Judith Arndt
Rad-DM

Worrack holt Straßentitel in Wangen

Trixi Worrack (Team Lululemon) hat bei den deutschen Straßenrad-Meisterschaften in Wangen den Titel im Straßenrennen gewonnen und ist damit Nachfolgerin der nach der WM 2012 zurückgetretenen Judith Arndt. Die 31-Jährige aus Cottbus, die sich im Einzelzeitfahren noch mit dem zweiten Platz hatte begnügen müssen, setzte sich nach 112,5 km im Zielsprint einer zehnköpfigen Spitzengruppe durch. Hinter Worrack, die im April einen Schlüsselbeinbruch erlitten hatte und nun nach dem Erfolg 2003 ihren zweiten Straßen-Triumph feierte, belegten Elke Gebhardt (Freiburg/Argos) und Romy Kasper (Forst/Dolmans-Boels) die weiteren Podestplätze. Worracks Teamkollegin Lisa Brennauer (Kempten), die im Einzelzeitfahren noch mit elf Sekunden vor Worrack die Oberhand behalten hatte, überquerte als Siebte die Ziellinie. Im Rennverlauf, der das Feld im Allgäu über drei Runden a 37,5 km führte, setzte sich die zehnköpfige Gruppe mit einer Attacke vom Rest der Fahrerinnen ab. Im Schlussspurt hatte Worrack dann die besten Beine. mehr

Judith Arndt holt sich WM-Titel im Zeitfahren

Valkenburg (dpa). Das dritte WM-Gold auf der Straße hat Judith Arndt (36) den nahenden Abschied versüßt. In ihrem vorletzten Rennen holte die Leipzigerin wie im Vorjahr den Titel im Zeitfahren. Nach 24,1 Kilometern distanzierte sie in Valkenburg die zweitplatzierte US-Amerikanerin Evelyn Stevens um 33 Sekunden. 32:26 Minuten nach dem Start wurde sie von ihrer glückstrahlenden australischen Freundin Anna Wilson umarmt. Am Samstag nach dem Straßenrennen zieht Arndt einen Schlussstrich unter ihre sportliche Karriere. "In einer Woche bin ich ein anderer Mensch", sagte die Olympiazweite im Zeitfahren, die in Melbourne ein Soziologie- und Kulturwissenschafts-Studium beginnen will. mehr

Radsport

Arndt holt Silber im Teamzeitfahren

Judith Arndt ist bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften in der niederländischen Provinz Limburg mit einer Medaille in ihren letzten großen internationalen Wettkampf gestartet. Im erstmals ins WM-Programm aufgenommenen Teamzeitfahren der Firmenmannschaften fuhr die 36 Jahre alte Olympiazweite von London mit der australischen Equipe Orica-GreenEdge auf den zweiten Platz. Der Sieg ging an das favorisierte deutsche Team Specialized-Lululemon. Trixi Worrack (Cottbus), Ina-Yoko Teutenberg (Düsseldorf) und Charlotte Becker (Datteln) hatten den 34,2 km langen Kurs von Sittard/Geelen nach Valkenburg mit drei weiteren Teamkolleginnen in 46:31 Minuten am schnellsten bewältigt. Platz drei ging an AA Drink (Niederlande). Judith Arndt (Königs Wusterhausen) beendet nach der Saison ihre erfolgreiche Karriere. Ein Teamzeitfahren hatte es zuletzt bei der WM 1994 in Agrigiento (Italien) gegeben, damals jedoch für Nationalmannschaften. Am Sonntagnachmittag starteten die Firmenteams der Männer. Die Strecke führte über 53,2 km ebenfalls von Sittard/Geelen nach Valkenburg. Die belgische Mannschaft Omega Pharma-QuickStep wurde von Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Cottbus) angeführt. mehr

Rad-WM

Arndt führt deutsches Team an

Judith Arndt steht an der Spitze des deutschen Frauen-Aufgebots für die Radsport-Weltmeisterschaften im niederländischen Valkenburg vom 16. bis 23. September. Die Olympia-Zweite im Zeitfahren geht bei ihrem letzten großen Championat als Titelverteidigerin in dieser Disziplin an den Start. Neben der 36 Jahre alten Leipzigerin, die als Weltmeisterin ein persönliches Startrecht besitzt, kann der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) noch zwei weitere Fahrerinnen in den Kampf gegen die Uhr schicken. Wie der BDR am Montag mitteilte, sind zudem Hanka Kupfernagel (Staufen), Mieke Kröger (Bielefeld), Ina-Yoko Teutenberg (Mettmann) und Trixi Worrack (Dissen) für den vorläufigen Zeitfahr-Kader nominiert worden. Im Straßenrennen kann der BDR insgesamt sieben Fahrerinnen aufbieten. mehr