Franco Foda
Österreichische Nationalmannschaft

Foda macht Hoffenheimer Posch Hoffnung

Österreichs neuer Nationaltrainer Franco Foda hat für den Neuanfang nach der verpassten WM-Qualifikation auch Bundesliga-Profi Stefan Posch von 1899 Hoffenheim im Blick. Der deutsche Ex-Nationalspieler bezeichnete den Innenverteidiger in der Kronenzeitung als "interessanten Spieler" und kündigte die Beobachtung des 20-Jährigen an. Posch war zu Saisonbeginn in Hoffenheim aus der Reserve zu den Profis aufgerückt. Der viermalige U21-Nationalspieler stand bei den Kraichgauern in der abgelaufenen Hinrunde in neun Begegnungen in der Anfangsformation. Auch Poschs Vereinskollege Florian Grillitsch ist für Foda ein Kandidat. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler gehörte allerdings zuletzt schon unter Fodas Vorgänger Marcel Koller zum Kreis der Nationalelf. mehr

Heiko Vogel wird neuer Trainer bei Sturm Graz

Der österreichische Fußball-Bundesligist Sturm Graz hat den Deutschen Heiko Vogel als Trainer verpflichtet. Der 42-Jährige wird sein Amt am 1. Januar antreten. Nach Angaben des Tabellenzweiten vom Mittwoch erhält Vogel einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Er tritt die Nachfolge seines Landsmannes Franco Foda an, der Anfang Januar Österreichs Nationalmannschaft offiziell übernehmen wird. Vogel war bis zum März Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern München. Seine größten Erfolge feierte er als Coach des FC Basel, mit dem er 2012 Meister und Pokalsieger der Schweiz wurde. mehr

Testspiel

Österreich ohne Augsburger Gregoritsch gegen Uruguay

Ohne den Augsburger Bundesliga-Profi Michael Gregoritsch tritt die österreichische Fußball-Nationalmannschaft am Dienstag bei der Premiere des neuen Nationaltrainers Franco Foda in Wien gegen Uruguay an. Der 23-jährige Gregoritsch laboriert an Problemen im linken Sprunggelenk. Foda nimmt keine Nachnominierung vor. Die Auswahl des Österreichischen Fußballbundes (ÖFB) hatte am Sonntag ein Trainingslager im spanischen Marbella beendet und war nach Österreich zurückgekehrt. mehr

Österreichs neuer Coach

Franco Foda setzt auf elf Bundesligaprofis

Österreichs neuer Nationaltrainer Franco Foda setzt bei seiner Premiere im Testspiel gegen Uruguay auf elf Profis aus der Bundesliga. Angeführt wird die Riege der Deutschland-Legionäre von David Alaba vom FC Bayern München. Daneben stehen auch Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Kevin Danso (FC Augsburg) oder Valentino Lazaro (Hertha BSC) im 24 Spieler starken Aufgebot. Alessandro Schöpf (FC Schalke 04) kehrt nach überstandener Knieverletzung wieder in das ÖFB-Team zurück. "Schön, dass er wieder zurück ist. Alessandro Schöpf ist sicher ein Spieler, von dem wir uns in den nächsten Jahren viel erwarten dürfen", sagte Sportdirektor Peter Schöttel. Mit Guido Burgstaller (FC Schalke 04) und Michael Gregoritsch (FC Augsburg) stehen zudem zwei Stürmer aus der Bundesliga im ersten Kader von Foda. Der 51-Jährige war am Montag zum neuen Teamchef ernannt worden und folgte damit auf den Schweizer Marcel Koller. mehr