Isabel Pfeiffer-Poensgen - News zur NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerin
Isabel Pfeiffer-Poensgen - News zur NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerin FOTO: dpa, pil;cse
Isabel Pfeiffer-Poensgen
Düsseldorf

Premieren im Plenum für neue Minister

Manch einer tut sich noch schwer mit der korrekten Anrede. Ein bloßes "Herr Stamp" rutscht bei dieser ersten Arbeitssitzung im Landtag gelegentlich heraus, eilends wird ein "Herr Minister Stamp" nachgeschoben. Für viele Abgeordnete ist es heute die erste Rede im Plenum, für die meisten Minister die erste Rede in neuer Funktion. Viel Schonfrist bleibt ihnen nicht - gleich zu Beginn steht ein umstrittenes Thema auf der Tagesordnung: anonymisierte Bewerbungen für Landesstellen. mehr

Schulze Föcking soll Landwirte mit der Landespolitik versöhnen

Karl-Josef Laumann (59), CDU, Arbeit, Gesundheit und Soziales Der gelernte Maschinenschlosser war der erste Spitzenbeamte, der es in Deutschland ohne akademischen Abschluss zum verbeamteten Staatssekretär im Bund brachte. Als Bundesvorsitzender des Arbeitnehmerflügels CDA haftet ihm das Etikett an, das "soziale Gewissen" der CDU zu sein. Von 2005 bis 2010 war der Münsterländer schon einmal Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Ina Scharrenbach (40), CDU, Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Mit der Zuständigkeit für die Kommunen übernimmt die ehemalige Sparkassenangestellte und spätere Betriebswirtin aus Unna die Hälfte des bisherigen Innenministeriums. Obwohl sie bei der Wahl ihr Landtagsmandat verlor, berief Laschet sie in die Verhandlungskommission des Koalitionsvertrages. Damit war klar, dass Scharrenbach für höhere Aufgaben vorgesehen war. Ihren Ruf als akribische Aktenleserin erarbeitete sie sich als Obfrau in Parlamentarischen Unterschuchungsausschüssen. mehr

Team Laschet - so bunt wie NRW

Das Bild des Versöhners, das CDU-Ministerpräsident Armin Laschet in seiner Antrittsrede präsentiert hatte (schon wieder ein schwarzer Rau!), spiegelt sich im Kabinett wider. Der Aachener versammelt sture Westfalen und knorrige Bergische, katholische Männer und evangelische Frauen, Jung und Alt, Mittel- und Niederrhein um sich. Experten von außen und loyale Parteisoldaten. Laschet wollte ein Nordrhein-Westfalen-Kabinett bauen, das die Vielfalt des Landes abbildet und zugleich den Regionalproporz der Partei wahrt. Dieses Kunststück ist ihm gelungen. mehr