinale an Borussia Dortmund gescheitert. mehr

30:28 gegen Porto

Göppingen setzt Siegesserie im EHF-Pokal fort

Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat seine Siegesserie im EHF-Pokal fortgesetzt und auch das fünfte Gruppenspiel gewonnen. Die bereits für das Ende Mai in eigener Halle stattfindende Final Four qualifizierten Göppinger besiegten den FC Porto am Samstagabend mit 30:28 (10:13). Bester Werfer für Frisch Auf war Marcel Schiller mit neun Toren. Trotz anfänglicher Probleme kämpfte sich der Titelverteidiger zurück in die Partie und setzte sich letztlich verdient gegen die Portugiesen durch. Die Mannschaft von Trainer Magnus Andersson hatte sich als Gruppensieger bereits am vergangenen Spieltag für das Final Four qualifiziert. Als Gastgeber darf Göppingen das Viertelfinale überspringen. mehr

Wettskandal in Portugal

Fünf Fußballer festgenommen

In Zusammenhang mit Ermittlungen wegen der mutmaßlichen Manipulation von Fußballspielen sind in Portugal fünf Profis festgenommen worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Lusa und andere Medien unter Berufung auf die Kriminalpolizei am Mittwoch berichteten, handelt es sich um Spieler, die zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Betrugsfälle in den Zweiligavereinen Clube Oriental, FC Penafiel und Académico de Viseu gespielt haben. Zudem sei ein Mitglied eines Fanclubs des Topvereins FC Porto in U-Haft genommen worden, hieß es. Den Festgenommenen werde unter anderem Bandenbildung sowie aktive und passive Korruption zur Last gelegt. Die sechs Männer werden alle den Angaben zufolge bald dem Untersuchungsrichter in Lissabon vorgeführt werden. Die Ermittlungen im Rahmen der Operation "Jogo Duplo" (Doppeltes Spiel) laufen seit etwa einem Jahr. Im vorigen Juni waren bereits 15 Menschen, darunter Profis und Funktionäre der Zweitliga-Clubs Oriental, UD Oliveirense und UD Leixões festgenommen worden. Die meisten von ihnen wurden inzwischen unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Die Verdächtigen, die jetzt und im vorigen Jahr festgenommen wurden, sollen im Kontakt zu asiatischen Wettbüros gestanden und zur Erzielung illegaler Wettgewinne mehrere Begegnungen der Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 manipuliert haben. mehr