Hyundai - News zum Auto-Hersteller aus Südkorea
Hyundai - News zum Auto-Hersteller aus Südkorea FOTO: SP-X/Michael Gebhardt
Hyundai

Hyundai i30N macht Golf GTI Konkurrenz

Der Hyundai i30 rückt dem Golf GTI auf die Pelle. Seit kurzem verkauft der koreanische Hersteller seine Kompaktklasse-Baureihe auch als besonders sportliches N-Modell. Weitgehend am Nürburgring entwickelt gibt es den ersten ernsthaften Sportler der Marke zu Preisen ab 29.700 Euro mit einem 184 kW/250 PS starken Zweiliter-Turbo. Wem das nicht reicht, der kann für weitere 2500 Euro auch den i30N Performance bestellen und bekommt weitere 18 kW/25 PS. Zum Vergleich: Der Golf GTI kostet mit 230 PS ab 30.425 Euro, mit 245 PS ab 32.950 Euro. Der mit einem manuellen Sechsganggetriebe kombinierte Motor des Hyundais entwickelt ein maximales Drehmoment von bis zu 378 Nm und beschleunigt Von null auf 100 km/h im besten Fall in 6,1 Sekunden. Das Spitzentempo ist auf 250 km/h beschränkt. mehr

Seoul

Hyundai und Kia enttäuschen mit Absatzzahlen

Hyundai Motor und die kleinere Firmenschwester Kia Motors haben für 2018 ihr gemeinsames Absatzziel auf unter acht Millionen Autos gesenkt. Die südkoreanische Gruppe geht davon aus, 7,55 Millionen Fahrzeuge verkaufen zu können. Im vergangenen Jahr lag das Ziel noch über der Acht-Millionen-Schwelle. Die Firmen nannten das stockende Wachstum der Weltwirtschaft und "zunehmenden Protektionismus" als Faktoren, die sich auf die Nachfrage auswirken könnten. Der Wettbewerb in der Autoindustrie werde intensiver, schrieb Konzernchef Chung Mong Koo in einer Mitteilung an die Belegschaft. mehr

Rallye

Neuville gewinnt in Australien - Ogiers Zukunft ungewiss

Der Belgier Thierry Neuville hat sich den prestigeträchtigen Sieg beim Saisonfinale der Rallye-WM in Australien gesichert und ist damit Vize-Weltmeister. Der Hyundai-Pilot hatte nach 21 Wertungsprüfungen am Sonntag in Coffs Harbour 22,5 Sekunden Vorsprung auf den Esten Ott Tänak (Ford). Der Neuseeländer Hayden Paddon (Hyundai) wurde mit rund einer Minute Rückstand Dritter.  Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich/Ford), der seinen Titel bereits beim vorletzten Lauf in Wales erfolgreich verteidigt hatte, beendete die letzte Rallye des Jahres als Vierter mit fast zweieinhalb Minuten Rückstand. Ob und für welches Team er im kommenden Jahr in der Rallye-Weltmeisterschaft antritt, ließ Ogier am Sonntag offen. mehr

Rallye Australien

Mikkelsen nach dem ersten Tag in Führung

Der Norweger Andreas Mikkelsen (Hyundai) hat am ersten Tag der Rallye Australien den Ton angegeben. Nach acht von 21 Wertungsprüfungen beim Saisonfinale führt der dreimalige WM-Dritte das Klassement mit 20,1 Sekunden Vorsprung auf seinen Markenkollegen Thierry Neuville (Belgien) und weiteren 0,7 Sekunden auf den Briten Kris Meeke (Citroen) an. Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich/Ford), der seinen Titel bereits beim vorletzten Lauf in Wales erfolgreich verteidigt hatte, belegte mit 47,9 Sekunden Rückstand den achten Rang. mehr

Thema

Hyundai