Inter Mailand
VfL Wolfsburg

Marseille und Inter an Rodriguez interessiert

Abwehrspieler Ricardo Rodriguez vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg wird sowohl von Olympique Marseille als auch Inter Mailand umworben. Das berichtet die französaische Sport-Tageszeitung "L'Equipe". Der 24 Jahre alte Schweizer Nationalspieler (45 Länderspiele) steht in Wolfsburg bis 2019 unter Vertrag, hat aber angeblich eine Ausstiegsklausel bei einer Ablöse von 22 Millionen Euro. Inter scheint sogar bereit zu sein, fünf Millionen mehr zu zahlen, falls Rodriguez noch im Winter wechseln darf. Der Eidgenosse wurde im alten Jahr von Trainer Valerien Ismael als Innenverteidiger eingesetzt. Das Problem von Rodriguez: Er möchte gerne wieder, wie in der letzten Saison mit dem VW-Klub erlebt, Champions League spielen. Davon aber sind Marseille, Inter und Wolfsburg derzeit ein Stück entfernt... mehr

Sieg gegen Bologna

Inter Mailand zieht ins Pokal-Viertelfinale ein

Der frühere Champions-League-Sieger Inter Mailand hat das Viertelfinale des italienischen Fußball-Pokals erreicht. Der siebenmalige Titelträger behielt in der Runde der besten 16 gegen den Serie-A-Rivalen FC Bologna nach Verlängerung mit 3:2 (2:2, 2:1) die Oberhand. Der Kolumbianer Jeison Murillo mit einem spektakulären Fallrückzieher (34.), Rodrigo Palacio (39.) und der italienische Nationalspieler Antonio Candreva (98.) trafen für Inter im San Siro. Die Treffer der Gäste erzielten der Schweizer Auswahlspieler Blerim Dzemaili (43.) und der Ghanaer Godfred Donsah (73.). mehr

Europa League

Zwölf Sparta-Hooligans in Mailand in Gewahrsam genommen

Zwölf Hooligans von Sparta Prag sind von der Polizei am Ende des Europa-League-Spiels beim ehemaligen italienischen Fußball-Meister Inter Mailand (1:2) vorläufig festgenommen worden. Rund 100 tschechische Fans gingen auf Stadionaufseher mit Faustschlägen und Fußtritten los, um die Sperren zu durchbrechen, die sie von den Inter-Fans trennten. Dabei wurden 16 Ordnungskräfte verletzt. Bereits vor Beginn der Partie hatten rund 50 tschechische Hooligans Probleme im Stadtviertel Brera mit dem Wurf von Flaschen und anderen Gegenständen gesorgt. Insgesamt waren 2200 Sparta-Fans nach Mailand gereist. mehr

Italien

Neapel lässt Inter keine Chance

Der SSC Neapel hat in der italienischen Fußball-Meisterschaft im Kampf um das internationale Geschäft wieder Boden gut gemacht. Nach zuvor zwei Spielen ohne Sieg in der Serie A gewann der zweimalige Meister das Prestige-Duell gegen Inter Mailand 3:0 (2:0) und verbesserte sich damit zum Auftakt des 15. Spieltages auf Platz fünf. Inter verliert als Tabellenachter dagegen die Europacupplätze immer weiter aus den Augen. Bei der Generalprobe für das wichtige Champions-League-Spiel zum Abschluss der Gruppenphase am Dienstag bei Benfica Lissabon sorgten Piotr Zielinski (2.) und Marek Hamsik (6.) für einen Traumstart der Gastgeber, ehe Lorenzo Insigne (52.) kurz nach der Pause erhöhte. Anschließend ließ Neapel nichts mehr anbrennen. mehr

Griechenland:

Panathinaikos-Trainer Stramaccioni tritt zurück

Der Italiener Andrea Stramaccioni ist als Trainer des griechischen Fußball-Erstligisten Panathinaikos Athen zurückgetreten. Dies gab der 20-malige Meister am Donnerstag bekannt. Der 40-Jährige, der zuvor Inter Mailand und Udinese Calcio in der Serie A betreut hatte, war erst vor gut einem Jahr als Trainer vorgestellt worden. Panathinaikos liegt in der Meisterschaft nach neun Spielen an dritter Stelle, steht aber im griechischen Pokal vor dem Aus und hat keine Chance mehr auf ein Weiterkommen in der Europa League. Zuletzt hatten Fans des Klubs mit einem Boykott gedroht, sollte Stramaccioni im Amt bleiben. Als Nachfolger ist nach Medienberichten der frühere griechische Nationalspieler Marinos Ouzounidis im Gespräch. mehr

Serie A

Stefano Pioli neuer Trainer bei Inter Mailand

Der ehemalige Trainer von Lazio Rom, Stefano Pioli, wird neuer Chefcoach beim italienischen Fußball-Erstligisten Inter Mailand. Der 51-Jährige habe einen Vertrag bis Ende Juni 2018 unterschrieben, teilte der Mailänder Verein am Dienstag mit. Anfang November hatte sich Inter Mailand nach nicht einmal drei Monaten von dem erfolglosen niederländischen Trainer Frank de Boer getrennt. Der ehemalige Spitzenclub steht derzeit in der Serie A auf Platz neun. In zwölf Spielen haben die Mailänder nur fünf Mal gewonnen. Pioli debütiert am 20. November beim Stadtderby gegen den AC Mailand. Unter Pioli spielte auch Weltmeister Miroslav Klose bei Lazio. In Rom war Pioli im April nach etwa zwei Jahren entlassen worden. mehr