Julian Nagelsmann - alle News zum jüngsten Bundesligatrainer aller Zeiten
Julian Nagelsmann - alle News zum jüngsten Bundesligatrainer aller Zeiten FOTO: dpa
Julian Nagelsmann
Uli Hoeneß

"Nagelsmann kommt irgendwann einmal für Bayern infrage"

Präsident Uli Hoeneß kann sich Julian Nagelsmann als Trainer von Rekordmeister Bayern München vorstellen. "Er ist sicherlich einer der Trainer, die irgendwann einmal für Bayern infrage kommen", sagte Hoeneß am Rande des Champions-League-Spiels der Bayern-Frauen gegen Paris St. Germain bei Sport1 über den 29 Jahre alten Chefcoach von 1899 Hoffenheim. Nagelsmann war am Donnerstag ebenfalls im Münchner Stadion. Er habe, so Hoeneß, mit ihm aber nicht über eine mögliche Zukunft beim Rekordmeister gesprochen. "Dann würden wir das nicht so vor aller Öffentlichkeit machen", sagte der Bayern-Präsident. mehr

Bundesliga

Streit zwischen Hoffenheim und Freiburg ausgeräumt

Die Differenzen zwischen 1899 Hoffenheim und dem SC Freiburg aus dem Hinspiel sind nach Angaben von Julian Nagelsmann ausgeräumt. "Ich war da nicht wirklich daran beteiligt, deshalb hatte ich mit Christian Streich nichts zu klären", sagte der Chefcoach des Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga am Donnerstag. "Aber Alex Rosen hat sich mit ihm unterhalten, auch telefoniert. So weit ich weiß, ist alles ausgeräumt. Es gab schon nach dem Spiel ein sehr gutes Gespräch." Die beiden hätten sich auch zu Weihnachten geschrieben. Die Hoffenheimer treten am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) zum badischen Derby in Freiburg an. In der Hinrunde hatte TSG-Sportchef Rosen den Freiburgern eine Aggressivität zugesprochen, "die sich teilweise im Grenzbereich bewegt" und von Streich noch gepusht werde. Freiburgs Trainer witterte daraufhin eine Kampagne, sprach nach der 1:2-Niederlage mit einem umstrittenen Elfmeter von "Machenschaften". "Es ist wie in einer Ehe: Ein Streit kann auch mal etwas Klärendes sein. Und hinterher versteht man sich dann besser", sagte Nagelsmann nun schmunzelnd. Der 29-Jährige sprach ansonsten mit Hochachtung über seinen Kollegen Streich: "Ich bin schwer begeistert, wenn ich seine Interviews sehe - nicht nur im Bezug auf Fußball, sondern auch zu weltpolitischen Themen. Er ist schon eine Marke." mehr

Bundesliga

Personelle Lage in Hoffenheim weiter angespannt

Die personelle Lage beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim bleibt auch vor dem Punktspiel gegen den FC Ingolstadt am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) angespannt. Lukas Rupp (Knieblessur), Mark Uth (Rippenprellung) Fabian Schär (Adduktorenprobleme) sowie Pavel Kaderabek (Wade) stehen Trainer Julian Nagelsmann nicht zur Verfügung. "Und bei Pavel", sagte der Coach, "wird es wohl auch noch eine Weile dauern." Nichtsdestotrotz will der daheim noch unbesiegte Tabellenvierte seinen Nimbus wahren - ungeachtet von Gedankenspielen über eine mögliche Teilnahme im Europapokal in der kommenden Saison. "Wir thematisieren die Tabelle nicht", sagte Nagelsmann. mehr

Bundesliga

Uth fehlt Hoffenheim drei bis vier Wochen

Bundesligist 1899 Hoffenheim muss wegen einer Rippenverletzung nun doch länger auf Angreifer Mark Uth verzichten. "Er wird Stand jetzt drei bis vier Wochen ausfallen. Seine Verletzung ist doch schwerwiegender als gedacht", sagte Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann am Freitag. Uth, der in dieser Saison bereits sechs Treffer erzielt hat, zog sich die Verletzung am vorletzten Spieltag beim 1:2 gegen den VfL Wolfsburg zu. Ebenfalls fehlen werden in der kommenden Bundesliga-Partie am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) beim FC Schalke 04 Mittelfeldmann Lukas Rupp (Knieprobleme) sowie die beiden Verteidiger Fabian Schär (Adduktorenprobleme) und Jeremy Toljan (erneute Muskelverletzung).Abwehrspieler Benjamin Hübner kehrt dagegen nach abgesessener Gelbsperre in die Mannschaft zurück. mehr