Indien
Mann konnte nicht 15 plus 6 addieren

Braut lässt Hochzeit wegen mangelnder Bildung platzen

Was ergibt 15 plus 6? Weil ihr Zukünftiger diese simple Matheaufgabe kurz vor der Trauung nicht beantworten konnte, hat eine junge Frau in Indien ihre Hochzeitsfeier vor dem Ja-Wort verlassen. Als der Mann ihre Frage mit "17" beantwortete, ließ die Braut die Party platzen, wie die örtliche Polizei am Freitag berichtete. Zwar versuchte die Familie des Bräutigams, die Frau zur Rückkehr zu bewegen - sie weigerte sich jedoch. Ihre Begründung: Der Mann habe sie über seinen Bildungsstand getäuscht. Die Polizei vermittelte anschließend zwischen den Familien. Beide Seiten gaben sich die bereits vor der Trauung ausgetauschten Geschenke zurück. In Indien werden die meisten Hochzeiten von den Familien der Braut und des Bräutigams ausgemacht. Abgesehen von kurzen Treffen kennt sich das Paar vor der Hochzeit kaum. mehr

Persönlich

Patrick Pichette . . . verlässt Google, um zu leben

Nach dem Besteigen des Kilimandscharo entschied sich Google-Finanzchef Patrick Pichette für ein neues Leben. Gestern kündigte der 52-Jährige an, das Unternehmen zu verlassen, um mit seiner Frau Tamar um die Welt zu reisen. Die Kinder sind aus dem Haus, er besitzt Google-Aktien im Wert von umgerechnet rund 71 Millionen Euro - da liegt es für den durchtrainierten Manager nahe, dem Wunsch seiner Frau nachzukommen: "Hey, warum machen wir nicht weiter", sagte sie schon im Herbst, "wir gehen Richtung Osten, nach Indien, dann in den Himalaya, zum Mount Everest, Bali, zum Great Barrier Reef, in die Antarktis..." Es hat nun einige Monate gedauert, bis Pichette sich endgültig entschied und seine Kündigung bekanntgab, doch der Schritt ist verständlich: Fast 30 Jahre harter Arbeit in "fieberhaftem Tempo" liegen hinter dem Finanzexperten, wie er beim Netzwerk Google Plus schrieb. mehr

Wachsende Spannungen in der Region

Saudi-Arabien löst Indien als größten Waffenimporteur ab

Saudi-Arabien hat 2014 so viele Waffen importiert wie kein anderes Land. Unter dem Eindruck wachsender Spannungen in der Region habe das ölreiche Land seine Ausgaben für Waffenkäufe um 54 Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar (4,6 Milliarden Euro) erhöht, teilte die Analysefirma IHS am Sonntag mit. Damit wurde der bislang größte Waffenimporteur Indien auf Platz zwei verdrängt, gefolgt von China, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Taiwan. mehr

Mönchengladbach

Museum Abteiberg zeigt Ausstellung in Indien

Es ist ein Triumph für das Mönchengladbacher Museum und seine Direktorin Susanne Titz: Was sie zuvor auf dem Abteiberg zeigte, ist bis 19. April in einem der größten indischen Museen zu sehen. Dabei ist die Ausstellung "In order to join" fürwahr kein Exportgut der Kategorie leichte, gefällige Kost. Sondern sie bietet eine ebenso emanzipatorische wie poetische Sicht auf die Dinge des Alltags - ausgedrückt und realisiert von 14 Künstlerinnen aus Deutschland, Kanada, England, dem Nahen Osten, Pakistan und Indien. mehr

Neu Delhi

Doku über Vergewaltigungen wird nicht gezeigt

Eine britisch-indische Dokumentation über Vergewaltigungen in Indien darf auf dem Subkontinent vorerst nicht gezeigt werden. Gegen "Indiens Tochter" wurde eine einstweilige Verfügung ausgesprochen. Der Film "beleidigt die Sittsamkeit von Frauen und gefährdet den Frieden", sagte Polizeisprecher Rajan Bhagat. In der Doku spricht die Filmemacherin Leslee Udwin mit einem der Vergewaltiger und Mörder einer Studentin in einem Bus vor zwei Jahren. In dem Gespräch sagt der zum Tode verurteilte Mann, die Schuld für das Verbrechen liege beim Opfer. Der Film sei ein Affront gegen die Würde der ermordeten Frau, sagte Innenminister Rajnath Singh. Der Film soll zum Frauentag am Sonntag in mehreren Ländern gezeigt werden. mehr