Fulda
Zur Saison 2018/2019

Doppel-Comeback in Tischtennis-Bundesliga

Die Tischtennis-Bundesliga (TTBL) hat auf ihrer Mitgliederversammlung die Wiedereinführung des Doppels beschlossen. Ab der Saison 2018/2019 gilt somit ein neues Spielsystem, in dem der bisherige best-of-five-Modus zwar erhalten bleibt, ein mögliches fünftes Einzel jedoch durch das Doppel ersetzt wird. Zuletzt wurde in der Bundesliga in der Saison 2009/2010 mit Doppel gespielt, bevor das jetzige System mit maximal fünf Einzeln eingeführt wurde. Die Änderung wurde vom heutigen Bundestrainer Jörg Roßkopf und Sportdirektor Richard Prause vom Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) initiiert. Weil das Doppel bei Olympischen Spielen zum Spielsystem des Mannschaftswettbewerbes gehört, wollen Roßkopf und Prause die Konkurrenzfähigkeit der Nationalspieler auch in dieser Disziplin besonders gegenüber asiatischen Nationen durch regelmäßige Doppel-Einsätze in der Meisterschaft erhöhen. Bereits ab der kommenden Saison werden zudem zur Verkürzung der Brutto-Spielzeit mehr Spielbälle zum Einsatz kommen. Diese werden von den Schiedsrichtern am Tisch eingeworfen, sofern der Spielball von einem der beiden Spieler nicht umgehend wieder aufgenommen werden kann. Dadurch soll der Spielfluss erhöht werden. mehr