Göteborg
Springreiten

Ahlmann setzt Top-Pferde nicht bei EM und Weltcup-Finale ein

Springreiter Christian Ahlmann wird seine Top-Pferde nicht mehr bei internationalen Großereignissen einsetzen. Mit Taloubet und Codex one lasse er es nun "ruhiger angehen", kündigte die Nummer eins der Weltrangliste an. "Taloubet ist bald 17 und wird kein Championat mehr gehen", sagte der Profi aus Marl. "Bei Codex ist das mehr oder weniger das Gleiche." Der in seiner Karriere häufig verletzte Hengst wird bald 15. Höhepunkte des kommenden Jahres sind das Weltcup-Finale in Omaha und die EM in Göteborg. "Das ist nachvollziehbar", kommentierte Bundestrainer Otto Becker zu Ahlmanns Entscheidung. Für den Coach ist der Doppel-Europameister von 2003 trotzdem einer der Kandidaten für die EM in Schweden. "Epleaser ist schon gut und war ja auch schon auf der Kandidatenliste für Rio", sagte Becker über Ahlmanns zwölfjährigen Hengst. mehr

Eishockey-Champions-League

Eisbären Berlin scheitern im Achtelfinale am Titelverteidiger

Die Eisbären Berlin sind als letzter Vertreter der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aus der Champions Hockey League ausgeschieden. Im Achtelfinal-Rückspiel kassierte das Team des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp am Dienstag eine 1:4 (0:2, 0:0, 1:2)-Niederlage beim Titelverteidiger Frölunda Göteborg. Die Berliner hatten bereits das Hinspiel mit 1:6 verloren. Carl Grundström machte bereits im ersten Drittel die geringen Hoffnungen der Eisbären zunichte und sorgte mit einem Doppelpack für die frühe Führung des amtierenden schwedischen Meisters (2.,11.). Bruno Gervais erzielte im Schlussdrittel noch den Anschlusstreffer für die Gäste (51.), doch Mats Rosseli Olsen (54.) und Victor Olofsson (60.) erhöhten zum 1:4-Endstand. Am Freitagabend gastieren die Eisbären Berlin in der DEL beim direkten Tabellennachbarn Nürnberg Ice Tigers. mehr

Handball

"Tag des Handballs" findet 2017 in Hamburg statt

Der Deutsche Handballbund (DHB) wird 2017 in Hamburg zum zweiten Mal einen "Tag des Handballs" ausrichten. Am 19. März sollen in der Hansestadt unter anderem zwei Länderspiele der Frauen und Männer jeweils gegen Schweden stattfinden, sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann der Deutschen Presse-Agentur. Einen Tag vorher (18. März) sind die Hinspiele in Göteborg geplant. Anschließend sollen die vier Nationalmannschaften gemeinsam mit der Fähre nach Hamburg reisen. "Wir glauben, dass das eine tolle Sache werden kann", sagte Michelmann. Bei der ersten Auflage des "Tags des Handballs" am 6. September 2014 in der Fußball-Arena in Frankfurt/Main war beim Bundesliga-Spiel Rhein-Neckar Löwen gegen HSV Hamburg mit 44.189 Zuschauern ein Weltrekord aufgestellt worden. Rund um das Stadion hatten 80 Jugend-Mannschaften ein Nachwuchsturnier gespielt. mehr