FIFA (Fédération Internationale de Football Association)
FIFA (Fédération Internationale de Football Association) FOTO: dpa, pse hak
FIFA
Fifa lenkt ein

Britische Teams dürfen "Poppy" tragen

Die vier britischen Fußball-Nationalmannschaften (England, Schottland, Wales und Nordirland) dürfen bei Länderspielen nun doch das Mohnblumen-Symbol "Poppy" auf den Trikots tragen, ohne eine Bestrafung seitens des Weltverbandes zu riskieren. Die Fifa, die dies im vergangenen Jahr noch als politische Äußerung gewertet und daher untersagt hatte, lenkte in der Debatte mit den diversen Verbänden ein. Eine entsprechende Anpassung der Richtlinien verschickte die Fifa an alle Mitgliedsverbände. Am 11. November 2016, dem Tag des Gedenkens an die britischen Kriegstoten, hatten englische und schottische Nationalspieler beim Aufeinandertreffen in London (3:0 für England) eine stilisierte Mohnblume auf einem Band am Oberarm als Trauersymbol getragen. Die Fifa sprach daraufhin Geldstrafen aus. In Zukunft wird das nicht mehr der Fall sein, sofern der entsprechende Verband vor dem Tragen der "Poppy" die Spieloffiziellen informiert und das Einverständnis des Gegners einholt. Für den 10. November ist ein Spiel zwischen England und der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in London vorgesehen. Sollte das anvisierte Spiel gegen den Weltmeister stattfinden, müsste die FA somit die Genehmigung des DFB einholen. mehr

WM 2018

Mutko berichtet von großer Ticket-Nachfrage

Wenige Tage nach dem Beginn des Ticketverkaufs für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 berichtet die Führung in Moskau von einer großen Nachfrage. "Für das Finale und das Eröffnungsspiel übersteigt das Interesse die vorhandenen Plätze", sagte Vizeregierungschef Witali Mutko der Agentur R-Sport am Mittwoch. Die beiden Schlüsselspiele der WM finden im renovierten Luschniki-Stadion in Moskau statt. Die pompöse Arena aus der Sowjetzeit war schon Schauplatz der Olympischen Spiele 1980. Durch den Umbau für die WM hat sie 81 000 Sitzplätze. Der Weltverband FIFA hatte am 14. September den Vorverkauf für das Fußballfest begonnen. Mutko sagte, er rechne mit einer steigenden Nachfrage sobald klar sei, welche Länder sich für die WM qualifizieren. "Ich hoffe, dass alle Arenen bis zum Anschlag voll sein werden." Das Turnier findet vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in elf russischen Städten statt. Es ist die erste Fußball-WM in Russland. Titelverteidiger Deutschland kann das Direktticket im nächsten Qualifikationsspiel am 5. Oktober in Nordirland schon mit einem Unentschieden perfekt machen. mehr

Thema

FIFA