Fipronil - aktuelle News zum Skandal
Fipronil - aktuelle News zum Skandal FOTO: dpa
Fipronil
Bonn

Fipronil-Skandal verteuert Eier im neuen Jahr

Eier im Lebensmittelhandel werden ab Januar teurer. Als Grund nennen Fachleute den Fipronil-Giftskandal, der das Angebot an Eiern deutlich verknappt hat. Bei den jüngsten Kontraktverhandlungen mit dem Handel seien die Preise deshalb gestiegen, sagte Expertin Margit Beck von der Marktinfo Eier und Geflügel in Bonn. "Die Verbraucher werden das merken." Die Steigerungen, so Beck, blieben allerdings im Rahmen. Nach Informationen von Branchenkennern zahlen die Lebensmittelhändler ab dem kommenden Jahr etwa zehn Cent pro Ei an ihre Lieferanten. In diesem Jahr waren es sieben bis acht Cent. Die Preiserhöhung dürften die Supermärkte an die Kunden weitergeben. mehr

Moers

EU: Fipronil in Hühnerställen ist "krimineller Akt"

In Straßburg hat ein Austausch zwischen dem Gesundheitsausschuss des EU-Parlaments und dem zuständigen EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis stattgefunden. Karl-Heinz Florenz, CDU-Europaabgeordneter für den Niederrhein: "Je mehr wir erfahren, desto klarer wird: Bei der Verwendung des verbotenen Insektizids Fipronil handelte es sich um einen kriminellen Akt, der aufs Schärfste sanktioniert werden muss. Selbst das beste Schnellwarnsystem kann nicht funktionieren, wenn Mitgliedstaaten wie Belgien und die Niederlande die relevanten Informationen absichtlich nicht weitergeben." mehr

Thema

Fipronil