Helmut Haller
Augsburg

Schon rund 16.000 Euro für Haller-Denkmal

Die Fans des Bundesligisten FC Augsburg sind ihrem Ziel, der verstorbenen Klub-Legende Helmut Haller vor der heimischen Arena mit einer lebensgroßen Statue zu gedenken, einen großen Schritt nähergekommen. Bei einer Sammlung am Rande des Heimspiels gegen Hannover 96 (0:2) am vergangenen Samstag sind weitere 8000 Euro für das Vorhaben zusammengekommen. Bereits der Verkauf von Gedächtnis-Trikots hatte im vergangenen Dezember eine ähnliche Summe eingebracht. Insgesamt werden rund 20.000 Euro benötigt. "Jetzt können wir schon mal zu planen beginnen", sagte Reinhard Giestel vom Fanklub West-of, der die Aktion gemeinsam mit Mario Riedel von der Legio Augusta organisiert, der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Die Fans wollen jetzt Kontakt zu Bildhauern oder anderen Künstlern aufnehmen. Haller war am 11. Oktober 2012 im Alter von 73 Jahren im Kreise seiner Familie in Augsburg gestorben. Der Vize-Weltmeister von 1966 absolvierte 33 Länderspiele (13 Tore) und nahm an drei Weltmeisterschaften teil. Seine besten Fußballer-Jahre verbrachte Haller in Italien beim FC Bologna (1962-68) und Juventus Turin (1968-73), er gewann drei Mal den Scudetto. In Augsburg spielte er von 1957 bis 1962 und 1973 bis 1976 sowie 1978/79. mehr

Bewegende Trauerfeier für Helmut Haller

Augsburg (sid). Bei einer bewegenden Trauerfeier haben zahlreiche Fußball-Prominente mit Verwandten und Freunden Abschied von Helmut Haller genommen. "Ich wünsche mir für ihn, dass auch im Himmel Fußball gespielt wird", sagte Wolfgang Niersbach, der als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zusammen mit vielen Weggefährten dem vor einer Woche im Alter von 73 Jahren verstorbenen ehemaligen Nationalspieler auf dem Nordfriedhof in Augsburg die letzte Ehre erwies. "Helmut, dribble weiter im Paradies! Du bleibst unvergessen", sagte Alwin Fink, Hallers früherer Mitspieler in Augsburg. Zu den etwa 1000 Trauergästen gehörten Franz Beckenbauer, Uwe Seeler, Sepp Maier sowie Abordnungen von Hallers Ex-Vereinen FC Augsburg, Juventus Turin und FC Bologna. Schon bei der Trauerfeier zuvor in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, wo Hallers Leichnam im Sarg aufgebahrt worden war, hatten sich etwa 600 Menschen versammelt. mehr