Thema
Japan
Nach Unfall

US-Radprofi Horner aus Krankenhaus entlassen

Knapp eine Woche nach der Kollision mit einem Auto hat US-Radprofi Chris Horner das Krankenhaus im italienischen Lecco wieder verlassen. Der 42 Jahre alte Vuelta-Sieger hatte bei dem Unfall auf einer Trainingsfahrt am Comer See mehrere Rippenbrüche und eine Lungenquetschung erlitten und war sofort ins Krankenhaus transportiert worden. Der Profi des italienischen Teams Lampre-Merida war in einem Tunnel von dem Auto erfasst worden und hat keine Erinnerung an das Geschehen. "Ich bin glücklich, dass ich wieder zu Hause bin. Das war eine schreckliche Erfahrung. Aber ich hatte auch Glück, der Unfall hätte schlimmere Folgen haben können. Wenn gleich noch ein Auto oder ein Truck gekommen wäre, wäre ich jetzt tot", sagte Horner. Wegen der Unfallfolgen muss der in Japan geborene US-Amerikaner seine geplante Teilnahme am Giro d'Italia (9. Mai bis 1. Juni) absagen. Er hofft nun auf einen Start bei der Tour de France im Juli und die Verteidigung seines Vuelta-Titels.  mehr

Hockey

Mülders gibt WM-Aufgebot bekannt

Frauen-Bundestrainer Jamilon Mülders hat sein Aufgebot für die Hockey-WM in Den Haag (31. Mai bis 15. Juni) bekannt gegeben. Nach dem Stützpunktlehrgang in Krefeld vergab der Coach die letzten vier von insgesamt 18 Startplätzen an Nina Hasselmann (Münchner SC), Anissa Korth (Mannheimer HC), Kristina Hillmann (UHC Hamburg) und Anne Schröder (Club an der Alster). Für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) steht im Rahmen der WM-Vorbereitung nun das Vier-Nationen-Turnier gegen Australien, England und Japan in Bremen (15. bis 18. Mai) auf dem Programm. Angeführt wird die deutsche Mannschaft in Den Haag erneut von Spielführerin Julia Müller (SV Kampong Utrecht), im Tor setzt Mülders auf Barbara Vogel vom Berliner HC als Nummer eins. Erfahrenste Akteurin im Team ist Olympiasiegerin Tina Bachmann (Oranje Zwart Eindhoven) mit 246 Länderspielen. mehr

Ehemaliger Maradona-Klub

Früherer Bayern-Profi Jorginho neuer Trainer bei Al-Wasl in Dubai

Der frühere Bayern-Profi Jorginho wird Trainer bei Al-Wasl aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Wie der Fußball-Club mitteilte, unterschrieb der 49-Jährige in Dubai einen Vertrag über eine Saison. Der ehemalige Münchner Bundesligaprofi wird damit Nachfolger des Argentiniers Hector Cuper. Jorginho, Weltmeister als Spieler mit Brasilien 1994, trainierte zuletzt Flamengo in Rio de Janeiro. Davor war er als Coach von Kashima Antlers in Japan tätig. Auch Diego Maradona trainierte Al-Wasl schon einmal. mehr

Skispringen

Vogt und Co. bangen um Sommer-Grand-Prix

Für Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) und ihre Kolleginnen wachsen die Bäume auch nach ihrer Premiere bei Winterspielen nicht in den Himmel. Ungeachtet ihres Olympia-Debüts bangen die Skispringerinnen um ihren Sommer-Grand-Prix, da potenzielle Veranstalter bislang noch keine Anträge beim Weltverband FIS eingereicht haben. Die Probleme bestätigte die zuständige FIS-Renndirektorin Chika Yoshida (Japan) dem Online-Portal skispringen.com. Yoshida wollte das mangelnde Interesse allerdings nicht als Dämpfer für die Sportart werten. "Wir haben uns in den vergangenen Jahren auch wegen Olympia sehr schnell entwickelt", sagte die FIS-Funktionärin. mehr