Thema
Indien
Davis Cup

Serben ohne Djokovic gegen Indien

Tennis-Profi Novak Djokovic tritt im Davis-Cup-Playoffduell in Indien nicht an. Der Serbe fühlt sich nach seinem Halbfinal-Aus bei den US Open müde und will sich um seine schwangere Frau kümmern. Das gab der serbische Kapitän Bogdan Obradovic am Montag bekannt. "Ich habe vergangene Nacht mit Djokovic gesprochen und er hat gesagt, dass er nicht nach Indien kommt", berichtete Obradovic. Boris Beckers Schützling war am Samstag in der Vorschlussrunde in Flushing Meadows am Japaner Kei Nishikori gescheitet. Die Partien gegen die Inder beginnen am Freitag. mehr

Srinagar

Rund 260 Tote nach Unwettern in Pakistan und Indien

Bei Überschwemmungen und Erdrutschen sind in Indien und Pakistan in den vergangenen Tagen rund 260 Menschen ums Leben gekommen. Besonders betroffen ist die Grenzregion Kaschmir: In dem von Indien kontrollierten Teil lag die Zahl der Toten gestern bei knapp 150. Tausende sind obdachlos. Mindestens 110 Menschen starben pakistanischen Behörden zufolge in der ostpakistanischen Provinz Punjab und in dem von Islamabad kontrollierten Teil Kaschmirs. mehr

Pakistan und Indien

68 Tote nach starken Monsunregenfällen

Bei den seit Tagen anhaltenden schweren Monsunregenfällen in Pakistan und Indien sind mindestens 68 Menschen ums Leben gekommen. Das pakistanische Militär schickte Soldaten in die am schlimmsten betroffenen Gebiete, um Menschen aus überfluteten Dörfern zu retten, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Der Wetterdienst des Landes warnte vor weiteren Überflutungen am Wochenende. Pakistan meldete 40 Tote, Indien 28.Allein in der im Osten Pakistans gelegenen Stadt Lahore seien bei den durch Sturzfluten ausgelösten Einsturz von Dächern 13 Menschen gestorben, teilte die Behörde für Katastrophenschutz mit. In der von Pakistan verwalteten Gegend von Kaschmir seien durch Erdrutsche sechs Zivilisten und drei Soldaten ums Leben gekommen. Die indischen Behörden teilten mit, die Zahl der durch Überschwemmungen Getöteten im von Indien verwalteten Teil Kaschmirs sei auf mindestens 28 gestiegen. Tausende hätten ihre Häuser verlassen, um Schutz zu suchen. mehr

Indien

Fut reißt Bus mit - 70 Vermisste

Im indischen Teil Kaschmirs ist ein überfüllter Bus in einen Fluss gestürzt. Ein Regierungsbeamter sagte am Donnerstag, die Wassermassen hätten das Fahrzeug in Rajouri mitgerissen. Etwa 70 Menschen würden vermisst. Rettungskräfte hätten des Gefährt in den Hochwasserfluten zunächst nicht finden können. Die schwersten Überschwemmungen seit 22 Jahren haben in den vergangenen beiden Tagen mindestens 14 Menschen das Leben gekostet. Die Opfer seien von den Fluten mitgerissen oder von Erdrutschen begraben worden, sagte Polizeioffizier Imtiyaz Hussain. Ein Mitglied einer paramilitärischen Einheit sei in einen Bunker geflohen, der aber unter dem Druck der Erdmassen über ihm zusammenbrach. mehr

Brasilianische Fußball-Legende

Zico geht als Trainer nach Indien

Die brasilianische Fußball-Legende Zico wird Trainer in der neugeschaffenen Indian Super League. Der dreimalige WM-Teilnehmer, als Spieler begnadeter Regisseur der Selecao, wird während der zehnwöchigen Meisterschaft ab Oktober den FC Goa betreuen. Zuletzt war der 61-Jährige Coach des al-Gharafa Sports Club aus Katar. Star des indischen Teams ist der Franzose Robert Pires. Auch der ehemalige Nationalspieler Manuel Friedrich, der französische Welt- und Europameister David Trezeguet sowie Juventus-Turin-Legende Alessandro Del Piero hatten zuletzt ihre Wechsel in die indische Profiliga bekannt gegeben. Ab Oktober gehen dort insgesamt acht Mannschaften an den Start, die jeweils eine "Fußball-Legende" in ihren Reihen haben sollen. mehr

Persönlich

Narendra Modi ... bietet rechten Hindus Spielraum

Seit 100 Tagen regiert Premierminister Narendra Modi (63) von der hindu-nationalistischen Bharatiya Janata Partei (BJP) in Indien. Seit seinem Amtsantritt wächst die Spannung in dem Land, und die Kritik an der neuen Regierung wird lauter. Unter den Augen Modis zogen religiöse Eiferer und Sittenwächter los, die Hindutva propagieren - also ein Hindutum, in dem Christentum und Islam als Fremdkörper im Land wahrgenommen werden. Eigentlich ist Indien per Verfassung ein säkularer und toleranter Staat mit zahlreichen Religionen, Ethnien und Sprachen. Doch die Hindu-Nationalisten schüren Hass zwischen den Religionen, schreiben Schulbücher um und sprechen von einem indischen Großreich. Narendra Modi, der im Ort Vadnagar im Distrikt Mahesana als drittes von sechs Kindern eines Lebensmittelhändlers geboren wurde, regiert Indien mit starker Hand. Er bestimmt sogar die Kleidung seiner Minister und lässt die Sauberkeit der Schreibtische seiner Beamten genau kontrollieren. Deshalb werfen ihm seine Kritiker nicht nur vor, dass er den Hindu-Nationalisten durch sein Wegschauen Spielraum lasse, sondern dass er sie gezielt unterstütze. mehr

Italiens Ex-Nationalstürmer

Del Piero wechselt nach Indien

Der frühere Weltmeister Alessandro del Piero setzt seine Karriere in Indien fort. Der 39 Jahre alte Stürmer wechselt zu Delhi Dynamos in die neu gegründete Indian Super League, wie del Piero am Donnerstagabend auf Twitter mitteilte. Gleichzeitig wird der Italiener Botschafter der neuen Liga. Saisonbeginn dort ist im Oktober. Auch der frühere Dortmunder Manuel Friedrich hatte zuletzt seinen Wechsel nach Indien bekanntgegeben. Del Piero, der 2006 mit Italien in Deutschland Weltmeister geworden war, hatte in den vergangenen zwei Jahren in Australien für Sydney FC gespielt. Für den Club hatte der 91-malige Nationalspieler insgesamt 24 Treffer erzielt. In Italien war der Angreifer von 1993 bis 2012 für Rekordmeister Juventus Turin aufgelaufen. mehr