Inter Mailand
Asien-Reise

FC Bayern testet gegen Arsenal, Chelsea und Mailand-Duo

Der FC Bayern München trifft während seiner Asien-Reise in diesem Sommer auf namhafte Gegner aus England und Italien. In China bestreitet der deutsche Rekordmeister im Juli Partien gegen den FC Arsenal und den 18-maligen italienischen Meister AC Mailand. In Singapur sind dann der derzeitige Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea und Inter Mailand die Gegner. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti reist vom 16. bis 28. Juli 2017 nach Asien. Es ist die dritte Asien-Reise der Münchner in der Saisonvorbereitung, bereits 2012 und 2015 war die Mannschaft dort zu Gast. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte die geplante Reise bereits im Februar angekündigt. Die Internationalisierung des Vereins wird vom Vorstand um Rummenigge seit einigen Jahren intensiv befördert. mehr

Serie A

AS Rom festigt Platz zwei durch Sieg bei Inter

Der italienische Traditionsklub AS Rom hat den zweiten Platz in der italienischen Serie A hinter Meister Juventus Turin gefestigt. Der Klub aus der Hauptstadt siegte am Sonntag bei Inter Mailand 3:1 und vergrößerte den Vorsprung zum Tabellendritten SSC Neapel auf fünf Zähler. Die Süditaliener hatten am Samstag überraschend 0:2 gegen Atalanta Bergamo verloren. Souveräner Spitzenreiter ist weiter Juve, das gegen den FC Empoli 2:0 gewann und sieben Zähler vor der Roma liegt. Radja Nainggolan war mit zwei Toren der Matchwinner für Rom (12. und 56.), außerdem traf Diego Perotti für die Gäste per Elfmeter (85.). Für Inter hatte Mauro Icardi (81.) getroffen. Der deutsche Nationalverteidiger Antonio Rüdiger kam über 90 Minuten zum Einsatz. mehr

Italien

Icardi muss wegen Biografie 13.500 Euro Strafe zahlen

Kapitän Mauro Icardi vom italienischen Spitzenklub Inter Mailand muss wegen umstrittenen Auszügen in seiner Autobiografie 13.500 Euro zahlen. Der 24 Jahre alte Stürmer habe laut Begründung des italienischen Fußballverbandes (FIGC) "verleumderische Aussagen" getätigt, außerdem sei der Ton "unangemessen" gewesen. Sein Klub Inter muss zudem 6500 Euro zahlen. Icardi hatte in seiner im vergangenen Oktober veröffentlichten Biografie "Sempre Avanti" (Immer vorwärts) über Drohungen der Ultra-Gruppierungen im Jahr 2015 berichtet. "Vielleicht wissen sie nicht, dass ich in dem Viertel mit Südamerikas höchster Kriminalitätsrate aufgewachsen bin", schrieb der im argentinischen Rosario geborene Icardi, der die Anhänger offen kritisierte. Die Autobiografie hatte die Inter-Fans verärgert. Daraufhin hatte der Argentinier zurückgerudert und behauptet, die entsprechenden Passagen "instinktiv" verfasst zu haben. mehr

Pokal in Italien

Lazio Rom folgt Juventus Turin und Neapel ins Halbfinale

Lazio Rom ist Titelverteidiger Juventus Turin und dem SSC Neapel ins Halbfinale des italienischen Fußball-Pokals gefolgt. Der Tabellen-Fünfte der Serie A setzte sich am Dienstagabend im Viertelfinale mit 2:1 (1:0) beim Ligarivalen Inter Mailand durch. Felipe Anderson (20 . Minute) und Lucas Biglia (56./Foulelfmeter) erzielten die Treffer für die Gäste, Marcelo Brozovic (84.) gelang nur noch der Anschluss. Nach der Roten Karte für Miranda (54.) musste der siebenmaliger Pokalsieger Inter Mailand mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl spielen. Der Gegner von Lazio Rom wird an diesem Mittwoch im Duell zwischen dem AS Rom und AC Cesena ermittelt. Im anderen Halbfinale trifft Juventus Turin auf Neapel. mehr

VfL Wolfsburg

Marseille und Inter an Rodriguez interessiert

Abwehrspieler Ricardo Rodriguez vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg wird sowohl von Olympique Marseille als auch Inter Mailand umworben. Das berichtet die französaische Sport-Tageszeitung "L'Equipe". Der 24 Jahre alte Schweizer Nationalspieler (45 Länderspiele) steht in Wolfsburg bis 2019 unter Vertrag, hat aber angeblich eine Ausstiegsklausel bei einer Ablöse von 22 Millionen Euro. Inter scheint sogar bereit zu sein, fünf Millionen mehr zu zahlen, falls Rodriguez noch im Winter wechseln darf. Der Eidgenosse wurde im alten Jahr von Trainer Valerien Ismael als Innenverteidiger eingesetzt. Das Problem von Rodriguez: Er möchte gerne wieder, wie in der letzten Saison mit dem VW-Klub erlebt, Champions League spielen. Davon aber sind Marseille, Inter und Wolfsburg derzeit ein Stück entfernt... mehr

Sieg gegen Bologna

Inter Mailand zieht ins Pokal-Viertelfinale ein

Der frühere Champions-League-Sieger Inter Mailand hat das Viertelfinale des italienischen Fußball-Pokals erreicht. Der siebenmalige Titelträger behielt in der Runde der besten 16 gegen den Serie-A-Rivalen FC Bologna nach Verlängerung mit 3:2 (2:2, 2:1) die Oberhand. Der Kolumbianer Jeison Murillo mit einem spektakulären Fallrückzieher (34.), Rodrigo Palacio (39.) und der italienische Nationalspieler Antonio Candreva (98.) trafen für Inter im San Siro. Die Treffer der Gäste erzielten der Schweizer Auswahlspieler Blerim Dzemaili (43.) und der Ghanaer Godfred Donsah (73.). mehr