Gibraltar
Bundesliga

Bayern ist im Topspiel gegen den BVB der klare Favorit

Rekordmeister Bayern München geht für Sportwettenanbieter bwin am Samstag (18.30/Sky) als Favorit ins Gipfeltreffen bei seinem schwächelnden Konkurrenten Borussia Dortmund. Bei einem Sieg des Tabellenführers beim erst jüngst abgelösten Spitzenreiter schüttet bwin das 2,10-Fache des Einsatzes aus, ein BVB-Erfolg ist mit der Quote 3,10 notiert. Den größten Erlös gäbe es aber bei einem Remis (3,70). Trotz des Trainerwechsels von Alexander Nouri zu Florian Kohfeldt glaubt bwin dagegen nicht an eine Trendwende bei Werder Bremen. Ein Sieg der Norddeutschen bei Eintracht Frankfurt am Freitag (20.30/Eurosport Player) bringt das 5,00-Fache des Einsatzes, ein Heimsieg wird nur mit einer Quote von 1,67 honoriert (Remis 3,70). mehr

Nach Sperre wegen Verzichts auf Kopftuch

Iranische Schachgroßmeisterin schließt sich US-Verband an

Schachgroßmeisterin Dorsa Derakhshani hat nach ihrer Sperre durch den iranischen Verband wegen des Verzichts auf ein Kopftuch eine neue sportliche Heimat gefunden. Die 19-Jährige schloss sich nach Angaben der iranische Nachrichtenagentur ISNA dem US-Team an. Ob sie damit künftig auch für die USA spielen wird, blieb zunächst offen. Die in Teheran geborene Derakhshani war im Februar aus dem iranischen Nationalteam ausgeschlossen worden, weil sie ohne Hidschab zu einem internationalen Turnier in Gibraltar erschienen war. Seit der islamischen Revolution 1979 schreibt der Iran vor, dass alle Frauen an öffentlichen Plätzen einen Hidschab tragen müssen. Auch ihr jüngerer Bruder Borna Derakhshani war gesperrt worden, weil er gegen einen Spieler aus Israel angetreten war. Iran sieht Israel nicht als Staat an und verbietet sportliche Wettkämpfe. Der Präsident des iranischen Schachverbandes, Mehrdad Pahlevanzadeh, sagte der iranischen Nachrichtenagentur MNA, Dorsa Derakhshani habe nur den Verband gewechselt, was im Schach nicht unüblich sei, und sei nicht Teil des US-Nationalteams. Auch habe sie seit 2014 nicht mehr für die iranische Nationalmannschaft gespielt. Nach den Ereignissen in Gibraltar hatte er erklärt, sowohl Dorsa als auch Borna Derakhshani würden "nie wieder" für Iran spielen. Derkhshani hatte Teheran 2015 verlassen und war nach Barcelona gezogen, wo sie auch studierte. mehr

Formel 1

Vettel ist kein Wettfavorit für Spa

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel gilt in seinem Ferrari nicht als Favorit auf den Sieg beim Großen Preis von Belgien am Sonntag in Spa (14 Uhr/RTL und Sky). Beim Sportwettenanbieter bwin wird der viermalige Formel-1-Champion mit der Quote 3,75 an Position zwei geführt. Erster Anwärter auf den Erfolg beim Ardennen-Klassiker ist der in der WM zweitplatzierte Lewis Hamilton im Mercedes. Sollte der Engländer gewinnen, gäbe es für zehn Euro Einsatz 18,50 Euro zurück. Trotz seines Rückstandes von 14 Punkten auf Vettel ist Lewis Hamilton für den Buchmacher mit der Quote 1,75 auch erster Titelfavorit. Dahinter folgt der Heppenheimer mit Quote 2,20. mehr