Hurrikan - News zu den tödllichen Wirbelstürmen
Hurrikan - News zu den tödllichen Wirbelstürmen FOTO: dpa, uw
Hurrikan
München

112 Milliarden Euro Schäden durch Naturkatastrophen

Für Versicherer war 2017 das bisher teuerste Jahr. Hurrikans und andere Naturkatastrophen kosteten die Branche weltweit rund 135 Milliarden Dollar (etwa 112 Milliarden Euro). Das geht aus einer Untersuchung der Munich Re hervor. Hauptursache war die Serie schwerer Wirbelstürme, die im Herbst die Karibik und die US-Ostküste trafen. Die Klima-Fachleute des weltgrößten Rückversicherers sehen in den Naturkatastrophen-Daten der vergangenen Jahrzehnte zwar keinen Beweis, aber doch starke Indizien für die Auswirkungen des Klimawandels. mehr

Stichwort

Heimatschutz

Das US-Heimatschutzministerium hat letztmalig die vorübergehende Aufenthaltsgenehmigung für rund 2.500 Nicaraguaner verlängert. Sie hatten infolge des Hurrikans "Mitch" 1998 all ihre Habe verloren und waren in die USA gekommen, wo sie seitdem alle zwei Jahre ihren Status verlängert bekommen haben. Nach 19 Jahren in den USA müssen sie nun bis spätestens Januar 2019 das Land verlassen, obwohl für die meisten in dieser Zeit die Vereinigten Staaten zur neuen Heimat geworden sein dürften. Ob sie eine Bedrohung für die amerikanische Bevölkerung darstellen, die das 2002 geschaffene Heimatschutzministerium abzuwenden hätte, ist fraglich. Klar hingegen ist wohl das neue Signal der US-Administration unter Präsident Donald Trump: Was Heimat bedeutet, bestimmen wir. bew mehr

Thema

Hurrikan