Herford
Springreiten

Sechster Platz für Kreuzer in Shanghai

Die deutschen Springreiter haben auch bei der dritten Etappe der Global Champions Tour-Turnier keine Top-Platzierung erreicht. Bei der Station in Shanghai kam Andreas Kreuzer am Samstag auf Rang sechs. Durch einen Zeitfehler im Normalparcours verpasste der Reiter aus Herford mit Calvilot das Stechen des Großen Preises. Zweitbester deutscher Reiter war Marcus Ehning aus Borken, der mit Funky Fred acht Strafpunkte kassierte und auf Platz 14 kam. Das mit einer halben Million Euro dotierte Springen gewann der Italiener Lorenzo de Luca. Im Stechen setzte sich der in Belgien lebende Profi im Sattel von Ensor ohne Fehler gegen den langsameren Niederländer Maikel van der Vleuten mit Verdi durch. In der Gesamtwertung der Millionen-Serie führt de Luca vor van der Vleuten und dem Briten Scott Brash. Die vierte Station der Global Champions Tour ist in drei Wochen Madrid. Erste deutsche Etappe ist das Hamburger Derby Ende Mai. Eine weitere Station gibt es erstmals bei dem neuen Turnier in Berlin im Juli. mehr