Kanada
Eisschnelllauf

Olympiasiegerin Klassen beendet Karriere

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Cindy Klassen hat ihre Karriere beendet. Die 35-jährige Kanadierin war in den vergangenen Jahren durch mehrere Verletzungen zurückgeworfen worden. Klassen gewann in ihrer Laufbahn sechs olympische Medaillen, allein fünf davon bei den Winterspielen 2006 in Turin. Der damalige IOC-Präsident Jacques Rogge bezeichnete Klassen damals als "Athletin der Spiele". Die Ausnahmeläuferin hält immer noch die Weltrekorde über 1500 und 3000 Meter. mehr

US-College-Meisterschaften

Wind verweht bestes Sprint-Double der Leichtathletik-Historie

Der Wind hat das beste Sprint-Double in der Geschichte der Leichtathletik verweht. Der 20 Jahre alte Kanadier Andre de Grasse lief am Freitagabend bei den US-College-Meisterschaften in Eugene/Oregon binnen 50 Minuten die 100 m in 9,75 und die 200 m in 19,58 Sekunden. Leider wurde der Newcomer, der für die University of Southern California antritt, von 2,7 m bzw. 2,4 m Wind angeschoben. Für die Zulassung in die Bestenlisten ist allerdings nur ein maximaler Rückenwind von 2,0 Metern pro Sekunde erlaubt. De Grasse hat reguläre Bestzeiten von 9,97 bzw. 20,03 Sekunden. Sein drittes Sprung-Double machte Marquis Dendy perfekt. Der Student aus Florida hatte am Mittwoch den Weitsprung mit zu stark windunterstützten 8,43 m für sich entschieden und gewann nun auch den Dreisprung mit 17,71 m im sechsten Versuch. Dieser Satz war allerdings wie seine 17,54 m in Runde vier irregulär. Dies galt allerdings nicht für seine persönliche Bestleistung von 17,50 m im ersten Versuch. mehr

Hockey

Deutsche Herren landen Kantersieg zum Vorrundenabschluss

Die deutschen Hockey-Herren haben die Vorrunde beim Halbfinalturnier der World League in Buenos Aires mit einem klaren 9:0 (5:0)-Erfolg gegen Kanada beendet. Florian Fuchs (3./4. Minute) schoss den Olympiasieger am Dienstag mit seinem Doppelpack früh in Führung. Die weiteren Tore besorgten Christopher Rühr (7./45.), Niklas Wellen (8.), Mats Grambusch (29.), Moritz Fürste (36.), Tobias Hauke (38.) und Christopher Zeller (49.). Im Viertelfinale am Donnerstag trifft der Europameister entweder auf Neuseeland, die Niederlande, Südkorea oder Japan. Nur die besten Drei qualifizieren sich direkt für die Olympischen Spiele 2016.  mehr

Langeweile in der Königsklasse

Ein mutiges Murmeltier stürzt die Formel 1 in die nächste Krise

Der Star des Wochenendes hatte es nicht eilig, als er die Formel 1 in ihre nächste Sinnkrise stürzte. Seelenruhig saß das kleine Murmeltier auf der Rennstrecke in Montreal, unbeeindruckt blickte es den heranrasenden Formel-1-Boliden entgegen, erst im letzten Moment brachte sich der Nager hoppelnd in Sicherheit - und hatte mit diesem kurzen Auftritt offengelegt, wie schlecht es der Königsklasse tatsächlich geht. mehr