Thema
Großbritannien
Kritik in Down Under

Australien macht Prinz Philip zum Ritter

Großbritanniens Prinz Philip (93) darf zur langen Liste seiner Ehrentitel demnächst die Ritterwürde Australiens hinzufügen. Damit würden seine Verdienste während der Regierungszeit seiner Frau, Königin Elizabeth II., gewürdigt, sagte Premierminister Tony Abbot am Montag. Die Queen ist das australische Staatsoberhaupt. In der früheren britischen Kolonie stieß die Entscheidung auf viel Kritik in Sozialen Netzwerken, aber auch bei Politikern. Regierungsmitglieder sagten dem Sender ABC, Abbott habe die Entscheidung nicht mit dem Kabinett abgesprochen. Ein Minister kritisierte sie laut ABC als "dumm", weil sie die Regierung ins Lächerliche ziehe. Einige hatten an einen Scherz anlässlich des Nationalfeiertags geglaubt, sagte Oppositionsführer Bill Shorten in einem Radiointerview. mehr

Thailand

Britische Rucksacktouristin tot aufgefunden

Auf der thailändischen Insel Koh Tao ist eine britische Rucksacktouristin tot aufgefunden worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde die Leiche der 23-Jährigen bereits am Mittwoch in einem Bungalow in einer Ferienanlage der Insel im Golf von Thailand gefunden. Bei der jungen Frau wurden demnach auch verschiedene Medikamente entdeckt. Die Behörden gehen von einem natürlichen Tod aus, abschließend soll das aber eine Obduktion klären. Auch die Familie der 23-Jährigen hält Medienberichten zufolge ein Verbrechen für ausgeschlossen. Ihre "wunderschöne Tochter" sei in Thailand eines natürlichen Todes gestorben, zitierte die Zeitung "The Telegraph" aus einer Erklärung der Mutter. mehr

Umstrittene Seite

"The Sun" druckt doch wieder Nacktbilder

Die britische Boulevardzeitung "The Sun" zeigt auf ihrer Seite 3 nun doch wieder blanke Brüste. In den vergangenen Tagen hatte die Zeitung auf die seit 44 Jahren zur Tradition gewordene Nackte auf Seite 3 verzichtet. Ein Sprecher hatte der in der selben Verlagsgruppe erscheinenden Schwesterzeitung "The Times" gesagt, die "Sun" werde künftig keine Bilder unbekleideter Frauen mehr drucken. Am Donnerstag erschien das größte britische Boulevardblatt nun doch mit einer barbusigen Schönheit auf Seite 3. Das Foto war unter der Überschrift "Klarstellungen und Korrekturen" zu sehen. Darunter stand zu lesen: "Ergänzend zu den kürzlich erschienenen Berichten in allen anderen Medien möchten wir klarstellen, dass dies die Seite 3 ist und dass dies das Bild von Nicole, 22, aus Bournemouth ist." mehr

Geboren 1900

Vermutlich älteste Britin mit 114 Jahren gestorben

Als Ethel Lang 1900 geboren wurde, saß noch die Ur-Urgroßmutter der heutigen Queen auf dem Thron: Die wohl älteste Britin ist mit 114 Jahren gestorben. Sie dürfte laut Nachrichtenagentur PA einer der letzten Mensch im Vereinigten Königreich gewesen sein, der noch unter der Regentschaft von Queen Victoria (1819-1901) zur Welt gekommen war. Das Seniorenheim im nordenglischen Barnsley, in das sie mit 105 Jahren eingezogen war, bestätigte am Freitag den Tod der alten Dame am Vortag. mehr

Hackerangriffe

USA und Briten wollen sich gemeinsam verteidigen

Die Geheim- und Sicherheitsdienste der USA und Großbritanniens sollen im Kampf gegen Online-Angriffe enger zusammenarbeiten. Noch in diesem Jahr üben Experten beider Länder gemeinsam die Abwehr einer Hacker-Attacke auf das Londoner Finanzzentrum und die Wall Street, wie die Regierungen anlässlich des Besuchs des britischen Premierminister David Camerons bei US-Präsident Barack Obama am Donnerstagabend (Ortszeit) mitteilten. mehr