Karl Dall
Zürich

Angebliches Opfer geht in Berufung gegen Karl Dall

Der deutsche Entertainer Karl Dall muss sich möglicherweise erneut wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung vor einem Schweizer Gericht verantworten. Nachdem er Ende vergangenen Jahres vom Bezirksgericht in Zürich von allen Vorwürfen freigesprochen worden war, hat das mutmaßliche Opfer jetzt Berufung eingelegt. Das bestätigte gestern eine Gerichtssprecherin. Auch die Staatsanwaltschaft habe eine mögliche Revision angemeldet. Allerdings wolle die Anklagevertretung erst noch die schriftliche Urteilsbegründung zu dem Freispruch vom 9. Dezember abwarten. Erst dann wolle sie endgültig entscheiden, ob sie sich der Forderung der 43-jährigen Schweizer Journalistin anschließt, die Dall der Vergewaltigung bezichtigt. Der Entertainer hatte stets seine Unschuld beteuert. mehr

Zürich

Karl Dall muss in der Schweiz vor Gericht

Entertainer Karl Dall muss sich wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung und der versuchten Nötigung in der Schweiz vor Gericht verantworten, so die Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich. Dem 73-Jährigen werde vorgeworfen, in der Nacht zum 6. September 2013 mit einer Frau in seinem Hotelzimmer gegen deren Willen Geschlechtsverkehr gehabt zu haben. Der Komiker bestreitet die Tat. Die Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat führt seit November 2013 ein Strafverfahren gegen Dall. mehr

Zürich

Karl Dall will Prozess um angebliche Vergewaltigung

Der Komiker Karl Dall erwartet einen Vergewaltigungsprozess und will in dem Verfahren seine Unschuld beweisen. Die Justiz prüft allerdings noch, ob ein Verfahren gegen den 73-Jährigen eröffnet wird, wie die Zürcher Staatsanwaltschaft mitteilte. Dall selbst geht davon aus, dass es zu einer Verhandlung kommt. Er sagte der "Bild"-Zeitung: "Ich bin froh, dass es zum Prozess kommt, und ich habe damit auch gerechnet. Nun kann meine Unschuld endlich bewiesen werden. Damit wird dieser Alptraum endlich ein Ende finden." mehr