Thema
Island
Reykjavik

Isländischer Vulkan Bárdarbunga jetzt ausgebrochen

Der Vulkan Bárdarbunga auf Island hat in der Nacht zu gestern zum ersten Mal seit Beginn seismischer Aktivitäten vor zwei Wochen Lava ausgespuckt. Isländische Meteorologen entdeckten nördlich des Gletschers Vatnajökull einen 900 Meter langen Riss, an dem das brodelnde Magma an die Oberfläche trat. Größere Aschemengen in der Luft wurden zunächst nicht registriert, so dass der Flugverkehr weitgehend unbeeinträchtigt blieb. Direkt über dem Vulkan gab es bis gestern Nachmittag ein Flugverbot, es galt Alarmstufe Rot. mehr

Basketball-EM

Alle 24 Teilnehmer stehen fest

Die 24 Teilnehmer für die Basketball-Europameisterschaft 2015 (5. bis 20. September) stehen fest. Am Mittwoch wurden zum Abschluss der Qualifikation die letzten neun Tickets vergeben. Neben Deutschland setzten sich Georgien, Italien, Polen, Tschechien, Mazedonien, Island, die Niederlande und Russland durch. Zuvor hatten sich bereits Belgien, Israel, Lettland und Bosnien-Herzegowina qualifiziert. Lettland ist bei der EuroBasket 2015 als Sieger der ersten Qualifikationsrunde dabei. Hinzu kommen die zehn WM-Teilnehmer Frankreich (Europameister), Litauen, Spanien, Kroatien, Griechenland, Slowenien, Serbien, Ukraine, Finnland und Türkei. Noch steht nicht fest, wo die EM im kommenden Jahr stattfindet. Nach dem Rückzug des ursprünglichen Ausrichters Ukraine hat sich der Deutsche Basketball Bund (DBB) um eine Vorrunde beworben. Die Entscheidung wird am 8. September in Madrid bekanntgegeben. - Die EM-Starter in der Übersicht: mehr

Reykjavik

Vulkanasche bedroht erneut Luftverkehr

Im Flugverkehr drohen nach 2010 erneut Beeinträchtigungen durch Vulkanasche aus Island. Wegen auffälliger Messungen am Vulkan Bárdarbunga galt zwischenzeitlich die höchste Alarmstufe für die Luftfahrt. Nach Angaben der Wetterbehörde bedeutet dies, dass ein deutlicher Ausstoß von Asche wahrscheinlich ist. Vulkanasche kann zum Ausfall von Flugzeugturbinen führen. Gestern wurde die Alarmstufe zwar von "Rot" auf "Orange" zurückgenommen; ein Ausbruch könne aber nicht ausgeschlossen werden, erklärte die zuständige Behörde des Inselstaates. mehr

Reykjavik

Vulkanasche bedroht erneut Luftverkehr

Im Flugverkehr drohen nach 2010 erneut Beeinträchtigungen durch Vulkanasche aus Island. Wegen auffälliger Messungen am Vulkan Bárdarbunga galt zwischenzeitlich die höchste Alarmstufe für die Luftfahrt. Nach Angaben der Wetterbehörde bedeutet dies, dass ein deutlicher Ausstoß von Asche wahrscheinlich ist. Vulkanasche kann zum Ausfall von Flugzeugturbinen führen. Gestern wurde die Alarmstufe zwar von "Rot" auf "Orange" zurückgenommen; ein Ausbruch könne aber nicht ausgeschlossen werden, erklärte die zuständige Behörde des Inselstaates. mehr