IG Metall - News zur Tarifrunde 2018
IG Metall - News zur Tarifrunde 2018 FOTO: Isabell Hülser
IG Metall
Düsseldorf

IG Metall verliert in NRW Mitglieder

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist die Mitgliederzahl der IG Metall weiter gesunken. Ende 2017 waren 525.000 Menschen in NRW in der Gewerkschaft und damit 9000 weniger als ein Jahr zuvor, wie die IG Metall mitteilte. 2016 fiel das Minus mit 6800 noch schwächer aus. Grund ist die älter werdende Gesellschaft: Viele Rentner, die noch in der IG Metall sind, sterben und nur relativ wenige junge Leute rücken nach. Positiv wertete die Gewerkschaft hingegen, dass es mehr Eintritte als Austritte gab: Im vergangenen Jahr gab es 22. mehr

Berlin

Arbeitgeberchef übt scharfe Kritik an IG Metall

Vor Beginn der dritten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt der Metallindustrie hat Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer die IG- Metall-Forderung nach einer befristeten Arbeitszeitverkürzung auf 28 Stunden pro Woche bei teilweisem Lohnausgleich scharf kritisiert. "Ich kann doch nicht sagen: Wer weniger arbeitet, kriegt dafür auch noch vom Arbeitgeber einen finanziellen Ausgleich", sagte Kramer. "Es würde in einem Unternehmen den Betriebsfrieden stören, wenn einzelne Mitarbeiter ihre Arbeitszeit verkürzen können, dafür einen Lohnausgleich erhalten, während die Kollegen die Arbeit übernehmen müssen, aber nicht mehr Geld gezahlt bekommen", so der Chef der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände. "Ich möchte einen solchen Betrieb jedenfalls nicht leiten, der diese Konflikte aushalten soll." mehr

Thema

IG Metall