Jürgen W. Möllemann
Persönlich

Bodo Löttgen . . . war früher Bodyguard

Seit drei Jahren ist Bodo Löttgen Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU. In die Schlagzeilen gerät der "General", wenn er den politischen Gegner attackiert. Was weniger bekannt sein dürfte: Der 56-Jährige aus Elsenroth (Oberbergischer Kreis) ist ausgebildeter Polizist. Bis zu seinem Wechsel in die Politik war er von 1984 an beim Bundeskriminalamt (BKA) tätig, davon viele Jahre als Personenschützer (Bodyguard). Er war damals, wie er sagt, "bei vielen Ministern und Ministerinnen des Kabinetts Kohl im Einsatz". Insbesondere hat er auf die Sicherheit der Bundesminister Gerhard Stoltenberg (CDU) sowie Jürgen Möllemann und Günter Rexrodt (beide FDP) achtgeben müssen. Einzelheiten darf Löttgen, der vom BKA beurlaubt wurde, nicht nennen - es gilt auch für ihn die Schweigepflicht. mehr

Münster

NRW-FDP: 1,4 Millionen Euro Schulden wegen Möllemann

Die nordrhein-westfälische FDP leidet immer noch unter der Strafe, die sie sich wegen der Parteispendenaffäre ihres früheren Vorsitzenden Jürgen Möllemann eingehandelt hat. Von den vier Millionen Euro, die sie zahlen muss, sind erst 2,6 Millionen Euro beglichen. Hierzu trug vor allem das "Sonderopfer" von drei Euro monatlich bei, das den inzwischen 15 000 Mitgliedern auch weiterhin abverlangt wird. Dies hat der Landesparteitag in Münster beschlossen. mehr