Hessen
Basketball

Freyer wird Nachfolger von Wucherer bei Giessen 46ers

Der Basketball-Bundesligist Giessen 46ers hat einen neuen Cheftrainer gefunden. Als Nachfolger von Dennis Wucherer, der den Klub am Saisonende verlassen wird, verpflichteten die Hessen Ingo Freyer für die kommenden beiden Jahre. Der 46 Jahre alte ehemalige Nationalspieler war zuletzt als Coach bei Phoenix Hagen tätig, bis der Verein im vergangenen November nach dem Lizenzentzug den Spielbetrieb einstellen musste. Der aktuelle Tabellenneunte aus Gießen konnte sich mit Wucherer nicht auf die Verlängerung des Vertrages einigen. Wucherer hatte die 46ers 2013 in der zweitklassigen ProA übernommen. Zwei Jahre später kehrte die Mannschaft unter der Regie des Vize-Europameisters von 2005 in die Bundesliga zurück. Ingo Freyer blickt auf eine erfolgreiche Spielerkarriere zurück. Mit Alba Berlin gewann er 1995 den Korac-Cup, für die deutsche Nationalmannschaft lief er 39-mal auf. mehr

Bundesliga

Hasebe fällt auf unbestimmte Zeit aus

Bundesligist Eintracht Frankfurt muss auf unbestimmte Zeit auf den japanischen Nationalspieler Makoto Hasebe verzichten. Dies teilten die Hessen am Samstag mit. Der 33-Jährige wird sich in der kommenden Woche einem operativen Eingriff am Knie unterziehen. Hasebe war bei einer Abwehraktion beim Spiel in München gegen den Torpfosten geprallt. Nach einer MRT-Untersuchung am Donnerstag hat der Japaner am Freitag noch versucht, einen Einsatz beim Spiel gegen den Hamburger SV möglich zu machen. Er musste das Training allerdings abbrechen. Nach einer Sitzung mit der sportlichen Leitung und dem Mannschaftsarzt wurde die Entscheidung getroffen, eine Operation vorzunehmen. mehr

Basketball

Frankfurt bleibt bis 2021 Fraport Skyliners

Die Frankfurter Basketballer gehen in der Bundesliga für weitere vier Jahre unter dem Namen Fraport Skyliners auf Korbjagd. Der Hauptsponsor hat seinen seit 2011 laufenden Vertrag mit den Hessen vorzeitig noch einmal bis zum Sommer 2021 verlängert, teilte das Unternehmen am Samstag mit. "Die von heute an über vierjährige Laufzeit ist die längste, die wir bisher mit einem Haupt- und Namensgeber hatten. Sie gibt uns sehr große Planungssicherheit, aufgrund derer wir wieder langfristige Spielerverträge machen und auch unsere vielen weiteren Projekte in den nächsten Jahren vorantreiben können", sagte Skyliners-Geschäftsführer Gunnar Wöbke zum neuen Kontrakt. mehr