Eilmeldung
Bundesgerichtshof:

Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen

Jan Philipp Reemtsma
Berlin

Suche nach Reemtsma-Lösegeld eingestellt

20 Jahre nach der Entführung des Hamburger Multimillionärs Jan Philipp Reemtsma suchen die Ermittler Medienberichten zufolge nicht mehr nach dem Lösegeld. "Der Verbleib der verschwundenen Lösegeld-Millionen wurde von uns restlos aufgeklärt", sagte Claus Martin Berger, Sprecher der Wiesbadener Sicherheitsfirma Espo, die mit dem Fall betraut war. Die "Bild" und die "Welt am Sonntag" berichteten. Die Ermittler gehen nicht mehr davon aus, noch Bargeld aus der Entführung zu finden. Das sei bei Komplizen und Helfershelfern versickert; ein Großteil sei für Geldwäsche ausgegeben worden. 1996 hatten die Entführer 15 Millionen D-Mark und 12,5 Millionen Schweizer Franken erbeutet. mehr

Neuss

Architektur-Fotografie von Thomas Demand

Bekannt wurde Thomas Demand durch seine Fotos von Tatorten, Supermärkten oder gar dem Oval Office des US-Präsidenten. Die Pointe dieser hyperrealistisch aussehenden Bilder: Demand ist nie an diesen Orten gewesen. Vielmehr begnügte er sich mit herkömmlichen Zeitungsfotos, deren Motive er dann in akribischer Detailarbeit aus Papier und Pappe nachbaute. Seine Bilder zeigen uns also eine "zweite Realität", eine nachempfundene Wirklichkeit. Bemerkenswert ist zudem, dass der Künstler die gebauten Modelle nach der Ablichtung zerstört. So bleiben nur die Fotografien als autonome Kunstwerke erhalten. mehr

Aachen

Reemtsma will das Millionen-Lösegeld zurück

Der vor 18 Jahren entführte Hamburger Unternehmenserbe Jan Philipp Reemtsma hofft, dass das Lösegeld aus seinem Fall doch noch auftauchen könnte. Umgerechnet über 15 Millionen Euro hatte sein Entführer, der im Oktober 2013 aus der Haft entlassen worden war, bekommen. Der größte Teil bleibt verschwunden. Aus den Festnahmen zweier Geschwister in der vergangenen Woche könnten sich neue Erkenntnisse ergeben. Doch die Suche nach dem Lösegeld hat für die Aachener Staatsanwaltschaft zunächst keinen Vorrang. mehr