Istanbul - aktuelle News zur größten Stadt der Türkei
Istanbul - aktuelle News zur größten Stadt der Türkei FOTO: Kultur- und Tourismusministerium Ankara
Istanbul
Türkischer Fußball

Antalyaspor trennt sich von Trainer Calimbay

Der türkische Fußball-Erstligist Antalyaspor hat auf seinen schwachen Saisonstart reagiert und sich nach nur fünf Spieltagen von Trainer Riza Calimbay getrennt. Das ambitionierte Team um den ehemaligen französischen Nationalspieler Samir Nasri und den früheren Inter-Stürmer Samuel Eto'o belegt nach drei Remis und zwei Niederlagen nach fünf Runden nur den 16. und drittletzten Tabellenplatz. Wer die Nachfolge von Calimbay bei Antalyaspor, wo auch der frühere HSV-Torjäger Johan Djourou unter Vertrag steht, antritt, soll in Kürze bekannt gegeben werden. mehr

Basketball

Altstar Navarro beendet nach EM Karriere für Spanien

Spaniens Basketball-Altstar Juan Carlos Navarro hat sein Karriereende im Nationalteam nach dieser Europameisterschaft bestätigt. Das Spiel um Platz drei am Sonntag (16.00 Uhr/Telekom Sport) in Istanbul gegen Russland werde sein letztes Spiel für die Iberer, kündigte der 37 Jahre alte Guard vom FC Barcelona an. "Es war beeindruckend, was all die Jahre passiert ist", sagte Kapitän Navarro am Samstag laut einer Mitteilung des spanischen Verbands und bedankte sich bei seinen Weggefährten. "Es wird eine Ehre sein, mit dieser Familie um Bronze zu kämpfen." Spanien hatte im Viertelfinale gegen das deutsche Team gewonnen, war danach aber Slowenien unterlegen. Navarro war wichtiger Bestandteil der spanischen Goldenen Generation, die den europäischen Basketball seit einem Jahrzehnt dominiert. Er gewann mit dem Nationalteam die EM-Titel 2009 und 2011, triumphierte 2006 bei der Weltmeisterschaft und holte insgesamt drei olympische Medaillen. mehr

Basketball-EM

Serbien zieht ins Finale gegen Slowenien ein

Die serbischen Basketballer haben zum zweiten Mal das Finale der Europameisterschaft erreicht und spielen gegen das Überraschungsteam von Slowenien um den Titel. Die von Bayern Münchens Coach Sasa Djordjevic trainierten Serben setzten sich am Freitag in Istanbul gegen Russland mit 87:79 (48:34) durch. Der Vize-Weltmeister und Olympia-Silbermedaillengewinner hat am Sonntag (20.30 Uhr/Telekom Sport) die Chance auf seinen ersten Titel. Die Russen spielen zuvor gegen den entthronten Titelverteidiger Spanien um Bronze. Bester Werfer für Serbien war erneut NBA-Neuling Bogdan Bogdanovic mit 24 Punkten. Auch die drei Bayern-Profis Vladimir Lucic (13 Punkte/acht Rebounds), der zum Ende verletzte Stefan Jovic (acht Punkte/sechs Assists) und Milan Mavcan (vier Punkte) hatten ihren Anteil am Sieg. Für Russland waren selbst 33 Zähler ihres Topstars Alexei Schwed zu wenig. Nach zwischenzeitlich 16 Punkten Vorsprung musste Serbien am Ende noch zittern, Schwed führte sein Team heran. Knapp zwei Minuten vor Ende sorgte Bogdanovic mit seinem Dreipunktewurf zum 82:74 aber für die Entscheidung. Für Serbien ist es das erste EM-Endspiel nach dem Silbergewinn 2009. Jugoslawien gewann seinen letzten Titel 2001. Slowenien hatte mit 92:72 überraschend deutlich Topfavorit Spanien bezwungen und war in sein erstes Finale eingezogen. mehr

Thema

Istanbul