FC Sevilla
Spanien

Barca geht mit nur zwei Angreifern in Clásico

Der FC Barcelona geht mit nur zwei Angreifern in den Clásico am kommenden Samstag bei Real Madrid. Paco Alcácer zog sich beim 4:0-Sieg des Tabellenführers der spanischen Fußball-Liga über Deportivo La Coruña am Sonntagabend eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel zu. Wie der Klub am Montag mitteilte, fällt der Stürmer für etwa drei Wochen aus. Damit bleiben Trainer Ernesto Valverde für den Angriff nur Lionel Messi und Luis Suárez. Alcácer war für den Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé in die Stammelf gerückt. Der Franzose, den Barça Ende August für 105 Millionen Euro vom BVB als Ersatz für den Brasilianer Neymar verpflichtet hatte, zog sich Mitte September einen Sehnenriss am linken Oberschenkelmuskel zu. Valverde sagte, für den 20-Jährigen käme ein Einsatz im Clásico zu früh. Dembélé solle erst im kommenden Jahr ins Team zurückkehren. Gerard Deulofeu ist angeschlagen. mehr

Klub-WM

Real Madrid trifft im Halbfinale auf Al-Jazira Abu Dhabi

Real Madrid trifft im Halbfinale der Klub-Weltmeisterschaft auf den krassen Außenseiter Al-Jazira Abu Dhabi. Im zweiten Halbfinalspiel stehen sich der Südamerikameister Gremio Porto Alegre aus Brasilien und die Mexikaner vom CF Pachuca gegenüber. Das Fußballteam aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Gastgeberland der Klub-WM, bezwang am Samstag die Urawa Red Diamonds aus Japan mit 1:0 (0:0). Das Siegtor markierte Ali Mabkhout in der 52. Minute. Zuvor hatten die Mexikaner in Abu Dhabi das Team von Wydad Casablanca aus Marokko mit 1:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung geschlagen. Den einzigen Treffer erzielte Mittelfeldspieler Víctor Guzmán in der 112. Minute. Real Madrid gilt als der klare Favorit der Klub-WM, die bis zum 16. Dezember in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfindet. Das Team um den Weltfußballer Cristiano Ronaldo befindet sich in exzellenter Form und fertigte am Samstag in der spanischen Liga den FC Sevilla mit 5:0 (5:0) ab, liegt aber noch weit hinter dem FC Barcelona zurück. Bei der Club-WM war es bisher noch nie einem Weltmeister gelungen, seinen Titel im darauffolgenden Jahr zu verteidigen. mehr