Frank Kramer - aktuelle Informationen zum Trainer
Frank Kramer - aktuelle Informationen zum Trainer FOTO: dpa, ebe jai
Frank Kramer
U19-EM

Kapitän Özcan ist krank – Awoudja wird nachnominiert

DFB-Trainer Frank Kramer muss bei der U19-EM (bis 15. Juli) in Georgien krankheitsbedingt auf Kapitän Salih Özcan vom 1. FC Köln verzichten. Für den 19-Jährigen wurde Maxime Awoudja (Bayern München) nachnominiert. "Salih Özcan ist ein absoluter Führungsspieler in unserer Mannschaft. Er geht nicht nur auf dem Platz immer voran, sondern ist auch ein klasse Typ, der von jedem im Team respektiert wird. Sein Fehlen tut uns weh", sagte Kramer. Die deutsche Auswahl bestreitet am Montagabend ihr erstes EM-Spiel gegen die Niederlande. Am 6. Juli heißt der Gegner Bulgarien, am 9. Juli geht es gegen England. mehr

U19-EM

Deutschland startet mit Titelambitionen

Die deutsche U19-Nationalmannschaft startet mit Titelambitionen in die am Wochenende beginnende Fußball-Europameisterschaft in Georgien. "Sie haben eine hochinteressante Gruppe", sagte Sportdirektor Horst Hrubesch mit Blick auf das harte Vorrundenprogramm der DFB-Auswahl. Los geht es am Montag (18.00 Uhr) in Tiflis mit der Partie gegen die Niederlande. Weitere Gegner sind Bulgarien (9. Juli) und England (15. Juli). Die zwei punktbesten Teams von zwei Vorrundengruppen qualifizieren sich bei der bis zum 15. Juli dauernden EM für das Halbfinale. In der zweiten Gruppe kämpfen der Gastgeber, die Tschechische Republik, Schweden und Portugal um das Weiterkommen. mehr

Junioren-EM

Deutsche U19 trifft auf England, Bulgarien und Holland

Die deutsche U19-Nationalmannschaft trifft bei der Europameisterschaft im Sommer in Georgien in ihrer Gruppe auf England, Bulgarien und die Niederlande. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Tiflis. "Das ist eine Hammergruppe, eine sehr große Herausforderung", sagte Trainer Frank Kramer. "England hat Spanien geschlagen, das sagt schon alles. Mit den Niederländern haben wir erst unsere Erfahrungen gemacht, das ist ein Klassiker im Juniorenfußball", sagte der Coach und erinnerte an das 1:2 im September 2016. "Und Bulgarien darf man nicht vergessen: Das Team hat mit Frankreich einen der absoluten Favoriten in der Qualifikation rausgeworfen." Man gehe diese Aufgaben "voller Mut und Engagement" an. Der DFB-Nachwuchs startet am 3. Juli gegen die Niederlande in das Turnier. Es folgt am 6. Juli das Duell gegen Bulgarien, ehe zum Abschluss der Gruppenphase am 9. Juli England wartet. Anstoßzeiten und Spielorte werden noch festgelegt. mehr