FSV Frankfurt
FSV Frankfurt

Gläubiger verzichten auf drei Millionen Euro

Dem wirtschaftlichen Neuanfang des Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt steht vermutlich nichts mehr im Wege. Wie die finanziell angeschlagenen Hessen auf ihrer Internetseite mitteilten, haben die Gläubiger dem Insolvenzplan zugestimmt - sie verzichten damit auf Forderungen in Höhe von insgesamt rund drei Millionen Euro. Bis Ende Oktober soll das Insolvenzverfahren aufgehoben sein. Die knapp 100 Gläubiger erhalten nun jeweils eine "quotale Befriedigung" ihrer Forderungen von 2,6 Prozent. "Damit ist die beste Lösung für alle Gläubiger zustande gekommen und das zudem in einem äußerst schnellen Zeitraum", sagte Insolvenzverwalter Fabio Algari. mehr

Ehemaliger Lautern-Profi

Heubach wechselt nach Israel

Der ehemalige Zweitligaprofi Tim Heubach hat beim fünfmaligen israelischen Fußball-Meister Maccabi Netanja einen Ein-Jahres-Vertrag plus einjährige Option unterschrieben. Nach den Stationen Borussia Mönchengladbach II, FSV Frankfurt und 1. FC Kaiserslautern ist das Engagement beim Erstliga-Aufsteiger für den 29-Jährigen die erste Station im Ausland. "Ich freue mich auf die Herausforderung in einem für mich unbekannten Land. Mit meiner Erfahrung möchte ich der jungen Defensivabteilung Stabilität verleihen und zu einer erfolgreichen Saison verhelfen", sagte Heubach über seinen Wechsel zum ehemaligen Klub von Lothar Matthäus. Der deutsche Rekordnationalspieler war für Netanja zwischen 2008 und 2009 als Trainer tätig. mehr