Jaroslawl

Schlusslicht MSV Duisburg empfängt heute Berlin

Duisburg (ssa) Als einziges siegloses Team in der Zweiten Liga peilt der MSV Duisburg heute (20.15 Uhr, Schauinsland-Arena) gegen Hertha BSC Berlin den ersten Dreier der Saison an. "Notfalls müssen wir den Ball mit der Brechstange über die Linie prügeln", sagt Kosta Runjaic, Trainer des Tabellenletzten. Unklar ist noch, ob Mittelfeldspieler Goran Sukalo zum Einsatz kommt, der sich beim 0:3 in Braunschweig einen Bänderanriss im Knöchel zuzog. Hertha-Coach Jos Luhukay glaubt an einen "goldenen Oktober" für Berlin: "Wenn alle meine Philosophie verinnerlicht haben, sind wir ab Oktober unschlagbar." mehr

Schlusslicht MSV Duisburg empfängt heute Berlin

Duisburg (ssa) Als einziges siegloses Team in der Zweiten Liga peilt der MSV Duisburg heute (20.15 Uhr, Schauinsland-Arena) gegen Hertha BSC Berlin den ersten Dreier der Saison an. "Notfalls müssen wir den Ball mit der Brechstange über die Linie prügeln", sagt Kosta Runjaic, Trainer des Tabellenletzten. Unklar ist noch, ob Mittelfeldspieler Goran Sukalo zum Einsatz kommt, der sich beim 0:3 in Braunschweig einen Bänderanriss im Knöchel zuzog. Hertha-Coach Jos Luhukay glaubt an einen "goldenen Oktober" für Berlin: "Wenn alle meine Philosophie verinnerlicht haben, sind wir ab Oktober unschlagbar." mehr

Lob für WM-Gastgeber Russland

Blatter: "Sind Zeitplan voraus"

Fifa-Präsident Joseph S. Blatter hat einen Tag nach Bekanntgabe der elf Austragungsstädte der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 Ausrichter Russland in den höchsten Tönen gelobt. "Wir sind dem Zeitplan ein Jahr voraus. Die Russen haben vom Start weg hart gearbeitet. Ich bin so glücklich", sagte der Schweizer. Derweil gab der russische Sportminister Witali Mutko bekannt, dass das größte Land der Erde rund 20 Millionen Dollar (15,5 Millionen Euro) in die WM-Ausrichtung investiert. "Das sind keine finalen Zahlen. Sie können diese Zahlen als grobe Schätzung nehmen", sagte Mutko, der auch als Chef des Organisations-Komitees fungiert. Die Hälfte der Summer stamme von der Regierung. Russland und die Fifa hatten am Samstag die Spielorte der übernächsten WM verkündet. Im Rahmen einer TV-Show mit Blatter und Mutko wurden Krasnodar und Jaroslawl von der vorläufigen Liste gestrichen. Gespielt wird in Moskau, St. Petersburg, Kaliningrad, Sotschi, Jekaterinburg, Nischni Nowgorod, Kasan, Saman, Wolgograd, Rostow und Saransk. "Ich denke, Russland wird die beste WM der Geschichte austragen. Ich bin sicher, dass es ein großer Erfolg wird", sagte Blatter. mehr

Ein Jahr nach dem Absturz

Jaroslawl gewinnt bei Eishockey-Comeback

Der russische Eishockey-Klub Lokomotive Jaroslawl ist ein Jahr nach dem verheerenden Flugzeugabsturz am 7. September 2011 mit einem Sieg auf das Eis zurückgekehrt. Zum Auftakt der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) gewann das neu formierte Team des dreimaligen Meisters mit 5:2 (1:1, 3:1, 1:0) bei Sibir Nowosibirsk. Drei weitere Auswärtsbegegnungen folgen, ehe am 16. September gegen Atlant Moskau das erste Heimspiel auf dem Programm steht. Am Freitag, an dem sich das Unglück jährt, bei dem auch der deutsche Nationalspieler Robert Dietrich gestorben war, werden hingegen keine Spiele ausgetragen. Stattdessen sind weltweit Gedenkminuten organisiert. In Jaroslawl werden zu einem Schweigemarsch Zehntausende erwartet. mehr