Judo - aktuelle News und Infos
Judo - aktuelle News und Infos FOTO: Schießl
Judo
Judo

Keine weiteren deutschen Medaillen beim Heim-Grand-Prix

Nach Gold und Silber an den Vortagen sind die deutschen Judoka am Abschlusstag des Grand Prix in Düsseldorf ohne Medaille geblieben. Eduard Trippel (Rüsselsheim), Lokalmatador Johannes Frey (Düsseldorf) und Kristin Büssow (Frankfurt/Oder) unterlagen am Sonntag jeweils in ihren Kämpfen um Bronze und belegten am Ende fünfte Plätze. In der Klasse bis 90 kg verlor Trippel das kleine Finale gegen Mihael Zgank aus Slowenien. Frey musste sich im Kampf um Bronze in der Klasse bis 100 kg dem Russen Kasbek Sankischjew geschlagen geben. Bei den Frauen verwehrte in der Klasse über 78 kg Larisa Ceric (Bosnien-Herzegowina) Büssow den Sprung auf das Podest. Damit blieb es für den Deutschen Judobund (DJB) bei zwei Medaillen beim Heimspiel: Theresa Stoll (Großhadern) hatte am Freitag in der Klasse bis 57 kg Gold gewonnen, Martyna Trajdos (Hamburg) legte am Samstag mit Silber in der Klasse bis 63 kg nach. mehr

Grand Prix in Düsseldorf

Judoka Trajdos Zweite beim Heimspiel

Martyna Trajdos hat den zweiten Podiumsrang für die deutschen Judokas beim Heim-Grand-Prix in Düsseldorf geholt. Die 27 Jahre alte Europameisterin von 2015 unterlag am Samstag im Finale der Klasse bis 63 Kilogramm der Olympia-Zweiten Clarisse Agbegnenou aus Frankreich nach nur 32 Sekunden durch Ippon, wurde aber Zweite. "Da war ich vielleicht etwas zu überhastet, das ärgert mich sehr", sagte Trajdos. "Aber ich kann mit dem zweiten Platz zufrieden sein." Die 19 Jahre alte Giovanna Scoccimarro verlor in der Klasse bis 70 Kilogramm im Kampf um Rang drei gegen die Belgierin Lola Mansour und belegte damit Rang fünf. Szaundra Diedrich wurde vor 3200 Zuschauern in der ausverkauften Halle Siebte. Der 26 Jahre alte deutsche Meister Igor Wandtke unterlag in der Klasse bis 73 Kilogramm ebenfalls im Kampf um Rang drei dem Schweden Tommy Macias. Benjamin Münnich verlor in der Klasse bis 81 Kilogramm auch den Kampf um Rang drei gegen den Bulgaren Iwaylo Iwanow. Beide deutschen Judokas wurden Fünfte. mehr

Judo

Trajdos Zweite beim Heim-Grand-Prix - Drei fünfte Plätze

Martyna Trajdos hat den zweiten Podiumsrang für die deutschen Judokas beim Heim-Grand-Prix in Düsseldorf geholt. Die 27 Jahre alte Europameisterin von 2015 unterlag am Samstag im Finale der Klasse bis 63 Kilogramm der Olympia-Zweiten Clarisse Agbegnenou aus Frankreich nach nur 32 Sekunden durch Ippon, wurde aber Zweite. "Da war ich vielleicht etwas zu überhastet, das ärgert mich sehr", sagte Trajdos. "Aber ich kann mit dem zweiten Platz zufrieden sein." Die 19 Jahre alte Giovanna Scoccimarro verlor in der Klasse bis 70 Kilogramm im Kampf um Rang drei gegen die Belgierin Lola Mansour und belegte damit Rang fünf. Szaundra Diedrich wurde vor 3200 Zuschauern in der ausverkauften Halle Siebte. Der 26 Jahre alte deutsche Meister Igor Wandtke unterlag in der Klasse bis 73 Kilogramm ebenfalls im Kampf um Rang drei dem Schweden Tommy Macias. Benjamin Münnich verlor in der Klasse bis 81 Kilogramm auch den Kampf um Rang drei gegen den Bulgaren Iwaylo Iwanow. Beide deutschen Judokas wurden Fünfte. mehr

Judo

Stoll holt Titel beim Heim-Grand-Prix

Theresa Stoll hat mit dem ersten Titel für einen erfolgreichen Auftakt der deutschen Judokas in den Heim-Grand-Prix in Düsseldorf gesorgt. Die 21-Jährige vom TSV Großhadern bezwang am Freitag in der Klasse bis 57 Kilogramm im Finale die Olympia-Zweite Sumiya Dorjsuren aus der Mongolei. Die deutsche Meisterin und U23-Europameisterin bescherte dem Deutschen Judo-Bund damit schon am ersten Tag des Grand Prix den erhofften großen Erfolg. In der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm wurde Nieke Nordmeyer Siebte. Bei den Männern schafften es in den Gewichtsklassen bis 60 und bis 66 Kilogramm keine Athleten ins Viertelfinale. Die deutschen Meister Moritz Plafky und Lukas Vennekold scheiterten jeweils im Achtelfinale. "Dass sie noch nicht unbedingt um Medaillen mitkämpfen auf diesem Niveau, das wussten wir vorher", sagte Bundestrainer Richard Trautmann. "Aber es war gut, wie sie sich präsentiert haben." mehr

Judo

Stoll hat zweiten Platz bei Heim-Grand-Prix sicher

Theresa Stoll hat für einen erfolgreichen Auftakt der deutschen Judokas in den Heim-Grand-Prix in Düsseldorf gesorgt. Die 21-Jährige vom TSV Großhadern bezwang am Freitag in der Klasse bis 57 Kilogramm im Halbfinale die Serbin Jovana Rogic durch Ippon. Damit hat sie den zweiten Platz sicher und kämpft im Finale gegen die Olympia-Zweite Sumiya Dorjsuren aus der Mongolei um den Sieg. In der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm wurde Nieke Nordmeyer Siebte. Bei den Männern schafften es in den Gewichtsklassen bis 60 und bis 66 Kilogramm keine Athleten ins Viertelfinale. Die deutschen Meister Moritz Plafky und Lukas Vennekold scheiterten jeweils im Achtelfinale. "Dass sie noch nicht unbedingt um Medaillen mitkämpfen auf diesem Niveau, das wussten wir vorher", sagte Bundestrainer Richard Trautmann. "Aber es war gut, wie sie sich präsentiert haben." mehr