Jan Rosenthal
2. Liga

Rosenthal bleibt bis 2019 in Darmstadt

Offensivspieler Jan Rosenthal hat seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 bis Juni 2019 verlängert. Der 31-Jährige spielt seit Februar 2015 bei den Hessen und kam bisher in 53 Pflichtspielen zum Einsatz. "Wir sind sehr glücklich, dass Jan Rosenthal den Weg in die 2. Liga mit uns geht. Er ist ein erfahrener Profi, der uns in der kommenden Saison mit seiner Routine und Kreativität weiterhelfen wird und besonders unsere jungen Spieler führen soll", sagte Trainer Torsten Frings. mehr

SV Darmstadt 98

"Lilien" ohne Bezjak gegen Ingolstadt

Fußball-Bundesligist Darmstadt 98 muss im Spiel gegen den FC Ingolstadt auf den angeschlagenen Stürmer Roman Bezjak verzichten. "Wir hätten es probieren können, aber es ist vernünftiger, wenn er nicht dabei ist", sagte Trainer Norbert Meier am Donnerstag. Auch für Jan Rosenthal komme ein Einsatz am Samstag (15.30/Sky) zu früh. Die Vorbereitung auf die Partie gegen den FCI sei nach dem Trainerwechsel in Ingolstadt "nicht ganz einfach", sagte Meier: "Es ist mittlerweile das dritte Spiel gegen einen Verein, der den Trainer gewechselt hat." In Darmstadt feiert Maik Walpurgis sein Debüt als Bundesliga-Coach. "Es ist kein Spiel, das die Saison entscheiden wird", sagte Meier: "Aber es wird ein richtungsweisendes Spiel. Wir wollen den Vorsprung vor Ingolstadt halten oder sogar ausbauen. Dafür müssen wir eine gute Leistung zeigen." mehr

DFB-Pokal

Darmstadt ohne Trio nach Bremen

Bundesligist SV Darmstadt 98 muss in der ersten Runde des DFB-Pokals auf ein Trio verzichten. Die verletzten Jan Rosenthal, György Garics und Felix Platte werden in der Partie beim Bremer SV am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker) fehlen. Darmstadts neuer Trainer Norbert Meier forderte von seiner Mannschaft im Duell mit den Amateuren aus der Bremen-Liga volle Konzentration. "Wir müssen vom Anpfiff weg zu 100 Prozent da sein", sagte der Nachfolger von Dirk Schuster. "Der BSV ist voll im Ligabetrieb, wir sind am Ende der langen Vorbereitung. Wir werden das Spiel sicher nicht zu leicht nehmen", sagte Meier. mehr