Ivo Ilicevic
Ex-Hamburg-Profi

Ilicevic wechselt zu Anschi Machatschkala

Der ehemalige Hamburger Mittelfeldspieler Ivo Ilicevic wird künftig für den russischen Erstligisten Anschi Machatschkala auflaufen. Wie der ehemalige Europa-League-Teilnehmer am Mittwoch bestätigte, erhält der 29 Jahre alte Kroate einen Dreijahresvertrag bis 2019. Ilicevic spielte von 2011 bis Sommer 2016 für den Bundesligisten Hamburger SV, hatte seinen auslaufenden Vertrag allerdings nicht verlängert. Zuvor spielte der gebürtige Aschaffenburger für den 1. FC Kaiserslautern, die SpVgg Greuther Fürth, den VfL Bochum und Darmstadt 98. Ilicevic erzielte in insgesamt 134 Bundesligaspielen 18 Tore und bereitete weitere elf Treffer vor. mehr

Hamburger SV

Torhüter Adler muss weitere pausieren

Torhüter René Adler vom Bundesligisten Hamburger SV muss weiter auf seinen Wiedereinstieg ins Teamtraining warten. Der 31 Jahre alte Ex-Nationalkeeper, der schon das Punktspiel beim FSV Mainz 05 (0:0) am Samstag verpasst hatte, fehlte am Dienstag bei der Einheit wegen einer Hüftprellung. Das teilte der HSV via Twitter mit. Die angeschlagenen Profis Gotoku Sakai und Ivo Ilicevic wurden bei der ersten Trainingsschicht der Woche geschont. Dagegen konnten Nicolai Müller, Albin Ekdal und Gideon Jung zumindest mit den Reha-Trainern arbeiten. Ob Adler, Müller & Co. bis zum letzten Saison-Heimspiel der Hanseaten am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) gegen den VfL Wolfsburg fit werden, entscheidet sich im Laufe der Woche. mehr

Hamburger SV

Sorgen werden größer – Diekmeier und Ilicevic angeschlagen

Die Personalsorgen beim Bundesligisten Hamburger SV sind vor der Partie am Samstag beim FSV Mainz 05 größer geworden. Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier musste am Mittwoch das Training wegen Adduktorenproblemen abbrechen, zudem fehlte Offensivspieler Ivo Ilicevic. "Langsam wird es wirklich dünn", sagte Trainer Bruno Labbadia "kicker.de". Ilicevic habe schon ernsthafte Probleme. "Wir müssen sehen, ob ihm die Pause gut tut." Nach Angaben von "kicker.de" hat der Flügelspieler Kniebeschwerden, der HSV begründete die Trainingspause mit einer "Belastungssteuerung". Auch Angreifer Pierre-Michel Lasogga, wie Michael Gregoritsch in Mainz wegen einer Gelb-Sperre nicht dabei, konnte am Vormittag wegen einer leichten Erkältung nicht an den Übungen teilnehmen. Dafür kehrte Gideon Jung, der zuletzt wegen Rückenbeschwerden pausiert hatte, ins Training zurück. Sicher fehlen wird in Mainz zudem Mittelfeldspieler Nicolai Müller (Muskelfaserriss), der Einsatz des Schweden Albin Ekdal (Oberschenkelzerrung) ist ungewiss. mehr

Bundesliga

HSV-Teamtraining ohne Adler, Ilicevic, Hunt und Schipplock

Bundesligist Hamburger SV hat beim Mannschaftstraining am Dienstag auf vier Profis verzichten müssen. Wie der Verein mitteilte, leidet Adler unter einem leichten Infekt. Außerdem fehlten die Mittelfeldspieler Ivo Ilicevic (Wadenprobleme) und Aaron Hunt (Rückenbeschwerden) sowie Stürmer Sven Schipplock (krank). Hunt und Michael Gregoritsch übten lediglich individuell. Die Hamburger bestreiten ihr nächstes Spiel an diesem Samstag (15.30 Uhr) vor eigenem Publikum gegen den Tabellennachbarn FC Ingolstadt. mehr

Lokalsport

Karnevalsjecken feiern mit dem 1. FC Köln in Hamburg

Der kriselnde Hamburger SV hat auch im dritten Anlauf den ersten Rückrunden-Sieg verpasst. Die Hanseaten kamen gestern Abend vor heimischer Kulisse gegen den 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Nach dem Fehlstart beträgt der Abstand zum Relegationsrang der Fußball-Bundesliga nur noch vier Punkte. Gegner Köln festigte dagegen mit nunmehr 26 Punkten seinen Mittelfeldplatz - die 3500 mitgereisten Kölner Fans feierten ausgelassen den Auswärtslauf des FC. Simon Zoller (42. Minute) brachte die Domstädter im 90. Duell der Traditionsklubs vor 51.999 Zuschauern in Führung, Nicolai Müller (47.) glich aus. mehr