Hooligans
Verletzung eines Juve-Fans

14 Sevilla-Hooligans festgenommen

Die spanische Polizei hat 14 Personen wegen ihrer Verwicklung in eine Massenschlägerei im Vorfeld des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Sevilla und Juventus Turin am 21. November festgenommen. Bei der brutalen Auseinandersetzung in Sevilla war ein Juve-Anhänger mit sieben Messerstichen schwer verletzt worden. Die Anhänger des spanischen Fußballklubs werden sich vor Gericht verantworten müssen, berichtete die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Es handele sich um Mitglieder der linksradikalen Szene. Sevilla verurteilte die Schlägerei und half bei den Ermittlungen. Die Kneipenschlägerei war zwischen insgesamt 50 Fans des FC Sevilla und Juventus Turin ausgebrochen. mehr

Europa League

Zwölf Sparta-Hooligans in Mailand in Gewahrsam genommen

Zwölf Hooligans von Sparta Prag sind von der Polizei am Ende des Europa-League-Spiels beim ehemaligen italienischen Fußball-Meister Inter Mailand (1:2) vorläufig festgenommen worden. Rund 100 tschechische Fans gingen auf Stadionaufseher mit Faustschlägen und Fußtritten los, um die Sperren zu durchbrechen, die sie von den Inter-Fans trennten. Dabei wurden 16 Ordnungskräfte verletzt. Bereits vor Beginn der Partie hatten rund 50 tschechische Hooligans Probleme im Stadtviertel Brera mit dem Wurf von Flaschen und anderen Gegenständen gesorgt. Insgesamt waren 2200 Sparta-Fans nach Mailand gereist. mehr

Europa League

Mehrere Verletzte bei Fan-Krawallen in Wien

Bei schweren Fan-Ausschreitungen am Rande der Europa-League-Partie zwischen Austria Wien und dem italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom (4:2) sind am Donnerstagabend mehrere Personen verletzt worden. Hooligans aus beiden Anhängerschaften hatten sich vor Anpfiff der Partie im Außenbereich des Wiener Ernst-Happel-Stadions minutenlang eine gewalttätige Auseinandersetzung geliefert. Ein Polizist musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, ein italienischer Anhänger wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vorübergehend festgenommen. Nach Angaben der Polizei hatten römische Schlachtenbummler Feuerwerkskörper in die umstehende Menge geworfen. Die eingreifenden Sicherheitsbeamten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray ein. mehr

Thema

Hooligans