Gabriele Pauli
Persönlich

Gabriele Pauli ... ist reif für die Insel Sylt

Bei einem Blick auf Gabriele Paulis Internetseite ist das Vorhaben der 57-Jährigen nur schwer zu übersehen. Mithilfe zahlreicher Fotos inszeniert sich die bayerische Ex-Freie-Wähler-Politikerin als "Sylterin der Herzen". Mal posiert sie mit einem lokalen Sternekoch im Nordseewind, mal mit Bäckermeister und Sohn in der Backstube des Ortsteils Tinnum. Sylt sei für sie eine "magische Insel", deren größter Schatz die Menschen seien, schreibt sie in einer kurzen "Liebeserklärung", die neben den Fotos platziert ist. mehr

Sylt

Wird Gabriele Pauli Bürgermeisterin von Sylt?

Die ehemalige CSU-Landrätin Gabriele Pauli ist offenbar als Bürgermeisterkandidatin für Sylt im Gespräch. Auf der nordfriesischen Insel hätten Einwohner den Wunsch geäußert, die "rote Rebellin" ins Rennen um das Amt zu schicken, berichtet die "Sylter Rundschau". Auf die mögliche Kandidatur angesprochen, sagte Pauli der Lokalzeitung: "Ich habe mehrere Anfragen erhalten, von verschiedenen Sylter Bürgern." Gegenüber der "Welt" äußerte die nunmehr parteilose Politikerin: "Die Frage liegt vor - ich arbeite an der Antwort. mehr

Persönlich

Gabriele Pauli . . . darf nicht beschimpft werden

Die frühere CSU-Landrätin in Fürth, Gabriele Pauli, hat viele Niederlagen hinter sich. Nicht unverschuldet zog die wegen ihrer Liebe zur Farbe Rot (im Haar und beim Motorrad, das sie "mein Monsterchen" nennt) als "rote Gabi"oder "rote Rebellin" titulierte Spott und Häme auf sich. Nun fügt es sich, dass der 56-Jährigen zeitgleich mit dem Erscheinen ihres autobiografischen Lichtsignals am Bücherhimmel ein Sieg am Firmament des Rechts, dem Bundesverfassungsgericht, aufscheint. mehr

FDP lehnt Ex-CSU-Rebellin Gabriele Pauli ab

München (dpa). Gabriele Pauli ist bei der FDP nicht willkommen: Nachdem die fraktionslose Landtagsabgeordnete zuletzt an Veranstaltungen der Liberalen teilgenommen hatte, wurde über eine Mitarbeit der früheren CSU-Rebellin bei der FDP spekuliert. Die Partei will derlei Diskussion beenden: "Das Bekenntnis zum Liberalismus und damit zur Freien Demokratischen Partei ist keine Beliebigkeitsfrage", teilte Bayerns FDP-Generalsekretärin Miriam Gruß knapp mit. "Die FDP ist kein Auffangbecken oder Austragshäusl." (Bayerisch für: Wohnstätte von Altbauern nach der Übergabe des Hofes an die Erben, d. Red.) mehr

Thema

Gabriele Pauli