Fußball-Weltmeisterschaft (WM) - alle Informationen
Fußball-Weltmeisterschaft (WM) - alle Informationen FOTO: dpa, car hpl
Fußball-Weltmeisterschaft
WM 2026

Chile denkt über Bewerbung nach

Deutschlands Confed-Cup-Gegner Chile denkt über eine mögliche Gemeinschaftsbewerbung mit anderen südamerikanischen Verbänden für die Fußball-WM 2026 nach. "Wir werden diese Möglichkeit erwägen, es könnte mit zwei oder mit drei Ländern sein", sagte Chiles Verbandspräsident Arturo Salah der Nachrichtenagentur AP zufolge in Moskau. Er führte keine weiteren Details aus, wer beispielsweise mögliche Partner wären. 1962 fand die WM bereits einmal in Chile statt – damals noch mit 16 anstelle von 48 Teams, die ab 2026 dabei sein werden. Eine Kandidatur für das Weltturnier in neun Jahren käme überraschend, da die gemeinsame Bewerbung der USA, Mexiko und Kanada derzeit als großer Favorit gilt. Bis August können Anwärter noch ihr offizielles Interesse einreichen. Die WM 2026 soll dann beim Kongress im Juni 2018 in Moskau vergeben werden. Für die Weltmeisterschaft 2030 galten bislang China, England sowie eine gemeinschaftliche südamerikanische Bewerbung von Uruguay und Argentinien als mögliche Kandidaten. mehr

WM in Russland

Pofalla fordert Schutz der Pressefreiheit

Vor dem Confederations Cup in Russland hat der deutsche Vorsitzende des zivilgesellschaftlichen Forums Petersburger Dialog, Ronald Pofalla, den Schutz der Pressefreiheit gefordert. Für Sport-Events wie den Confed Cup und die Weltmeisterschaft 2018 sei der freie Zutritt für Medien eine wichtige Rahmenbedingung, sagte Pofalla am Freitag in Moskau. "Sollte dies umgesetzt werden können, wovon ich ausgehe, ist das eine Lernerfahrung für beide Seiten", sagte er. "Für die russische Seite, die merkt, dass Meinungsfreiheit etwas ganz Normales ist und dadurch Systeme nicht infrage gestellt werden. Und für die westliche Seite, dass Russland in der Lage ist, solche Rechte auch zu garantieren", erklärte der ehemalige Kanzleramtschef. Im Vorfeld des Confed Cups hatte es Befürchtungen gegeben, dass ausländische Journalisten nur eingeschränkt aus Russland berichten dürften. Die Regierung in Moskau hatte dies zurückgewiesen. Der Confed Cup beginnt an diesem Samstag mit dem Spiel Russland gegen Neuseeland (17.00 Uhr MESZ). Zu einem Arbeitstreffen des Petersburger Dialogs am Samstag wurde auch DFB-Präsident Reinhard Grindel erwartet. mehr

WM 2018

Salomonen dürfen auf erstmalige Qualifikation hoffen

Die Salomonen haben in der WM-Qualifikation Ozeaniens einen wichtigen Erfolg gefeiert und dürfen auf die erstmalige Teilnahme an einer Weltmeisterschaft hoffen. Nach dem 3:2 (2:0)-Sieg über Papua-Neuguinea am Freitag in der Hauptstadt Honiara sind die Salomonen in der Ozeanien-Gruppe B punktgleich mit Tabellenführer Tahiti, der bereits alle Spiele absolviert hat. Die Salomonen haben stattdessen am kommenden Dienstag noch eine ausstehende Partie auswärts in Papua-Neuguinea zu absolvieren - schon ein Punkt reicht dann zum Gruppensieg. Der Gruppensieger tritt im September in Ausscheidungsspielen gegen Neuseeland an, das die Ozeanien-Gruppe A für sich entschieden hatte. Wer sich dann durchsetzt, spielt in die Playoffs gegen den Südamerika-Fünften um ein Ticket für die WM 2018 in Russland. mehr

Thema

Fußball-Weltmeisterschaft