Jörg Asmussen
Persönlich

Jörg Asmussen . . . kontrolliert ein Start-up

Im Oktober wird Jörg Asmussen 50. Vermutlich hat sich der ehemalige Finanzstaatssekretär, ehemalige EZB-Ökonom und ehemalige Beinahe-Vorstand der bundeseigenen Förderbank KfW gedacht, dass in dem Alter sein Berufsleben noch nicht zu Ende sein kann. Deshalb geht der einstweilige Ruhestand zu Ende, in dem sich Asmussen seit seinem Ausscheiden als Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium befand (damit schließen wir die Liste ehemaliger wichtiger Funktionen ab). Jetzt wird er Aufsichtsrat bei Funding Circle, dem nach eigenen Angaben weltweit führenden Kreditmarktplatz für kleine und mittlere Firmen. mehr

Persönlich

Alexis Tsipras ... gibt sich pro-europäisch

Als Enfant terrible der griechischen Innenpolitik hat der Linkspopulist Alexis Tsipras (40) erst einmal ausgedient. Der Führer des größten Oppositionsbündnisses Syriza, der die Euro-Staaten regelmäßig mit der Aufkündigung aller Verträge geschockt hat, entdeckt derzeit die politische Vernunft. Der gelernte Bauingenieur sucht schon seit einiger Zeit den Kontakt zu wichtigen Personen in den Regierungen von Deutschland und Frankreich sowie der Europäischen Zentralbank. Offenbar mit einigem Erfolg, weil sich in Berlin, Paris und Frankfurt inzwischen herumgesprochen hat, dass Tsipras beste Chancen hat, die vorgezogenen griechischen Parlamentswahlen am 25. Januar zu gewinnen. mehr

Berlin

Jörg Asmussen gilt als einer der ehrgeizigsten Spitzenbeamten in Berlin. Der Sozialdemokrat aus Flensburg legte zunächst eine steile Karriere im Finanzministerium hin, brachte es zum Staatssekretär und war ab 2008 unter den Ministern Peer Steinbrück (SPD) und Wolfgang Schäuble (CDU) maßgeblich für das Finanzkrisen-Management verantwortlich. Im Anschluss wechselte Asmussen auf Vorschlag der Bundesregierung ins Direktorium der Europäischen Zentralbank. Der Volkswirt war als Chef des Ressorts Internationales eine Art Außenminister der EZB. Für eine Überraschung sorgte der Familienvater, als er Ende 2013 ankündigte, "aus privaten Gründen" dem Ruf der designierten Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zu folgen und wieder Staatssekretär in Berlin zu werden. Kaum ein politischer Beobachter hätte ihm diesen Schritt zugetraut, zugleich entfachte sich an seiner Person eine Debatte über das Rollenverständnis von Vätern - Asmussen hatte den Jobwechsel damit begründet, mehr Zeit für seine Kinder haben zu wollen. Nun ist er für die Alterssicherung zuständig; das gigantische Rentenpaket der Bundesregierung war maßgeblich sein Werk. mehr