Frank Hanebuth - News zum ehemaligen Hells-Angels-Boss
Frank Hanebuth - News zum ehemaligen Hells-Angels-Boss FOTO: dpa, Montserrat T Diez
Frank Hanebuth
Hamburg

War Hells-Angels-Boss an Bombenanschlag beteiligt?

Im Fall des in Madrid in Untersuchungshaft sitzenden Frank Hanebuth konkretisieren sich die Vorwürfe. Die spanischen Ermittler beschuldigen den Hells-Angels-Boss, von Mallorca aus unter anderem an einem Bombenanschlag in Bayern mitgewirkt zu haben. Das belegen interne Dokumente der spanischen Polizei, die dem NDR Politikmagazin "Panorama 3" und "Spiegel Online" vorliegen. Demnach soll der Rockerchef hinter einer Serie von Angriffen auf die Familie und Geschäftspartner des mutmaßlichen Betrügers Christian H. aus Bayern stecken, der mit windigen Anlagegeschäften bis zu 11 000 Menschen geprellt haben soll – um eine Gesamtsumme in Höhe von 138 Millionen Euro. mehr

Palma

Rocker-Chef Frank Hanebuth weiter auf Mallorca in Haft

de Mallorca (dpa) Der wohl bekannteste und mächtigste deutsche Rocker-Boss, Frank Hanebuth, bleibt auf Mallorca mit 17 weiteren Angehörigen und Gehilfen des Hells-Angels-Clubs hinter Gittern. Nach einer Großrazzia mit 24 Festnahmen am Dienstag und mehreren Verhören habe Ermittlungsrichter Eloy Velasco nun für 18 der Verdächtigen U-Haft angeordnet, berichtete die Nachrichtenagentur EFE. Für den 49-jährigen Hanebuth und elf weitere Betroffene sei keine Freilassung gegen Kaution möglich. mehr