Thema
Frankreich
Volleyball-Superstar

Deutschland bangt vor Spiel um WM-Platz drei um Grozer

Die deutschen Volleyballer bangen vor dem Spiel um Platz drei bei der WM am heutigen Sonntag (16.40 Uhr) um den Einsatz von Superstar Georg Grozer. Wie der Deutsche Volleyball-Verband wenige Stunden vor der Partie mitteilte, ist es unklar, ob der Diagonalangreifer gegen Frankreich mitwirken kann. Die Entscheidung über Grozers Einsatz wird demnach wohl erst kurz vor dem Spiel fallen. Der 29-Jährige war am Samstag beim 1:3 im Halbfinale gegen Gastgeber Polen im dritten Satz mit einer Oberschenkel-Verletzung ausgeschieden. mehr

Volleyball-WM

Brasilien steht als erste Mannschaft im WM-Finale

Brasiliens Volleyballer haben als erste Mannschaft das Endspiel bei der WM in Polen erreicht. Der Titelverteidiger besiegte am Samstag in einem wahren Krimi den Weltranglisten-13. Frankreich hauchdünn mit 3:2 (25:18, 23:25, 25:23, 22:25, 15:12). Die Mannschaft von Coach Bernardo Rezende hat schon die letzten drei WM-Finalauflagen gewonnen. Die deutschen Volleyballer wollten am Abend (20.25 Uhr/sportdeutschland.tv) mit einem Sieg in Kattowitz gegen Gastgeber Polen ebenfalls den Einzug ins Endspiel perfekt machen. Das Duell um Platz drei wird am Sonntag um 16.40 Uhr ausgetragen, das Finale findet um 20.25 Uhr statt. mehr

Ligue 1

Verratti verlängert Vertrag bei St. Germain bis 2019

Der italienische Nationalspieler Marco Verratti hat seinen Vertrag beim französischen Meister Paris St. Germain bis 2019 verlängert. Der 21-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb am Montag einen neuen Vertrag und bindet sich damit langfristig an den Champions-League-Teilnehmer, der zusammen mit dem FC Barcelona, Ajax Amsterdam und Apoel Nicosia in Gruppe F spielt. Die nächste Partie steht am Mittwoch gegen Ajax in den Niederlanden an (20.45 Uhr). Verratti hat seit seiner Verpflichtung für den Club 2012 bereits 88 Spiele absolviert, davon 15 in der Champions League, und bereits fünf Titel mit Paris gewonnen. "Ich will weiter mit diesem Verein Trophäen gewinnen und mit dabei mit diesen großartigen Spielern zusammen weiterentwickeln", sagte der Italiener. mehr