Flughafen Tegel
Strecke unrentabel

Iberia stellt Flüge nach Berlin ein

Die spanische Fluggesellschaft Iberia hat ihre Flüge nach Berlin eingestellt. Am Donnerstag flog zum letzten Mal eine Maschine des Unternehmens auf der Route zwischen Madrid und dem Berliner Flughafen Tegel. Iberia begründete die Entscheidung damit, dass die Flüge zwischen den Hauptstädten Deutschlands und Spaniens zuletzt nicht mehr rentabel gewesen seien. Die Einstellung habe nichts mit den Problemen beim Bau des neuen Berliner Großflughafens zu tun, sagte eine Iberia-Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Iberia hatte seit 1991 Flüge zwischen Madrid und Berlin angeboten und war jahrelang die einzige Gesellschaft gewesen, die direkte Verbindungen zwischen den beiden Hauptstädten unterhielt. mehr

Berlin

Große Sicherheitslücken am Flughafen Tegel

Zum Endlosstreit um den neuen Großflughafen Berlin-Brandenburg kommen nun alarmierende Meldungen über die Sicherheit im alten Airport Tegel hinzu. Einem Reporter des Nachrichtenmagazins "Focus" gelang es, ungehindert bis zum Rollfeld vorzudringen. Der Mann nahm den Weg durch das unterirdische Labyrinth, in dem neben Datenleitungen auch Heizung, Klimaanlage und Wasserversorgung untergebracht sind. Das Magazin folgert nun, dass auch Terroristen durch das Untergeschoss unkontrolliert bis auf das Rollfeld gelangen und den Flughafen technisch teilweise lahmlegen könnten. mehr