Inter Mailand
Italien

Neapel lässt Inter keine Chance

Der SSC Neapel hat in der italienischen Fußball-Meisterschaft im Kampf um das internationale Geschäft wieder Boden gut gemacht. Nach zuvor zwei Spielen ohne Sieg in der Serie A gewann der zweimalige Meister das Prestige-Duell gegen Inter Mailand 3:0 (2:0) und verbesserte sich damit zum Auftakt des 15. Spieltages auf Platz fünf. Inter verliert als Tabellenachter dagegen die Europacupplätze immer weiter aus den Augen. Bei der Generalprobe für das wichtige Champions-League-Spiel zum Abschluss der Gruppenphase am Dienstag bei Benfica Lissabon sorgten Piotr Zielinski (2.) und Marek Hamsik (6.) für einen Traumstart der Gastgeber, ehe Lorenzo Insigne (52.) kurz nach der Pause erhöhte. Anschließend ließ Neapel nichts mehr anbrennen. mehr

Griechenland:

Panathinaikos-Trainer Stramaccioni tritt zurück

Der Italiener Andrea Stramaccioni ist als Trainer des griechischen Fußball-Erstligisten Panathinaikos Athen zurückgetreten. Dies gab der 20-malige Meister am Donnerstag bekannt. Der 40-Jährige, der zuvor Inter Mailand und Udinese Calcio in der Serie A betreut hatte, war erst vor gut einem Jahr als Trainer vorgestellt worden. Panathinaikos liegt in der Meisterschaft nach neun Spielen an dritter Stelle, steht aber im griechischen Pokal vor dem Aus und hat keine Chance mehr auf ein Weiterkommen in der Europa League. Zuletzt hatten Fans des Klubs mit einem Boykott gedroht, sollte Stramaccioni im Amt bleiben. Als Nachfolger ist nach Medienberichten der frühere griechische Nationalspieler Marinos Ouzounidis im Gespräch. mehr

Serie A

Stefano Pioli neuer Trainer bei Inter Mailand

Der ehemalige Trainer von Lazio Rom, Stefano Pioli, wird neuer Chefcoach beim italienischen Fußball-Erstligisten Inter Mailand. Der 51-Jährige habe einen Vertrag bis Ende Juni 2018 unterschrieben, teilte der Mailänder Verein am Dienstag mit. Anfang November hatte sich Inter Mailand nach nicht einmal drei Monaten von dem erfolglosen niederländischen Trainer Frank de Boer getrennt. Der ehemalige Spitzenclub steht derzeit in der Serie A auf Platz neun. In zwölf Spielen haben die Mailänder nur fünf Mal gewonnen. Pioli debütiert am 20. November beim Stadtderby gegen den AC Mailand. Unter Pioli spielte auch Weltmeister Miroslav Klose bei Lazio. In Rom war Pioli im April nach etwa zwei Jahren entlassen worden. mehr

Serie A

Zola Trainerkandidat bei Inter

Der langjährige italienische Nationalspieler Gianfranco Zola ist laut Medienberichten auf dem Apennin heißer Anwärter auf den Cheftrainerposten beim Renommierklub Inter Mailand. Die Lombarden hatten sich Anfang der Woche vom Niederländer Frank De Boer getrennt. Sky Sport Italia berichtete, dass der 50-jährige enge Kontakte zum chinesischen Inter-Klubbesitzer, dem Unternehmen Suning, pflege. Der einstige Mittelfeldspieler ist seit seiner Trennung vom katarischen Klub Al-Arabi im Sommer dieses Jahres ohne Beschäftigung. mehr

Serie A

Trainer De Boer muss bei Inter gehen

Trainer Frank De Boer (46) ist beim italienischen Fußball-Renommierklub Inter Mailand entlassen worden. Dies gab der 18-malige Meister am Dienstag bekannt. Der Niederländer De Boer hatte den Posten erst Anfang August übernommen. Übergangsweise wird Stefano Vecchi, Nachwuchstrainer bei Inter, die Mannschaft betreuen. Danach wird laut Informationen der Gazzetta dello Sport der ehemalige Lazio-Coach Stefano Pioli (51) übernehmen. De Boer soll noch bis Ende der Saison ein Gehalt beziehen und anschließend eine Abfindung in Höhe von 1,3 Millionen Euro erhalten. Pioli, Ex-Trainer des deutschen WM-Rekord-Torschützen Miroslav Klose bei Lazio Rom zwischen 2014 und April 2016, soll einen Vertrag bis Juni 2018 unterzeichnen und die krisengeschüttelte Mannschaft wieder auf Erfolgskurs bringen. Er würde zum neunten Coach auf der Inter-Bank in sechs Jahren aufrücken. Mit nur 14 Punkten aus elf Spielen belegt Inter den elften Platz. Die Krise ist ein schwerer Schlag für das chinesische Elektronik-Unternehmen Suning, das im Juni für einen Mehrheitsanteil von 70 Prozent am Klub 270 Millionen Euro gezahlt hatte. mehr

Serie A

Trainerstuhl von Inter-Coach De Boer wackelt

Trainer Frank De Boer (46) vom italienischen Erstligisten Inter Mailand steht in der Kritik und muss um seinen Job bangen. Nach neun Spieltagen und nach der 1:2-Pleite im Auswärtsspiel bei Atalanta Bergamo am Sonntag sind die Lombarden mit elf Punkten in die zweite Tabellenhälfte abgerutscht. "De Boers Zukunft hängt an einem seidenen Faden. Sein Italienisch wird zwar besser, doch sein Trainerstuhl wackelt", kommentierte die Gazzetta dello Sport. "Ich weiß nicht, ob ich am kommenden Mittwoch im Serie-A-Spiel gegen FC Turin noch auf der Trainerbank sitzen werde, ich kann nur weiterarbeiten", sagte der Niederländer De Boer. Laut italienischen Gazetten denkt das Management des chinesischen Eigentürmers Suning schon über einen Nachfolger nach. Zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählen Ex-Lazio-Trainer Stefano Pioli sowie der Ex-Coach von Swansea City, Francesco Guidolin. Auch der ehemalige Russland-Trainer Fabio Capello gilt als möglicher Kandidat. Die Krise bei Inter ist ein schwerer Schlag für das Elektronik-Unternehmen Suning, das im Juni für einen Mehrheitsanteil von 70 Prozent am Klub 270 Millionen Euro gezahlt hatte. mehr