FSV Zwickau
3. Liga

Würzburg holt Göbel aus Zwickau

Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers rüstet sich weiter für den Neustart in der 3. Fußball-Liga. Die Mainfranken verpflichteten vom künftigen Ligakonkurrenten FSV Zwickau den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler Patrick Göbel. Göbel erhält einen Zweijahresvertrag und soll im Team von Trainer Stephan Schmidt eine wichtige Rolle einnehmen. "Seine Entwicklung ist enorm. Patrick war immer Leistungsträger und trotz seiner noch relativ jungen Jahre ein echter Leader", sagte Kickers-Vorstandschef Daniel Sauer. Der gebürtige Thüringer Göbel stammt aus dem Nachwuchs von Rot-Weiß Erfurt und hatte bei Zwickau in der vergangenen Saison mit fünf Toren und zwölf Vorlagen großen Anteil am beachtlichen Abschlussrang fünf. mehr

3. Liga

Münster feiert Klassenerhalt, Dämpfer für Zwickau

Preußen Münster hat sich endgültig aus dem Abstiegskampf der 3. Liga verabschiedet und den Aufstiegsträumen des FSV Zwickau einen herben Dämpfer verpasst. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann gewann dank einer furiosen ersten Halbzeit 5:1 (4:0) gegen die Sachsen und hat drei Spieltage vor Saisonende zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Der Rückstand von Zwickau als Tabellensechster auf Relegationsplatz drei beträgt vier Punkte. Martin Kobylanski (20.), Adriano Grimaldi (35., 45.), Toni Wachsmuth (41., Eigentor) und Mirkan Aydin (75.) trafen für Münster, Wachsmuth (69.) erzielte immerhin auch einen Treffer für seine Farben. mehr

3. Liga

Zwickau rettet 2:2 gegen Hansa

Aufsteiger FSV Zwickau hat in der 3. Fußball-Liga dank einer Aufholjagd einen Punkt gegen Hansa Rostock gerettet. Robert Koch (60.) und Ronny König (85.) trafen beim 2:2 (0:2) nach der Pause für die Sachsen. Stephan Andrist (36.) und Soufian Benyamina (45.+3) hatten die Gäste aus Rostock zunächst in Führung gebracht. Mit 37 Punkten liegt der FSV in der Tabelle als Zwölfter weiter unmittelbar vor Hansa. Die Begegnungen musste nach zwei Minuten unterbrochen werden, weil aus dem Hansa-Block Leuchtraketen auf den Rasen geworfen wurden. Schiedsrichter Pascal Müller schickte die Teams daraufhin kurzzeitig zurück in die Kabine. mehr

3. Liga

Erneut Finanzprobleme bei Rot-Weiß Erfurt

Nur wenige Tage nach der 1:3-Heimniederlage gegen den FSV Zwickau hat der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt finanzielle Probleme öffentlich gemacht. Laut einer Pressemitteilung am Dienstagabend traf sich FC-Präsident Rolf Rombach und der Anwalt des Vereins im Erfurter Rathaus mit dem Ältestenrat der Stadt. Thema war die "angespannte finanzielle Situation des Drittligisten". Dem klammen Verein fehlen 500.000 Euro für die neue Saison. Rombach bat nachdrücklich um finanzielle Unterstützung für die kommende Saison, da sonst kein Drittliga-Fußball am Steigerwald realistisch wäre. mehr