Kanada
Eishockey-WM

Kanada und USA benennen Cheftrainer

NHL-Coach Todd McLellan betreut das kanadische Eishockeyteam bei der Weltmeisterschaft in Tschechien (1. bis 17. Mai). Das teilte der deutsche Vorrundengegner in der Nacht zum Mittwoch mit. Der 47 Jahre alte McLellan ist seit sieben Jahren Trainer der San Jose Sharks aus der nordamerikanischen Profiliga NHL. Zudem berief Kanadas Generalmanager Jim Nill die ersten 19 Spieler in den WM-Kader Kanadas. Mit dabei sind die Top-Talente Aaron Ekblad (Florida) und Ryan Nugent-Hopkins (Edmonton). Als routinierterer Spieler ist Claude Giroux (Philadelphia) der prominenteste Name. Die übrigen sechs Spieler im WM-Kader sollen aus den Teams kommen, die in der ersten Playoffrunde der NHL ausscheiden. Kanada ist am 3. Mai in Prag zweiter Vorrundengegner Deutschlands. mehr

Eisschnelllauf-Olympiasieger

Morrison twittert Karriereende

Der kanadische Eisschnelllauf-Olympiasieger Denny Morrison hat per Twitter das Ende seiner Karriere verkündet. Bei den Winterspielen 2010 in Vancouver hatte der 29-Jährige mit Kanada Gold in der Teamverfolgung gewonnen, 2006 in Turin mit dem Team Silber geholt. In Sotschi 2014 gewann Mittelstreckenspezialist Morrison Silber über 1000 m und Bronze über 1500 m, 2008 und 2012 war er Einzelstrecken-Weltmeister über 1500 m. Morrison hatte seine Laufbahn vor zwei Wochen in Erfurt mit dem Gewinn der 1500-m-Weltcupwertung abgeschlossen. "Ich habe einfach keine Ziele mehr", twitterte er nun. mehr

Unfall auf St. Kitts

Kanadischer 400-m-Läufer Barnaby ertrunken

Der kanadische 400-m-Läufer Daundre Barnaby ist am Freitag im Alter von nur 24 Jahren gestorben. Der kanadische Leichtathletik-Verband teilte mit, dass er bei einem Badeunfall im Trainingslager auf der Karibik-Insel St. Kitts ertrank. Barnaby, der für Kanada bei den Olympischen Spielen in London 2012 und bei den Commonwealth Games im letzten Jahr teilnahm, soll von starker Strömung auf das Meer hinaus getrieben worden sein. Seine Teamkollegen konnten ihm nicht mehr helfen. mehr

Curling-WM

Deutsche Frauen verpassen Überraschung gegen Kanada

Die deutschen Curlerinnen haben am letzten Vorrundenspieltag der WM in Sapporo/Japan eine Überraschung gegen Olympiasieger Kanada knapp verpasst. Die neu zusammengestellte Mannschaft um Skip Daniela Driendl aus Füssen schaffte es zwar bis ins Extra-End, musste sich am Ende aber mit 5:7 geschlagen geben. Trotz der sechsten Turnierniederlage im zehnten Spiel bleibt Deutschland auf dem achten Platz und hat die Zielvorgabe von einer Platzierung zwischen Rang acht und zehn damit bereits vor dem letzten Vorrundenspiel gegen die Gastgeberinnen erreicht.In Sapporo geht es für die deutschen Frauen noch nicht um Punkte für die Olympia-Qualifikation, auch ein Abstieg ist nicht möglich. Punkte für die Winterspiele in Pyeongchang 2018 werden ausschließlich bei den Weltmeisterschaften 2016 und 2017 vergeben. Für die WM 2016 kann sich Deutschland erst wieder bei der nächsten EM qualifizieren. mehr

Davis Cup

Kanada dank Pospisil im Viertelfinale

Tennisprofi Vasek Pospisil hat Kanada im Davis Cup das Viertelfinalticket beschert. In Vancouver gewann der Weltranglisten-62. das entscheidende Einzel gegen den Japaner Go Soeda nach 1:49 Stunden mit 7:5, 6:3, 6:4 und stellte den 3:2-Sieg sicher. Zuvor hatte Kei Nishikori durch ein 3:6, 6:3, 6:4, 2:6, 6:4 über Milos Raonic ausgeglichen. Kanada, das im Wettbewerb zuvor sechsmal in Folge an Japan gescheitert war, trifft nun auf Belgien. Damit fehlt nur noch ein Viertelfinalteilnehmer. Im Duell Argentinien - Brasilien steht es 2:2. Das Einzel zwischen dem argentinischen Lokalmatador Federico Delbonis und Thomaz Bellucci musste beim Stand von 6:3 wegen einbrechender Dunkelheit abgebrochen werden und wird erst am Montag fortgesetzt. Der Sieger spielt gegen Serbien. mehr