Inter Mailand
AC Mailand

Neue Eigentümer bringen eigenes Stadion ins Gespräch

Kurz nach dem Eigentümerwechsel hat die neue Führung des italienischen Fußball-Traditionsklubs AC Mailand ein eigenes Stadion für den Verein ins Gespräch gebracht. "Die Entscheidung dafür werden wir treffen, sobald wir mit der Kommune und Inter gesprochen haben", sagte Geschäftsführer Marco Fassone am Freitag laut der "Gazzetta dello Sport". Derzeit teilen sich die Rossoneri das Giuseppe-Meazza-Stadion mit ihrem Stadtrivalen Inter Mailand. Fassone kündigte außerdem an, dass der Club den Vertrag des 18-jährigen Torwarts und Ausnahmetalents Gianluigi Donnarumma verlängern wolle. "Wir tragen eine große Verantwortung auf den Schultern und müssen Milan nach vorne bringen", sagte Yonghong Li, der als Eigentümer des Clubs auf Italiens Ex-Premierminister Silvio Berlusconi folgte. Der millionenschwere Deal zwischen Berlusconis Familienholding Fininvest und den chinesischen Investoren war am Donnerstag nach mehreren Aufschüben zum Abschluss gekommen. mehr

Asien-Reise

FC Bayern testet gegen Arsenal, Chelsea und Mailand-Duo

Der FC Bayern München trifft während seiner Asien-Reise in diesem Sommer auf namhafte Gegner aus England und Italien. In China bestreitet der deutsche Rekordmeister im Juli Partien gegen den FC Arsenal und den 18-maligen italienischen Meister AC Mailand. In Singapur sind dann der derzeitige Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea und Inter Mailand die Gegner. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti reist vom 16. bis 28. Juli 2017 nach Asien. Es ist die dritte Asien-Reise der Münchner in der Saisonvorbereitung, bereits 2012 und 2015 war die Mannschaft dort zu Gast. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte die geplante Reise bereits im Februar angekündigt. Die Internationalisierung des Vereins wird vom Vorstand um Rummenigge seit einigen Jahren intensiv befördert. mehr

Serie A

AS Rom festigt Platz zwei durch Sieg bei Inter

Der italienische Traditionsklub AS Rom hat den zweiten Platz in der italienischen Serie A hinter Meister Juventus Turin gefestigt. Der Klub aus der Hauptstadt siegte am Sonntag bei Inter Mailand 3:1 und vergrößerte den Vorsprung zum Tabellendritten SSC Neapel auf fünf Zähler. Die Süditaliener hatten am Samstag überraschend 0:2 gegen Atalanta Bergamo verloren. Souveräner Spitzenreiter ist weiter Juve, das gegen den FC Empoli 2:0 gewann und sieben Zähler vor der Roma liegt. Radja Nainggolan war mit zwei Toren der Matchwinner für Rom (12. und 56.), außerdem traf Diego Perotti für die Gäste per Elfmeter (85.). Für Inter hatte Mauro Icardi (81.) getroffen. Der deutsche Nationalverteidiger Antonio Rüdiger kam über 90 Minuten zum Einsatz. mehr