Hyundai
Rallye Deutschland

Mikkelsen führt vor Weltmeister Ogier

Weltmeister Sébastien Ogier (Frankreich) ist zum Auftakt der Rallye Deutschland von seinem norwegischen VW-Markenrivalen Andreas Mikkelsen in den Schatten gestellt worden. Der 32 Jahre alte Champion lag nach fünf von insgesamt 18 Wertungsprüfungen rund um Trier mit 4,3 Sekunden Rückstand auf Mikkelsen auf Rang zwei. Der Belgier Thierry Neuville (Hyundai) ist knapp weitere zwei Sekunden zurück Dritter. Die meiste Zeit verlor Ogier schon auf den ersten Wertungsprüfungen. "Es war zwar nicht der beste Auftritt, aber ich habe nur ein bisschen Zeit verloren, es ist nichts Ernstes", hatte der WM-Spitzenreiter zu den Fahrten auf rutschigem Asphalt gesagt. Später zeigte sich der Vorjahressieger bei schwierigen Bedingungen, die einige Ausfälle forderten, verbessert und holte stetig auf. Großes Pech hatte dagegen der Finne Jari-Matti Latvala im dritten VW-Polo. Nach nur 13 Kilometern musste er mit einem Getriebefehler aufgeben. mehr

Motorsport

Neuville gewinnt Rallye Italien

Der Belgier Thierry Neuville hat bei der Rallye Italien den zweiten Sieg seiner Karriere geholt. Auf der Mittelmeerinsel Sardinien setzte sich der 27-Jährige im sechsten WM-Rennen der Saison in seinem Hyundai vor Jari-Matti Latvala (Finnland) und Weltmeister Sébastien Ogier (Frankreich/beide Volkswagen) durch. Neuville lag nach 19 Wertungsprüfungen 24,8 Sekunden vor Latvala. Ogiers Rückstand auf den Gewinner der Deutschland-Rallye 2014 betrug weitere 1:13,0 Minuten. In der Gesamtwertung baute der Titelverteidiger, der die ersten beiden Saisonrennen in Monte Carlo und Schweden für sich entschieden hatte, seine Führung dennoch aus. Ogier (132) hat vor den noch acht ausstehenden WM-Läufen 64 Punkte Vorsprung auf den Spanier Dani Sordo (Hyundai/68), der in Italien Vierter wurde. mehr

Rallye Italien

Neuville geht knapp vor Latvala in den Schlusstag

Der Belgier Thierry Neuville darf bei der Rallye Italien weiter vom zweiten Sieg seiner Karriere träumen. Der 27 Jahre alte Hyundai-Pilot verteidigte beim sechsten Saisonlauf auf Sardinien am Samstag seine Führung erfolgreich vor den Volkswagen-Piloten Jari-Matti Latvala (Finnland) und Weltmeister Sébastien Ogier (Frankreich). Latvala hat angesichts von 16,1 Sekunden Rückstand aber noch realistische Chancen, Neuville den Gesamtsieg auf den letzten vier von 19 Wertungsprüfungen zu entreißen. Ogier, der als WM-Spitzenreiter bei den meisten Prüfungen als Erster auf die Strecke gehen muss, hat mit 1:15 Minuten Rückstand zumindest Platz drei klar im Visier. Der Vorsprung des 32-Jährigen auf den viertplatzierten Spanier Dani Sordo (Hyundai) beträgt komfortable 64 Sekunden. mehr

Rallye Portugal

Meeke führt vor Weltmeister Ogier

Der Brite Kris Meeke hat bei der Rallye Portugal die Führung übernommen und sich bereits einen beachtlichen Vorsprung auf Weltmeister Sebastien Ogier erarbeitet. Citroen-Fahrer Meeke liegt nach neun der insgesamt 22 Wertungsprüfungen 31,9 Sekunden vor VW-Pilot Ogier und weitere sechs Sekunden vor dem drittplatzierten Spanier Dani Sordo im Hyundai. Für den Aufreger des Tages sorgte der Neuseeländer Hayden Paddon, Gewinner der Argentinien-Rallye im April, der sich zusammen mit Co-Pilot John Kennard in letzter Sekunde aus seinem nach einem Überschlag lichterloh brennenden Hyundai retten konnte. In der WM-Wertung dürfte Paddon damit seinen zweiten Platz hinter Ogier einbüßen. mehr

Rallye

Ogier zum Auftakt Schnellster in Portugal

Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier ist standesgemäß in die Rallye Portugal gestartet. Der Franzose im VW Polo-R führt nach der ersten Wertungsprüfung am Donnerstagabend mit allerdings nur 0,9 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Thierry Neuville im Hyundai i20. Mit 1,2 Sekunden Rückstand auf Ogier folgt Neuvilles spanischer Markenkollege Dani Sordo. Nach der nur 3,6 km langen Eröffnung in Lousada nimmt die Rallye am Freitag mit acht weiteren Abschnitten Fahrt auf. Insgesamt sind bis Sonntag 22 Wertungsprüfungen zu absolvieren. Nach zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen führt Ogier das WM-Klassement mit 96 Punkten klar vor dem Neuseeländer Hayden Paddon (57/Hyundai) an. mehr