Haile Gebrselassie
ARD-Recherche wegen Doping

Uni-Freiburg findet Labordaten von Gebrselassie

Nach den neuesten Recherchen der ARD-Dopingredaktion hat die Universität Freiburg den Kontakt zum zweimaligen Olympiasieger und ehemaligen Marathon-Weltrekordler Haile Gebrselassie bestätigt. "Er war in der Tat 2004 hier. Die einzigen Unterlagen, die wir finden konnten, sind Labordaten. Die sind weitgehend unauffällig, aber das zeigt, dass er physisch anwesend war und Blut abgenommen bekommen hat", sagte Jörg Rüdiger Siewert, leitender ärztlicher Direktor der Uniklinik Freiburg, dem SWR. "Was er im damaligen Institut für Sportmedizin dann besprochen hat oder ob er Hinweise oder Empfehlungen bekommen hat, weiß ich nicht", sagte Siewert: "Darüber gibt es auch keine Aufzeichnungen." mehr

Olympiasieger

Gebrselassie führt Äthiopiens Leichtathletik-Verband

Der zweimalige 10.000-m-Olympiasieger Haile Gebrselassie ist neuer Präsident des Leichtathletik-Verbandes in seinem Heimatland Äthiopien. Der 43-Jährige, der während seiner 23 Jahre dauernden Karriere als Mittel- und Langstreckenläufer etliche Weltrekorde aufstellte und unzählige Medaillen gewann, wurde auf dem Verbandstag in der Hauptstadt Addis Abeba einstimmig ins Amt gewählt. Erst Ende 2015 hatte Gebrselassie offiziell das Ende seiner Sportler-Laufbahn verkündet. Bereits seit einigen Jahren ist er in Äthiopien als erfolgreicher Geschäftsmann tätig. In diversen Firmen beschäftigt er insgesamt mehr als 2000 Angestellte, er besitzt unter anderem vier Hotels und ist Vertreter des Automobilherstellers Hyundai in Äthiopien. mehr

Leichtathletik

Gebrselassie kandidiert als ähtiopischer Verbandspräsident

Lauf-Idol Haile Gebrselassie kandidiert für das Präsidentenamt des äthiopischen Leichtathletik-Verbandes EAF. "Leichtathletik hat mein Leben komplett verändert, dafür bin ich sehr dankbar", sagte der viermalige 10.000-m-Weltmeister und zweimalige Olympiasieger: "Ich habe eine Menge Erfahrung aus meiner Zeit als Athlet. Ich hoffe, dass ich diese Erfahrung nutzen kann, um die äthiopische Leichtathletik auf ein höheres Niveau zu bringen." Die Wahl findet am kommenden Sonntag statt. Der ehemalige Marathon-Weltrekordler hatte Mitte 2015 seinen Karriere im Alter von 42 Jahren beendet. Schon während seiner aktiven Zeit war Gebrselassie, der insgesamt 20 Weltrekorde aufstellte, als Unternehmer tätig. mehr

Mit 45 Jahren

Olympiasieger Gebrselassie beendet einzigartige Lauf-Karriere

Der Äthiopier Haile Gebrselassie hört endgültig als Profiläufer auf. Wie sein Management am Sonntag bekanntgab, wird der 45-jährige Doppel-Olympiasieger über 5000 und 10.000 Meter sowie achtmalige Weltmeister nicht mehr an Wettkämpfen teilnehmen. "Ich höre auf mit Rennen, aber nicht mit Laufen. Ich kann nicht das Laufen beenden, es ist mein Leben", sagte er nach einem Wettkampf in Manchester. Gebrselassie stellte in seiner außergewöhnlichen Karriere 27 Weltrekorde auf. mehr

Läufer aus Äthiopien und Kenia

Dechasa und Rono gewinnen Hamburg-Marathon

Der Äthiopier Shumi Dechasa und die Kenianerin Georgina Rono haben die 29. Auflage des Hamburg-Marathons für sich entschieden. Dechasa brauchte am Sonntag für die 42,195 Kilometer lange Strecke inoffizielle 2:06:44 Stunden und verpasste den Streckenrekord ebenso wie Rono in ebenfalls inoffiziellen 2:26:48 Stunden. Insgesamt waren in der Hansestadt 13.300 Läufer sowie 1500 Staffelteilnehmer und 68 Handbiker an den Start gegangen. Der ehemalige Weltrekordler Haile Gebrselassie aus Äthiopien hatte seinen Start wegen einer Pollenallergie abgesagt. mehr