Hooligans
Angriff auf Juve-Fans

Drei Neapel-Hooligans festgenommen

Die italienische Polizei hat am Freitag drei Hooligans des SSC Neapel festgenommen und unter Hausarrest gestellt. Sie werden beschuldigt, nach dem Serie-A-Spiel am 15. Mai zwischen AS Rom und Meister Juventus Turin (3:1) einen Bus mit sieben Juventus-Fans an einer Autobahn-Raststätte südlich von Rom angegriffen zu haben. Drei Juve-Fans wurden geschlagen und verletzt. Um die anderen Turiner Tifosi zu zwingen, aus dem Fahrzeug auszusteigen, schlugen die Neapel-Hooligans die Fensterscheiben ein und warfen Rauchbomben in den Innenraum des Fahrzeugs. Das Personal der Autobahn-Raststätte verbarrikadierte sich in dem Lokal und rief die Polizei, während die Neapel-Hooligans die Flucht ergriffen. mehr

Confed Cup

Russische Hooligans dürfen nicht zu Spielen

Russische Hooligans, die bei der Europameisterschaft in Frankreich auffällig geworden sind, dürfen nicht zu den Spielen des Confederations Cup und der Weltmeisterschaft 2018 kommen. Jene russischen Fans, die an der Gewalt in Frankreich teilgenommen hätten, stünden auf einer schwarzen Liste, sagte Anton Gussew vom Innenministerium am Dienstag in Moskau. Der Agentur Tass zufolge stehen insgesamt 191 Menschen auf dieser Liste. Die russischen Behörden hätten eng mit den französischen zusammengearbeitet. Bei der EM 2016 in Frankreich hatte es unter anderem rund um das Spiel England gegen Russland in der Hafenstadt Marseille Ausschreitungen zwischen Fans gegeben. Mehrere Hooligans waren des Landes verwiesen worden. mehr

WM 2018

Hooligans droht Einreiseverbot nach Russland

14 Monate vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat Präsident Wladimir Putin ein härteres Gesetz gegen Randalierer bei Sportveranstaltungen erlassen. Hooligans können demnach an der Einreise gehindert werden, falls sie in der Vergangenheit in Russland oder im Ausland auffällig geworden sind oder wenn es Informationen gibt, dass sie Straftaten planen. Das Gesetz erhöht zudem die Strafe für "Regelübertretungen bei Sportveranstaltungen" von 20.000 auf 40.000 Rubel (335 auf 670 Euro), sie kann zudem mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 15 Tagen einhergehen. Zusammenstöße zwischen russischen und englischen Fans bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich hatten Sicherheitsbedenken für den Confed Cup in diesem Jahr (17. Juni bis 2. Juli) und die Weltmeisterschaft 2018 (14. Juni bis 15. Juli) in Russland ausgelöst. mehr

Thema

Hooligans