Hooligans
Tschechien

Ausschreitungen bei Fußballderby

Bei einem Hochrisikospiel der zweiten tschechischen Fußball-Liga zwischen FC Banik Ostrau und SFC Opava ist es zu Ausschreitungen gekommen. Banik-Fans versuchten am Samstag, sich gewaltsam Zugang zum Stadion des Gastgebers zu verschaffen. Die Polizei habe mehr als ein Dutzend Hooligans festgenommen, sagte eine Sprecherin. Es gab mindestens zwei Verletzte. Die Beamten richteten eine Sperrzone um das Stadion ein. Rund 2000 Banik-Fans waren aus Ostrau zu der Partie angereist, es gab nach Angaben der Agentur CTK aber nur 340 Tickets für die Gäste. Der Zweitliga-Zweite Banik siegte über den Dritten Opava mit 1:0 und kann sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen. mehr

Turin-Chef

Vorwürfe gegen Agnelli wegen angeblicher Mafia-Kontakte

Schwere Vorwürfe gegen Andrea Agnelli: Der Präsident des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin soll jahrelang Kontakte zu Hooligans aus dem Umfeld der Mafia unterhalten haben. Das geht aus Dokumenten der Turiner Staatsanwaltschaft hervor, wie der Ankläger des italienischen Fußball-Verbandes FIGC, Giuseppe Pecoraro, vor der Anti-Mafia-Kommission berichtete. Ermittlungen würden auch gegen Juve-Geschäftsführer Giuseppe Marotta sowie gegen drei hohe Manager des Klubs laufen, hieß es weiter. Das Juve-Management wird verdächtigt, von 2011 bis 2016 Hooligans mit Mafia-Kontakten unter der Hand Eintrittskarten für Fußballspiele verschafft zu haben. Damit soll nach Angaben des FIGC indirekt auch der Schwarzhandel gefördert worden sein. Die Anti-Mafia-Kommission will Agnelli demnächst befragen. Ermittlungen über Kontakte zwischen Klubs und Mafia betreffen auch einige Zweit- und Drittligisten, berichtete die Anti-Mafia-Kommission weiter. mehr

Italien

26 Atalanta-Hooligans wegen Drogenhandels festgenommen

Die italienische Polizei hat Fußball-Hooligans wegen ihrer Verstrickungen in kriminelle Strukturen ins Visier genommen. 26 gewaltbereite Problemfans des lombardischen Erstligisten Atalanta Bergamo sind am Dienstag wegen Drogenhandels festgenommen worden. Drogenhandel, Erpressung, Überfälle und Widerstand gegen die Staatsgewalt werden ihnen vorgeworfen. Unter Drogeneinfluss kam es zu Gewalttaten im Stadionbereich, die Atalanta-Ultras sind wegen ihrer Brutalität berüchtigt. Mehrere Durchsuchungen wurden in den Wohnungen von Hooligans in der Provinz Bergamo durchgeführt. mehr

Dortmund

Dünne Beweise gegen Dortmunder Hooligans

Mangels ausreichender Beweislage wird es keine beschleunigten Strafverfahren gegen die BVB-Hooligans geben, die Anfang Februar beim Bundesligaspiel Dortmund-Leipzig in Dortmund randalierten. "Eine unmittelbare Zuordnung der Tathandlungen konnte aufgrund der tumultartigen Situation und somit unklaren Beweislage vor Ort nicht erfolgen", räumt NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) jetzt auf eine Anfrage des FDP-Sicherheitsexperten im Landtag, Marc Lürbke, ein. mehr

Thema

Hooligans