Grippeimpfstoff
Berlin

Grippe-Impfstoff weist gravierende Mängel auf

Der Grippeimpfstoff dieser Saison wirkt offenbar nicht optimal. Bei einem der drei derzeit zirkulierenden Virentypen müsse mit einer schwächeren Wirksamkeit gerechnet werden, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) mit. Dieser A(H3N2)-Typ sei gewöhnlich besonders stark verbreitet. Da die Impfstoffe aber vor den anderen Viren schützten, werde eine Immunisierung trotzdem empfohlen. Das Problem sei, dass die Grippeviren einer ständigen genetischen Veränderung unterliegen. mehr

Berlin

Grippeimpfstoff zu schwach gegen Viren

Der Grippeimpfstoff dieser Saison wirkt offenbar nicht ausreichend. Bei einem der drei derzeit zirkulierenden Virentypen müsse mit einer schwächeren Wirksamkeit gerechnet werden, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) mit. Dieser A(H3N2)-Typ sei stark verbreitet. Die Einschätzung beruhe auf Daten mehrerer Ländern, darunter Deutschland. Da die Impfstoffe vor den anderen Viren schützten, werde eine Immunisierung trotzdem empfohlen. Viren unterliegen einer ständigen genetischen Veränderung. Daher werde die Zusammensetzung des Impfstoffes jedes Jahr geprüft. mehr

Keine Gefahr durch Verklumpungen

Schweiz gibt Grippeimpfstoffe von Novartis wieder frei

Die Schweizer Behörden haben zwei vorübergehend aus dem Verkehr gezogene Grippeimpfstoffe des Pharmaherstellers Novartis wieder freigegeben. Bei den in den Impfstoffen Agrippal und Fluad sichtbaren Partikeln handele es sich nicht um "externe Verunreinigungen", sondern um kleine Verklumpungen von normalen Eiweißbestandteilen des Impfstoffs, teilte die Kontrollbehörde Swissmedic am Mittwoch auf ihrer Internetseite mit. mehr