Indien
Fifa

Slum Soccer aus Indien erhält erste Auszeichnung für Vielfalt

Slum Soccer aus Indien hat am Montag die erste Fifa-Auszeichnung für Vielfalt gewonnen. Damit würdigt der Fußball-Weltverband herausragende Organisationen, Initiativen und Fußballpersönlichkeiten, die sich für Vielfalt einsetzen und in der Gesellschaft Einheit, Solidarität und Gleichstellung fördern. Slum Soccer verbindet in dem Milliarden-Land mit dem Fußball Menschen, vermittelt grundlegende Fähigkeiten und setzt sich für eine bessere Lebensqualität von Frauen und anderen ausgegrenzten Gruppen in der indischen Gesellschaft ein. Die anderen beiden Finalisten waren der Internationale Fußballverband für Schwule und Lesben IGLFA und die englische Organisation Kick It Out. Die IGLFA fördert das weltweite Wachstum des Fußballs für Lesben, Schwule sowie Bi- und Transsexuelle (LSBT). Kick it Out bekämpft zusammen mit Fußballbehörden, Profivereinen, Spielern, Fans und Gemeinden in England sämtliche Formen von Diskriminierung. Die Auszeichnung wurde gemeinsam von Fifa-Generalsekretärin Fatma Samoura und den beiden Mitgliedern der Jury, den ehemaligen Nationalspielern Thomas Hitzlsperger und Clarence Seedorf, überreicht. mehr

Islands Oldie

Gudjohnsen fällt für Super-League-Saison in Indien aus

Der isländische Nationalspieler Eidur Gudjohnsen fällt aufgrund einer Sprunggelenkverletzung für die in wenigen Tagen beginnende Saison der indischen Super League (ISL) aus. Der 37-Jährige sollte bei FC Pune City spielen. "Mir haben die Ärzte geraten, den Knöchel zu schonen", sagte der Isländer in einem vom Klub veröffentlichten Statement. Gudjohnsen stand einst beim FC Barcelona und dem FC Chelsea unter Vertrag. "Sowohl die Teamärzte als auch die Mediziner der Liga haben mir geraten, eine längere Pause einzulegen, wenn ich noch weiter Fußball spielen möchte", betonte Gudjohnsen.Bei der EURO in Frankreich in diesem Sommer stand der Oldie noch im Aufgebot der Wikinger, die sensationell im Achtelfinale das Fußball-Mutterland England (2:1) ausgeschaltet hatten. mehr